Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Low G Man: Schwerkraft, nein danke! - Leser-Test von sinfortuna

    Low G Man: Schwerkraft, nein danke! - Leser-Test von sinfortuna Eines der zweifelsohne etwas besseren Videospiele für das gute alte Nintendo Entertainment System (NES) stellt "Low G Man" dar. Auch wenn dieses Jump and Shoot nicht ganz zur créme de la créme gehört, so konnte es sich doch - gemessen an den damaligen Ansprüchen, welche man an ein Modul für jene 8-Bit-Konsole stellen durfte - durchaus sehen lassen. Übrigens kann man dieses NES-Game im Hinblick auf sein Genre möglicherweise auch anderen Kategorien ordnen, im Grunde haben wir es hier mit einem Mix aus zahlreichen unterschiedlichen Elementen zu tun, welche unter anderem Jump and Runs, Action- und auch Geschicklichkeitsspiele prägen, selbst zarte Taktikelemente sind mit von der Partie. Da hier aber überwiegend, gerannt, gesprungen, gefahren und vor allem geschossen wird, stellt es für mich jedenfalls ein Jump and Shoot dar und - was schließlich noch viel wichtiger ist - gar nicht einmal ein so schlechtes dazu.

    Wie so oft müssen wir uns auch in diesem NES-Abenteuer mit einer miesen außerirdischen Spezies auseinandersetzen, welche (natürlich) ganz scharf auf unseren Planeten ist und nur allzu gerne die Menschenrasse unterwerfen bzw. möglicherweise sogar ausrotten würde. Leider Gottes sieht es praktisch vom Start weg - also nach Beginn der Alien-Invasion - für jenes extraterrestrische Gesocks dann auch in der Tat außerordentlich gut aus, nahezu der gesamte Widerstand sämtlicher Truppen bzw. militärischer Einheiten, welche für unsere Menschenrasse aktiv wurden, ist gebrochen. Das Ende ist nah, sehr nah sogar. Völlig klar dürfte demnach nicht nur dem erfahrenen Videospielveteranen sein, dass es schließlich an uns hängen bleibt, den Untergang der Menschheit zu verhindern ergo kommen die sogenannten "Low G Men" zum Einsatz, welche selbstverständlich eine Spezialtruppe darstellen, die ohne Ausnahme aus besonders begnadeten Kriegern besteht, wir sind selbstredend einer davon.

    Als Mitglied jener Elitespezialeinheit machen wir uns also unverzüglich auf, das ultimative Böse doch noch rechtzeitig in seine Schranken zu weisen, um die totale Apokalypse noch verhindern zu können. Sehr bald übernehmen wir somit die Führung bzw. Steuerung eines Elitekämpfers und sorgen in insgesamt fünf Level, die jeweils aus zwei Unterabschnitten bestehen, für Furore, hoffentlich jedenfalls. Da wir es mit einem 2D-Game zu tun haben, scrollt der Bildschirm schön brav sowohl horizontal als auch vertikal, was den damaligen Ansprüchen ja (noch) völlig genügte. Was unserem Protagonisten auf seiner äußerst gefahrvollen Reise besonders zugute kommt, ist ein Spezialrucksack, welcher ihn vorübergehend schwerelos macht und ihn zu enorm weiten Sprüngen befähigt, womit wir dann in der Lage sind, eigentlich unpassierbare Stellen zu meistern bzw. gewaltige Abgründe zu überwinden etc. Der Titel dieses NES-Games sollte im Übrigen im Hinblick auf jene geringe Gravitation (Low G) somit aller Voraussicht nach auch erklärt sein, schätze ich.

    Natürlich müssen wir uns permanent mit zahlreichen Feinden auseinandersetzen, um jene erfolgreich bestehen zu können, setzen wir uns mit einer Pistole oder auch einer Lanze zur Wehr, diese beiden Utensilien stellen unsere Standardbewaffnung dar. Mit der Pistole sind wir in der Lage, die auftauchenden Gegner zu "deaktivieren", was im Grunde nichts anderes bedeutet, als dass wir diese zunächst lähmen, um sie im Anschluss daran mit unserer Lanze zu durchbohren. Solltet Ihr es schaffen, die Feinde ohne den Einsatz der Lähmungspistole zu vernichten, diese demzufolge direkt mit der Lanze zu durchbohren (was natürlich deutlich schwieriger zu bewältigen ist), erhaltet Ihr regelmäßig nach erfolgreicher Beseitigung jenes extraterrestrischen Abfalls ein nettes Extra, welches Ihr Euch selbstverständlich gierig einsackt.

  • Low G Man
    Low G Man
    Publisher
    Nintendo
    Release
    1990
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002532
Low G Man
Low G Man: Schwerkraft, nein danke! - Leser-Test von sinfortuna
http://www.gamezone.de/Low-G-Man-Classic-12783/Lesertests/Low-G-Man-Schwerkraft-nein-danke-Leser-Test-von-sinfortuna-1002532/
11.07.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/02/Low_G_Man_1_.jpg
lesertests