Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Lost Magic im Gamezone-Test

    Touchscreen-Zauberer im Test: Kann Taitos ambitionierter Genremix die DS-Spieler auch langfristig überzeugen?

    Dank Ubisoft können sich Rollenspieler und Strategen auf Taitos Genremix "Lostmagic" freuen. Der Titel will anders sein als seine Genrekollegen und nutzt die Möglichkeiten des Touchscreens vollständig aus - die Entwickler haben bei diesem Titel Nintendos Idee von zukünftiger Software definitiv verstanden. Schwingt euren Stylus über den Touchscreen und vollführt damit effekt- wie auch trickreiche Zauber, welche das Böse aus der Welt vertreiben sollen. Wir sind in das Fantasy-Abenteuer um den Helden Isaac eingetaucht und haben die Magierkunst erprobt - den Erfahrungsbericht könnt ihr im Folgenden lesen.

    Lost Magic Lost Magic Wir befinden uns in einer Zeit nach dem Dahinscheiden der großen Schöpfer, welche die Welt so gestaltet haben, wie wir sie heute kennen - damit ist natürlich das Reich der Menschen in "Lostmagic" gemeint. Bis zum heutigen Tage sorgten Zauberer für Recht und Ordnung und hielten das Gleichgewicht aufrecht, welches durch sechs Magieformen und sieben mächtigen Zauberstäben gegeben ist. Ihr übernehmt die Rolle des noch heranwachsenden Zauberkünstlers Isaac, welcher von einer alten und weisen Hexe in einem Wald aufgezogen wurde. Schon im frühen Kindesalter wurde er von seinen Eltern getrennt, als blutdurstige Monster in sein Dorf einfielen. Über den Verlust kam der Kleine nie hinweg, deshalb stürzt er sich wissbegierig auf alles, was ihm später bei der Suche nach seiner Familie helfen könnte. Hauptsächlich beschäftigt er sich mit Magie, denn als einziges Andenken an seinen Vater hat er dessen Zauberstab erhalten - ein schicksalhaftes Erbe, wie sich noch herausstellen wird.

    Das Schicksal der Menschheit in euren Händen

    Lost Magic Lost Magic Die Waldhexe kümmerte sich aber nicht nur darum, dass Isaac eine ordentliche Mahlzeit auf den Tisch bekam, sondern lehrte ihn auch die Kunst der Magie. In einem anfänglichem Tutorial könnt auch ihr euch als Schüler der Alten sehen, denn während Isaac die neuesten Runen für seine Zaubersprüche erlernt, müsst ihr diese auch tatsächlich ausführen. Damit ist ein leichter Einstieg in das Spielprinzip von "Lostmagic" schon einmal gewährleistet. Nach einigen einführenden Runden stürzt die für Isaac eigentlich noch heile Welt in sich zusammen: Seine Hüterin wird von der bösen Diva des Zwielichts angegriffen und die kurz zuvor aufgetauchte Trista ergreift mit ihm die Flucht. Dem kleine Helden wird unvermittelt die Realität vorgeführt, in der er der Erbe des Lichts aufgrund seines Zauberstabes darstellt, in der eine Weise die Macht an sich reißen möchte und die Menschheit mit Monstern aus der Hölle zu vernichten bedroht.

    Lost Magic Lost Magic Eine Reise durch die Welt von "Lostmagic" bedeutet ein rundenbasiertes Ziehen der Spielfigur über die Weltkarte, was sehr stark an ein Brettspiel erinnert. Ihr könnt immer nur ein Feld nach vorne rücken, wobei die Wege und Abzweigungen fortwährend vorgegeben sind. Führt euch der Zug auf ein "Ereignisfeld" - stets blau gekennzeichnet - wird die Geschichte weiter erzählt. Ein Zufallsgenerator sorgt aber auch dafür, dass ihr außerhalb dieser Begebenheiten in einen Kampf verwickelt werdet. Während der obere Bildschirm auf der Weltkarte stets Bilder und Informationen zum Reiseziel parat hat, wird dieser anschließend für die nicht gerade aufwendig präsentierte Story verwendet. Diese wird mit einer Hintergrundgrafik und teils freundlichen, aber auch oftmals recht kalten Konversationen zwischen den Bewohnern vorangetrieben. Die simplen Bitmaps der Charaktere zeigen durchaus deren Emotionen, bewegte Bilder und eine integrierte Sprachausgabe, anstelle von verwendeten deutschen Bildschirmtexten, hätten dem Spiel etwas mehr Leben eingehaucht.

    Nur wer kämpft, übt sich

    Lost Magic Lost Magic Geratet ihr in einen Hinterhalt, müsst die Dorfbewohner beschützen oder einfach den nächsten Endgegner in die Knie zwingen, wird eine mehr oder weniger umfangreiche Kampfarena aufgerufen. Diese müsst ihr euch (auch optisch) wie eine Welt aus alten 16-Bit RPGs oder Echtzeit-Strategiespielen wie "Warcraft II" vorstellen, ausgenommen des Aufbaus einer Basis. Das Geschehen wird aus der Vogelperspektive dargestellt, diverse natürliche Schranken wie Berge, Steine, Bäume, tiefe Flüsse oder Lava dienen als Begrenzung oder sorgen zumindest dafür, dass ein Hindurchkommen erschwert wird. Der obere Bildschirm versorgt euch mit den nötigen Informationen über eure Spielfiguren, schließlich sollte man deren Trefferpunkte oder Magievorrat stets im Auge behalten. Einen Überblick über die Arena verschafft dagegen die Minimap, welche zusätzlich mit roten Punkten Feinde und mit blauen Markierungen die eigenen Einheiten anzeigt. Gespielt wird aber ausschließlich auf dem Touchscreen, ohne den Stylus werdet ihr euch gegen keine Echse bzw. keinem Oger zur Wehr setzen können.

    Lost Magic Lost Magic Damit beginnt das strategische Durcheinander, die Steuerung sorgt aber für ein recht simples Gameplay. Mit dem Stylus wird eine Einheit bewegt, indem man diese kurz direkt auf dem Touchscreen antippt und danach das Ziel festlegt. Tippt ihr einen Gegner an, merkt sich eure Einheit diesen und wird fortan bis zum nächsten Befehl oder dem Ableben die Waffen gegen diesen sprechen lassen. Zieht ihr dagegen den Stift über eine ganze Gruppe eurer Einheiten, werden alle Auserwählten auf euren Befehl warten. Überall lauern Tiere und Monster, welche euch an den Kragen wollen. Wie in einem alten Strategiespiel formiert ihr eure Truppen und greift die Gegner bedacht und mit Taktik an. Häufigstes Einsatzziel ist die totale Eliminierung aller feindlichen Geschöpfe, ab und an reicht es aber auch, einen besonders starken Hauptgegner zu besiegen. Selten müsst ihr einen bestimmten Punkt erreichen, Personen beschützen oder Manakristalle reinigen, wobei sich auch hier jede Menge feindlich gesinnte Wesen in den Weg stellen.

  • Lost Magic
    Lost Magic
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Taito
    Release
    30.04.2006

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rune Factory 3: A Fantasy Harvest Moon Release: Rune Factory 3: A Fantasy Harvest Moon Rising Star Games, Ltd. , Neverland Company
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990768
Lost Magic
Lost Magic im Gamezone-Test
Touchscreen-Zauberer im Test: Kann Taitos ambitionierter Genremix die DS-Spieler auch langfristig überzeugen?
http://www.gamezone.de/Lost-Magic-Spiel-12678/Tests/Lost-Magic-im-Gamezone-Test-990768/
15.05.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/03/lostmagic_9.jpg
tests