Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Lego Insel 2: Ein schönes Spiel, nicht nur für Kinder - Leser-Test von Darth Jackson

    - wieder weise ich darauf hin, dass ich keine Infos zur Story schreiben werde, da sonst Spoiler entstehen -

    Sich eine objektive Meinung zu diesem Spiel zu bilden ist für mich relativ schwierig da ich großer LEGO-Fan bin und jedem Fan dieses Spiel nur ans Herz legen kann.
    Trotzdem versuche ich alle Stärken und Schwächen so gut es geht zu umschreiben:

    GAMEPLAY

    Wir starten als "Pepper" in einer bunten turbulenten Welt aus LEGO Steinen.
    In dieser Welt haben wir die Möglichkeit einige Orte zu besuchen, was aus dem Spiel im weitesten Sinne ein Open World Spiel macht.
    Als Pepper habt ihr die Möglichkeit mit eurem Skateboard zu fahren um schneller voran zu kommen.
    In einigen Mini-Spielen ist das sehr Hilfreich im laufe des ganzen Spieles.
    Zudem gibt es im kompletten Spiel verteilt einige Fortbewegungsmittel wie zB Autos, Pferde oder sogar Helikopter und Flugzeuge.
    Auf der "LEGO Insel" habt ihr (sobald ihr alle Steine gesammelt habt) sogar ein eigenes Haus wo sich Auszeichnungen und Statistiken befinden.
    Das Spiel unterteilt sich bzw besteht größtenteils aus Minispielen die ihr nacheinander meistern müsst um weiter zu kommen.
    Diese befinden sich nicht nur auf der Lego Insel, sondern auch auf einer "Mittelalter Insel" auf die ihr per Portal kommt, im Weltall, oder auch in einer Wüste.
    Vom Schwierigkeitsgrad her ist es schon erwähnenswert zu sagen, dass so mancher Erwachsener Spieler sich die Zunge vor Ärger abbeißt, da manche Spielereien doch etwas kniffeliger sind als gedacht.
    Wie ich bereits sagte es sieht wie ein simples Kinder Jumpnrun aus, ist es aber nicht.
    Die Möglichkeit Pokale und Kristalle im laufe des Spieles einsammeln zu können vermitteln einem zwar durchaus Jumpnrun Elemente, allerdings würde ich dieses Spiel schon eher ein "Open World - Adventure" nennen, welches sich durchaus auch für Erwachsene lohnt, wenn sie sich dafür nicht zu sehr schämen sollten.
    Einziges Manko was mich ein bisschen stört sind die langen Wartezeiten zwischen den Leveln, die zwar mit einer hübschen drehenden Pizza geschmückt werden, aber auf dauer schon nervig sind. Aber was erwartet man denn heut zu Tage schon von einem PS1 Game.
    Um es auf den Punkt zu bringen habt ihr es im Prinzip mit einem Pizza-Zulieferer namens Pepper zu tun, der euch als einzige Spielbare Figur durchs Spiel begleitet.
    Ihr erledigt Minispiele und erfüllt kleine Aufgaben für die Anwohner der LEGO Insel.
    Seit ihr fertig mit dem Spiel, habt ihr immer noch die Möglichkeit weiter durch die Landschaft zu fahren / zu gehen.
    Sei es mit eurem Skateboard oder mit einem Krankenwagen. Oder auch mit einem Helikopter.
    Auch zu anderen Welten könnt ihr jederzeit zurück kehren, um auch alle Edelsteine einsammel zu können.
    Als kleiner Tipp: Irgendwo im Spiel gibt es eine "Parallelwelt", die ihr irgendwo betreten könnt. Solche Welten sind in fast jedem LEGO Videospiel vertreten, unter anderem auch in den neueren LEGO Star Wars Spielen.

    GRAFIK

    Was soll man sagen, es ist ein Spiel für die gute alte PS1 und so sieht es auch aus.
    Dennoch sind die Welten, Fahrzeuge und Charaktere sehr bunt und schön modelliert worden.
    Derzeit sind mir (und das ist selten bei PS1 Spielen) keine Bugs bekannt was ich sehr beeindruckend für so ein Produkt finde.
    Im vergleich zu anderen PS1 Klassikern muss ich sagen, dass es durchaus besser aussieht als so manches PS1 RPG.
    Von der Performance her gibt es ebenfalls keine Probleme, alles läuft flüssig und ohne Ruckler oder Hänger.

    STEUERUNG

    Sehr schlecht umgesetzt ist finde ich die Steuerung des Spieles.
    Nehmen wir als Beispiel das Skateboard, welches erst einmal hervor gezogen werden muss (aus dem "Nichts" übrigens), der kleine Pepper sich drauf stellen muss, und zu guter letzt ein triumphierendes "Wooohooo" von sich geben muss.
    Diese Prozedur dauert teils schon 3 bis 5 Sekunden und nervt ungemein wenn man öfters mal einfach nur mit dem Skateboard fahren möchte.
    Diese Verzögerung ist leider nicht nur dabei der Fall aber darauf möchte ich nicht weiter eingehen.
    Die Kamerasteuerung ist simpel gehalten, man kann sie nach rechts und links drehen, allerdings nicht in die 1st Person Perspektive wechseln da sie stets in der Third-Person Perspektive bleibt.

    SOUND

    Interessante Melodien prägen das ganze Spiel. Jedoch gibt es im Gegensatz zu einigen anderen Spielen kein Orchester oder eine Band die Musik einspielt, sondern eher ein simples Tuten, flöten oder klingeln in einer Melodie.
    So manch einer wird davon schnell genervt sein, da es im Prinzip immer die selbe Melodie ist die einem in jeder Welt vorgespielt wird.

    Die NPCs sind allesamt vertont worden. Allerdings muss ich sagen dass es schon manchmal komisch klingt sie sprechen zu hören.
    Gute Synchronsprecher scheinen für dieses Projekt Mangelware gewesen zu sein da viele Dialoge teilweise so aufgesetzt klingen, dass sie einfach nur zum Lachen sind.
    Zwischensequenzen werden zwar von lustigen, unspektakulären Dialogen geprägt, ziehen sich aber unnötig in die Länge.

    FAZIT

    Wer was mit LEGO anfangen kann und sich nicht gleich davon abwendet nur weil die
    Welt zu bunt oder kindisch wirk, wird seinen Spaß haben.
    Das Spiel bietet jedem LEGO Fan etwas und so manche Dialoge sind wirklich zum Lachen.
    Allerdings kommen hier Action-Fans wohl eher nicht auf ihre Kosten, dafür aber jeder der was mit Minispielen oder das sammeln von Kristallen / Pokalen anfangen kann.
    Die Welt ist groß und mit lauter kleinen Details geschmückt.
    Die vielen Fahrzeuge und Möglichkeiten machen das Spiel insgesamt noch unterhaltsamer.

    Negative Aspekte:
    Synchronisation zu lasch und aufgesetzt, für Kinder zu schwierig, nervige eintönige Musik

    Positive Aspekte:
    Große umfangreiche Welt, viele verschiedene Fahrzeuge, Witzige Minispiele, nach Ende weiter spielbar

    Infos zur Spielzeit:
    Darth Jackson hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Lego Insel 2

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Darth Jackson
    7.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    4/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Lego Insel 2
    Lego Insel 2
    Release
    09.04.2001
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1011025
Lego Insel 2
Lego Insel 2: Ein schönes Spiel, nicht nur für Kinder - Leser-Test von Darth Jackson
http://www.gamezone.de/Lego-Insel-2-Spiel-11884/Lesertests/Lego-Insel-2-Ein-schoenes-Spiel-nicht-nur-fuer-Kinder-Leser-Test-von-Darth-Jackson-1011025/
29.12.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests