Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Lemmings Revolution: Keine Revolution - Leser-Test von photographiker

    Lemmings Revolution: Keine Revolution - Leser-Test von photographiker Offensichtlich haben in den vergangenen Jahren eine große Anzahl Lemminge die Strapazen veschiedenster Herkunft gut überstanden. Wie sonst soll es möglich sein, dass nach knapp 10 Jahren
    Lemming-Geschichte „Lemmings-Revolution“ die Spieleregale füllt. Die 1990 ins virtuelle Leben gerufenen Lemmings verkündeten in den darauf folgenden Jahren auf den verschiedensten Systemen der Spielewelt, wie wichtig wir Gamer für sie sind. Von der Urversion der „Lemmings“ bis zu „Lemmings-Revolution“ war der Weg der kleinen unbeholfenen Viechter wohl eher experimentellen Charakters. Jeder wahre Lemming-Fan war von den Folgeversionen des Klassigers nicht wirklich überzeugt, so dass die Lemmings neben „The Tribes“ und die verunglückte 3D-Variante den schleichenden virtuellen Tod zur Folge hatten.

    Die Lemminge sind kleine, wohl niemals müde werdende virtuelle Kameraden - welche ohne unsere Hilfe, sprich die Hilfe der Gamer, wohl ein recht kurzes Leben hätten. Sie fallen aus der am oberen Bildschirm befindlichen Klappe, landen auf dem Boden und laufen einfach los. Die Richtung ist ihnen egal – kommt ein Hinternis, werden sie es aus eigener Kraft versuchen zu überwinden – anderenfalls kehren sie um und laufen in die andere Richtung. Das wäre nicht so tragisch, wenn nicht einige Level Löcher, Gräben oder Lava beinhalten würden. Fallen sie in ein Loch oder Säurebreich hat sich das mit ihren virtuellen Lemming-Leben erledigt – es folgt ein kurzes „Aaaaa“ und wech. Das selbe trifft zu, wenn sie aus zu großer Höhe in die Tiefe stürzen „platsch“.

    Unsere Aufgabe ist schnell erklärt, die Lemminge fallen aus besagter Klappe – sobald sie am Boden aufkommen, haben wir ihnen Fähigkeiten zu übertragen. Diese finden wir am linken Bildschirmrand in einem Menü zusammengefasst. Zur Auswahl stehen uns je nach Level und Schwierigkeitsgrad eine vorgeschriebene Anzahl der jeweiligen Fähigkeit. Dazu gehören: Klettern, Budeln, Treppen oder Brücken bauen, Stopper, Sprenger oder Fallschirmspringer. Die zuvor mit der Maus aktivierte Fähigkeit, wird mit einem weiteren Klick auf den jeweiligen Lemming übertragen - ab diesen Zeitpunkt macht er nur noch das. Wurde ihm zum Beispiel „Budeln“ übertragen, gräbt er an genau dieser Stelle ein Loch. Alle anderen, in diese Richtung laufenden Lemminge, fallen logischerweise in das Loch - was wiederum notwendig ist, um in den darunter befindlichen Raum zu gelangen. Sollte sich in eben diesen Raum ein Lavaloch zwischen dem Ziel und dem Standpunkt der Lemminge befinden, ist der Brückenbau angesagt. Doch vorsicht, jede Anweisung sollte auf Grund der streng limitierten Anzahl von Arbeitsmittel bzw. Fähigkeiten gut durchdacht sein. Strategie, Taktik und Übersicht ist oberstes Gebot.
    Das Leveldesign unterscheidet sich zu den vielen Vorgängerversionen nur soweit, dass dieses Mal Pseudo-3D-Grafik zum Einsatz kommt. Mit anderen Worten, es sieht aus wie 3D – ist aber nur zweidimensional. Die Levels haben bei „Lemmings-Revolution“ die Anmutung um einen Zylinder gewickelt zu sein. Der Aufgaben-Umfang beträgt satte 100 Level, welche wie bei allen anderen Versionen immer schwieriger werden – so dass nicht selten manch ein Problemchen mehrmals wiederholt werden muß. Zur Belohnung gibt es neben einem Minifilmchen freigeschaltete Level – soll heißen, solange eine Aufgabe nicht erfolgreich abgeschlossen wurde – gibt es keine neue Herausforderung. Geeignet ist dieser Denksport mit Lacheinlage für jung und alt.

    Persönliches Fazit:
    Ich bleibe bei meiner Meinung, die ersten Versionen wahren die Besten überhaupt. „Lemmings-Revolution“ ist nicht wirklich die Revolution, nur weil die Level anders aussehen und wenige Fähigkeiten im Detail geändert wurden. Vergleichen möchte ich die Folgeversionen mit den Tausend Abwandlungen von Tetris. Dennoch, wer diesen Titel am Wühltisch günstig haben kann und die ersten Versionen der 90er Jahre nicht kennt – wird seinen Spaß haben. Übrigens, die Lemmings leben heute noch, jedoch auf CE-Systemen. ;o)

    Negative Aspekte:
    doch irgendwie altbacken

    Positive Aspekte:
    Zeitlos, Langzeitmotivation

    Infos zur Spielzeit:
    photographiker hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Lemmings Revolution

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: photographiker
    7.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    7/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Lemmings Revolution
    Lemmings Revolution
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Developer
    Talonsoft
    Release
    01.05.2000

    Aktuelles zu Lemmings Revolution

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
997817
Lemmings Revolution
Lemmings Revolution: Keine Revolution - Leser-Test von photographiker
http://www.gamezone.de/Lemmings-Revolution-Spiel-11962/Lesertests/Lemmings-Revolution-Keine-Revolution-Leser-Test-von-photographiker-997817/
30.01.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/11/3554original[11].jpg
lesertests