Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Let's Sing 2017 im Test: Niveau ordentlich angehoben

    Let's Sing 2017 (18) Quelle: Ravenscourt

    Ölt eure Stimmbänder, denn nach Just Sing mischt nun auch Let's Sing 2017 am Karaokemarkt mit und buhlt um die Gunst unerkannte Popstars. Während Ubisofts Variante dank eigener Videos und Online-TV für zumindest ordentlich Schadenfreude sorgt, spielerisch aber keinesfalls überzeugen kann, schickt sich Ravenscourt nun an, alles besser zu machen. Aus einige Kritikpunkten der Vorjahresversion haben die Entwickler auf jeden Fall gelernt.

    Let's Sing geht in eine neue Runde und wer bereits in die Welt von Ravenscourts Karaokeerlebnis eingetaucht ist, wird vieles aus der 2016er Ausgabe wieder erkennen. Kurz nach der Anmeldung seines Profils befinden wir uns in der Songauswahl. Jeder Titel ist durch sein spezielles Cover repräsentiert und es finden sich potenzielle Hits und Favoriten meist auf dem ersten Blick. Die diesjährige Ausgabe verzichtet weitestgehend auf alte Klassiker und besinnt sich eher auf modernen Hits der letzten Jahren. Ein musikalisches Spektrum, welches unter anderem durch AVICII, Ellie Goulding, Justin Bieber, Walk The Moon und vielen weiteren internationalen Stars und vor allem den Radiosendern geprägt wurde. Für den hiesigen Markt erschien eine spezielle Version mit unter anderem Revolverhelden, Namika, Glasperlenspiel und Andreas Bourani. Deutsche Hits bereichern das bereits recht ordentliche Repertoire der über 35 Songs. Schade dennoch, dass die Varianz aufgrund der fehlenden Klassikern leidet. Immerhin findet sich bereits ein Online-Store im Spiel, welcher hoffentlich später noch mit allerlei Hits aus allen Epochen der Musikgeschichte befüllt wird.

    Let's Sing 2017 (3) Let's Sing 2017 (3) Quelle: Ravenscourt Das spielerische Grundkonzept ist nahezu identisch geblieben. Im Hintergrund laufen die Musikvideos ab (welche teilweise farblich etwas irritierend wirken), während der Text wie in einer Karaokebox oben bzw. unten auf dem Screen dargestellt wird und sich Silbe für Silbe entsprechend einfärbt. Mittig laufen die Tonlinien durch, die es zu treffen gilt. Innerhalb dieser werden die Texte nun auch dargestellt, so dass man sich bei einem großen Fernseher auch darauf konzentrieren kann. Bis zu acht Teilnehmer können sich je nach Modus austoben und gemeinsam um den höchsten Score duellieren. Dieser setzt sich natürlich aus gut bis perfekt getroffenen Noten zusammen und wird zum Schluss hin nochmals präsentiert.

    Richtig viel Arbeit hat Ravenscourt in die Gesangserkennung gesteckt, welche Anno 2015 noch arg zu wünschen übrig lies. Ein einfacher Ventilator reichte damals bereits aus, um die meisten Songs recht gut abzuschließen und nahezu alle Erfolge zu ergattern. Nach wie vor müssen zwar "nur" die jeweiligen Töne getroffen werden, diese aber mittlerweile richtig und trotz bekannter Audio-/Videolags (möglicher Ausgleich durch manuelle Einstellungen in den Optionen) in der richtigen Stimmlage. Mit Rauschen ist da kaum ein Blumentopf zu gewinnen. Let's Sing 2017 wertet hart, dass kann so manchen Quereinsteiger dann doch den Spielspaß ein wenig verderben. Wir begrüßen aber, dass der Entwickler das Niveau angehoben hat, auch wenn man die Diamantenauszeichnung wohl nur dann ergattern wird, wenn Dieter Bohlen (wahlweise auch David Guetta oder Justin Timberlake, je nach Belieben) sich euch zu Füßen wirft und sofort einen Plattenvertrag andrehen möchte.

    Let's Sing 2017 (14) Let's Sing 2017 (14) Quelle: Ravenscourt Das Modi-Potpourri liefert bekannten Varianten der Vorgänger, minus eines einstellbaren Schwierigkeitsgrades, der aufgrund der besseren Gesangserkennung wohl dem Rotstift zum Opfer fiel. Zu Beginn steht pro Song einzig allein das Duell zur Verfügung. Für weitere Varianten werden VoxPoints benötigt, die pro gezeigter Performance vergeben werden. Dies streckt den Solomodus, da für die nächste Party in den heimischen vier Wänden zunächst einiges freigeschaltet werden muss. Dann aber stehen uns das Duett zur Verfügung, in dem sich die Spieler verschiedene Strophen teilen bzw. auch mal gemeinsam singen. In einer weiteren Variante werden die Texte immer weder verzerrt und ihr müsst aus dem Gedächtnis den Text trällern, oder einfach die Melodie weiter summen. Als letztes kann man auch das Mikrofon teilen, sprich weitergeben, wenn nur wenige Eingabegeräte zur Verfügung stehen. Let's Sing 2017 kann leider nur klassisch mit USB-Mikros gespielt werden. Im Gegensatz zu Just Sing wird zusätzliche Hardware wie Smartphones hier nicht erkannt.

    Dies alles liefert bereits einen ordentlichen Umfang und dank der guten Integration von internationalen Rekorden und die der Freunde wird man auch stets motiviert, sein Können voranzutreiben und bisheriges zu übertreffen. Wirklich stolz ist man letztendlich, wenn nach gelungener Performance dann sogar der Hinweis eines "Weltrekords" im Ergebnisbildschirm prangert! Komplett neu sind zusätzliche Missionen, welche vor allem dem Solisten einen weiteren Anreiz bieten, Let's Sing 2017 immer wieder einzulegen. Erreicht eine höhere Punktzahl oder weniger als vorgegeben, beendet den Song in einer nicht durch 2 teilbaren Wertung oder singt spezielle Stellen perfekt. Den Entwicklern sind einige Gemeinheiten eingefallen und ähnlich der Gesangserkennung wird innerhalb der Missionen bereits nach recht kurzer Zeit ein sehr hohes Niveau abverlangt. Wer hier viel erreichen möchte, muss durchaus Talent beweisen.


    Let's Sing 2017 (XBO)

    Singleplayer
    7,7 /10
    Multiplayer
    7,7/10
    Grafik
    8/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    9/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    35 moderne Hits und Songs inklusive deutscher Chartstürmer ...
    Sehr gute Gesangserkennung …
    Ausreichende Spielvarianten vorhanden …
    Sehr durchdachte Darstellung von Text und Tonhöhe. Sauber lesbar und ersichtlich.
    ... wobei aber die Abwechslung fehlt und keine Klassiker zu finden sind.
    ... wodurch dar Schwierigkeitsgrad aber deutlich angestiegen ist und ein hohes Niveau abverlangt wird.
    ... die aber zunächst freigeschaltet werden müssen.

  • Let's Sing 2017
    Let's Sing 2017
    Release
    14.10.2016
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Sonstiges-Spiele Releases

    Cover Packshot von Astroneer Release: Astroneer
    Cover Packshot von Just Dance 2017 Release: Just Dance 2017 Ubisoft
    Cover Packshot von Just Dance 2016 Release: Just Dance 2016
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1211459
Let's Sing 2017
Let's Sing 2017 im Test: Niveau ordentlich angehoben
Ölt eure Stimmbänder, denn nach Just Sing mischt nun auch Let's Sing 2017 am Karaokemarkt mit und buhlt um die Gunst unerkannte Popstars. Während Ubisofts Variante dank eigener Videos und Online-TV für zumindest ordentlich Schadenfreude sorgt, spielerisch aber keinesfalls überzeugen kann, schickt sich Ravenscourt nun an, alles besser zu machen. Aus einige Kritikpunkten der Vorjahresversion haben die Entwickler auf jeden Fall gelernt.
http://www.gamezone.de/Lets-Sing-2017-Spiel-59932/Tests/Niveau-ordentlich-angehoben-1211459/
25.10.2016
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2016/10/Zara_Larsson_Lush_Life_1-gamezone_b2teaser_169.png
musikspiel,koch
tests