Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Lost Planet: Extreme Condition - Eiskalte Action angereichert mit interessanter Geschichte - Leser-Test von Commander Shepard

    Lost Planet: Extreme Condition - Eiskalte Action angereichert mit interessanter Geschichte - Leser-Test von Commander Shepard Und das ist genau das, was nicht jeder Shooter auf Anhieb schafft. Natürlich gibt es auch ein paar Ausnahmen wie z.B. Half Life 2 aber eine gut gelungene Handlung sucht man meistens in aufwändigen Actionspielen vergebens. Nach dem durchspielen von Lost Planet muss ich sagen, das ich gerade in diesem Punkt durchaus überrascht wurde. Aber hierzu später mehr. Man merkt auch gleich, das Japaner dieses Spiel entwickelt haben alleine schon auf Grund der zahlreichen Dialoge, die im vergleich zu einem Microsoft Konkurrenztitel fast schon episch sind.

    Technisch weiß der Titel eben so zu überzeugen. Also fettere Explosionen habe ich in noch keinem anderen Spiel gesehen. Und das meine ich Plattformübergreifend! Da wirken ja die Effekte bei einem indizierten Titel ja wie ein Witz... und hier ist eben der pure Bombast. Auch die bedrohlich kalte Atmosphäre rund um den verlassenen Eisplaneten ist den Entwicklern sehr gut gelungen, wenn auch gerade die Innenlevels im Gegensatz zur fantastisch frostigen Außenwelt etwas steril und eintönig wirken. Da bietet die Konkurrenz auf der Xbox 360 einfach mehr Texturvielfalt! Auch wird die tolle Musik im Spiel etwas zu leise wiedergegeben. Leider wirken auch die direktionalen Sounds etwas zu unausgeglichen. Es kommt viel zu viel aus den vorderen Lautsprechern. Das war es aber auch schon mit Kritik auf der technischen Seite. Die ist auch gleich vergessen, wenn man zum ersten Mal einen der fetten Bossgegner zu Gesicht bekommt. Und das ist einfach einer dieser unvergesslichen Momente: Wenn zum ersten Mal die Riesenspinne auftaucht oder gleich zu Beginn im Prolog das Grüne Auge einen erwartet staunt man wirklich baff auf den Fernseher. Wo hat man solche riesigen bedrohlichen Viecher schon mal gesehen? Also ich noch nirgends. Überhaupt die ganzen Kämpfe treiben einem nicht selten eine Schweißperle auf die Stirn... auch wegen dem unfairen Schwierigkeitsgrad selbst auf leicht haut es einen aus den Socken! Also da hat man es viel zu sehr übertrieben. Und ich bin nicht gerade ein Anfänger. Auf der anderen Seite hat man dieses besondere Erfolgserlebnis, wenn man einen dieser gigantischen Brocken besiegt. Das ist Inszenierung pur! Leider hat auch die KI ihre Macken. Und zwar deshalb, weil mir die Bosse viel schlauer vorkommen als die Soldaten von NEVEC. Hier ist die Next Generation schon viel weiter, siehe F.E.A.R oder Ghost Recon.

    Kommen wir zur großen Überraschung, nämlich der Story rund um Luka, Rick, Wayne und Co: Diese wirkt zwar auf Grund der kurzen Spielzeit etwas hektisch, wird aber trotzdem sehr schön erzählt und wirkt wie vorhin schon erwähnt im Vergleich mit anderen Shootern fast schon episch. Dazu tragen auch die unglaublichen Ingame-Ziwschensequenzen bei, die ziemlich dramatisch daher kommen. Auch die englischen Sprecher machen einen sehr guten Job. Angereichert wird die Geschichte um Freundschaft, Verlust und Verrat, wenn auch ab und zu etwas zu kitschig. Aber es sind eben Japaner. Alles in allem wurde ich hier sehr gut unterhalten und die süße Luka ist einem echt ans Herz gewachsen. Kann nicht verstehen das manche der Story Belanglosigkeit vorwerfen oder die Charaktere blass seien. Es wird doch immer über die 08/15 Storys in Shootern gemeckert, und jetzt wo Lost Planet mal diesen mutigen Schritt wagt, hiervon wegzukommen wird auch wieder kritisiert. Man kann es halt keinem recht machen.

    Negative Aspekte:
    mittelmäßige Dolby Abmischung, eintönige Innenlevels, unfaire Bosskämpfe, KI, Musik zu leise

    Positive Aspekte:
    bombastische Explosionen, klasse Sound, gute Geschichte, sympathische Charaktere, sehr gute englische Sprecher

    Infos zur Spielzeit:
    Commander Shepard hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Lost Planet: Extreme Condition

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Commander Shepard
    7.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    7/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    7.2/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Lost Planet: Extreme Condition
    Lost Planet: Extreme Condition
    Release
    12.01.2007

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006080
Lost Planet: Extreme Condition
Lost Planet: Extreme Condition - Eiskalte Action angereichert mit interessanter Geschichte - Leser-Test von Commander Shepard
http://www.gamezone.de/Lost-Planet-Extreme-Condition-Spiel-12685/Lesertests/Lost-Planet-Extreme-Condition-Eiskalte-Action-angereichert-mit-interessanter-Geschichte-Leser-Test-von-Commander-Shepard-1006080/
18.06.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/04/VGZ_Lost_Planet_Map_Pack_Capcom_11.jpg
lesertests