Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Lumines: Lumines - Quadrate stapeln 2.0 - Leser-Test von Rocci

    Lumines: Lumines -  Quadrate stapeln 2.0 - Leser-Test von Rocci Lumines

    Wenn ein Casual-Gamer sich eine portable Konsole kauft, dann wohl am ehesten den Nintendo DS. Warum? Weil der NDS viele Spiele wie Tetris oder Puzzle League DS bietet, Spiele, die zwar knifflig, aber leicht zu verstehen sind. Ein Beispiel für diese Art von Spielen sind Puzzle-Spiele. Sie können immer wieder und immer wieder gespielt werden, ohne dass das Spielprinzip anstaubt.
    Und wie sieht es auf der PSP aus? Mal gucken. Lumines. Lumines 2. Und vielleicht noch Mercury - viel nennenswertes gibt es sonst nicht. Umso besser, dass Q Entertainment einen Tetris-Klon serviert, der es in sich hat. Oder ist es gar kein Tetris-Klon? Nein!

    Das Spiel

    Tetris Remix - So könnte man dieses Spiel wohl auch nennen. Wie beim Puzzlespiel-Urgroßvater fallen hier Klötzchen von oben nach unten. Also ein wirklich simples Spielprinzip, wie man es aus Puzzlespielen für den DS kennt. Allerdings fallen in "Lumines" stets 4 solche Klötzchen gleichzeitig herunter, die zusammen einen Viererblock bilden. Es gilt, vier gleichfarbige, einzelne Klötzchen zu einem großen Block zusammen zusetzen. Man beachte das Wort "gleichfarbig." Denn die herabfallenden Viererblöcke bestehen nur selten aus vier Klötzchen der gleichen Farbe, meistens bestehen sie aus drei Klötzchen der einen Farbe und einem Klötzchen der anderen Farbe. Die Viererblöcke erscheinen nacheinander am oberen Bildschirmrand und fallen dann langsam nach unten. Damit das Raster nicht so schnell voll wird, müssen sie so justiert werden, dass möglichst viele gleichfarbige Klötzchen zusammengefügt werden. Das können auch mal 10 zusammenliegende Klötzchen einer Farbe sein (Wenn man schnell ist), was natürlich besonders viele Punkte gibt. Um das Klötzestapeln ein bisschen zu vereinfachen, werden immer die drei Viererblöcke eingeblendet, die als nächstes drankommen. Und warum muss man sich dabei beeilen? Ja, da kommt die Musik ins Spiel!
    Denn die erfolgreich zusammengefügten, gleichfarbigen Klötzchen lösen sich nicht sofort in Digi-Luft auf. Im Takt der Musik wandert eine senkrechte Linie von links nach rechts über den Bildschirm, wobei die aneinandergeketteten Klötzchen verschwinden und aufs Punkte-Konto wandern. Hat man eine bestimmte Punktzahl erreicht, wechselt man in die nächste Stufe. Bei einem Stufenwechsel ändern sich Design, Musik und damit auch die Geschwindigkeit des Taktstrichs. Schluss ist erst, wenn das Raster bis oben hin voll ist.
    Das klingt vielleicht nicht gerade nach Abwechslung, denn am Spielprinzip ändert sich im Spielverlauf gar nichts. Doch gerade diese nicht neue, aber fantastische Spielidee lässt einen die Zeit vergessen. Wie in Trance platziert man seine Bauklötze und sieht zu, wie sich diese effektvoll verflüchtigen - Und wenn ich "Trance" sage, liegt das mit Sicherheit auch am Musikstil:

    Sound

    Mal abgesehen von SingStar & Co. kenne ich kein Spiel, in dem die Musik so eine wichtige Rolle spielt!
    Erstens werden die Klötze im Takt der Musik abgebaut, so bekommt das Spiel mehr Tempo. Oft entdeckt man eine Stelle, wo der Block perfekt hineinpassen würde, und dann macht der Taktstrich einem buchstäblich einen Strich durch die Rechnung :-)
    Zweitens unterstützt die Musik die Atmosphäre, die durch den modernen Look des Spiels erzeugt wird. Das moderne Design und die elektronische Musik machen das Spiel besonders interessant. Die Komponisten sollen sogar recht bekannt sein, ich allerdings habe noch nie etwas von ihnen gehört. Die Musik ist größtenteils schön, aber dennoch Geschmackssache. Wer nicht grundsätzlich etwas gegen elektronische Musik hat, wird von sphärischer Electronica verwöhnt.

    Grafik

    Juhu, ein 2D-Spiel für die PSP. 2D heißt aber nicht "altbacken"! Der Hintergrund ist wunderschön animiert und auf die Musik abgestimmt. Die Effekte (zum Beispiel beim Auflösen der Blöcke) sind super und das übersichtliche Menü kann sich echt sehen lassen. Die Framerate bleibt stets butterweich, so kommen die Effekte besonders eindrucksvoll rüber.

    Fazit
    "Lumines" ist momentan die Denkspiel-Referenz für die Playstation Portable. Trotz wenig Abwechslung macht das Spiel dauerhaft Spaß und ist auch für die schnelle Denkspiel-Runde in Bus & Bahn gut geeignet. Die Denker unter den PSP-Besitzern schlagen zu!

    Negative Aspekte:
    Wenig Abwechslung (macht aber eigentlich nichts),

    Positive Aspekte:
    Das Spielprinzip ist genial und wirklich sehr simpel, nette Grafik-Effekte, wichtiger Aspekt Musik, perfekt für Unterwegs, wird nie langweilig,

    Infos zur Spielzeit:
    Rocci hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Lumines

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Rocci
    8.6
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Lumines
    Lumines
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    01.09.2005
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006800
Lumines
Lumines: Lumines - Quadrate stapeln 2.0 - Leser-Test von Rocci
http://www.gamezone.de/Lumines-Spiel-12921/Lesertests/Lumines-Lumines-Quadrate-stapeln-20-Leser-Test-von-Rocci-1006800/
24.11.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/04/lumines_title.jpg
lesertests