Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Lunar Knights im Gamezone-Test

    Der Boktai-Nachfolger bringt einige Änderungen mit sich, tief im Herzen ist es aber das geliebte Original geblieben.

    Unter den Fittichen des Mastermind Hideo Kojima - dem Mann hinter der Metal Gear Solid Reihe - veröffentlichte sein Team in unseren Breitengraden bisher zwei Teile der erfolgreichen GameBoy Advance Rollenspiel-Serie "Boktai". Den Untertiteln des ersten Ablegers mit "The Sun in your Hand" musste man wörtlich nehmen, denn einer der besonderen Features war und ist eindeutig der Solarsensor, welcher im durchsichtigen Gehäuse des Moduls eingebaut ist und den realen Sonnenverlauf in die Spielumgebung einbindet. Mit neuen Helden, einer neuen Hintergrundgeschichte und erstaunlicherweise ohne den innovativen Sensor kehrt das Vampirspiel als "Lunar Knights" auf den Nintendo DS zurück. Trotz einiger Änderungen kann aber auch der neueste Streich der Kojima Productions durchaus überzeugen!

    Lunar Knights Lunar Knights Das GBA-Kapitel scheint für die Entwickler abgeschossen zu sein, nicht anders ist zu erklären, dass man der Serie einen vollkommen neuen Anstrich verpasst hat. Es fehlt nicht nur namentlich der Bezug zum Ursprung, auch das beliebte Sonnenkind Django, erfolgreicher Vampirjäger und Held von "Boktai", musste einem auf dem ersten Blick eher unsympathischen, egozentrischen und dunklen Lucian weichen. Begleitet wird der mysteriöse neue Vampirjäger von der schwarzen, geflügelten Katze Nero - einem Dunkel-Terrennial. Das dunkle Schwert "Vanargand" schwingend und die Macht des Mondes auf seine Seite wissend, metzelt sich der Gute durch gefahrvolle Verliese mit dem einzigen Ziel der Vernichtung der Vampire. Seit Urzeiten bedroht die bissige Rasse die Menschheit, versklavt die Bevölkerung und nutz die Bewohner wie Vieh, um ihren Durst zu stillen. Dank einer außerirdische Macht genannt "Die Unsterblichen" kontrollieren die Vampire mittlerweile sogar das Umweltsystem der Erde und schotten die Sonne komplett ab - beste Vorraussetzung für ihr bestialisches Dasein.

    "Lunar Knights" kann als neue Schöpfung betrachtet werden und ein jeder, der sich nicht mit den Vorgängern beschäftigt hat, wird diese auch nicht wirklich missen. Eine komplett neue Hintergrundgeschichte sowie völlig neue Helden sorgen dafür, dass man zu keiner Zeit das Wissen der "Boktai" Ableger benötigt. Dennoch ist der Titel unverkennbar ein Nachfolger der beliebten GBA Spiele. Dies fällt aber nicht nur an der äußerlich sehr ähnlichen Präsentation auf, sondern auch am Gameplay. Ihr übernehmt die Rolle des Vampirjägers Lucian und schöpft eure Kraft aus dem hell erleuchteten Mond. Früher oder später gesellt sich der muntere, aufgeweckte und übermütige Aaron hinzu. Er stammt aus der "Zunft", einer Untergrundorganisation, die den Sturz der Vampire heraufbeschwören möchte. Ausgestattet mit der Solar-Pistole (Gun Del Sol) und dem Sonnenelement stellt er das Pendant zu Lucian dar und kann - wenn auch gegen den Willen des Vampirjägers - hilfreich zur Hand gehen.

    Im Kampf gegen die Blutsauger

    Lunar Knights Lunar Knights Beide Helden teilen sich also fleißig ihre Aufgaben, indem ihr praktischerweise stets zwischen ihnen hin und her schalten könnt. Während Lucian in den Nahkampf übergeht, kann Aaron die Gegner mit Geschossen seiner Pistole aus der Ferne beackern. Die Fähigkeiten beider Helden müsst ihr stets beachten und klug einsetzen, denn nur so lassen sich auch einige Fallen umgehen bzw. Bossgegner bezwingen. Auf dem Touchscreen ist das Verlies aus einer schrägen und gedrehten Vogelperspektive dargestellt, ganz so, wie man es aus den Vorgänger gewohnt ist. Die Grafik im markanten Zeichenstil hebt den Titel dabei nicht nur von der Konkurrenz ab, sondern verschafft ein wollig warmes "Boktai" Gefühl für alle Fans.

    Doch das schwindet wohl schnell, denn überall lauern Gefahren, meist in Form von irgendwelchen Monstern und Biestern, welche zum größten Teil ebenfalls recycelt wurden. Die Ghouls machen sich in allen Farben über euch her, Mumien und Skelette beherrschen den Untergrund und riesige Clay Golems überrollen euch in sekundenschnelle. Die Taktik ist meist, das Angriffsmuster zu studieren und in einem günstigen Augenblick selber auszuteilen. Aber selbst mit Aaron und seiner Fernwaffe ist Vorsicht geboten, da so mancher Feind seine Geschosse blockieren oder gar auf den Angreifer zurückfeuern kann. "Lunar Knights" legt deutlich mehr Wert auf die Kämpfe und das Aufleveln der Charaktere sowie Waffen. Rätsel und Schalteraufgaben halten sich an ein Minimum und überfordern kaum. Ganz ohne Denksport kommt ihr aber auch in diesem Spiel nicht aus. Bekannte und an Metal Gear Solid erinnernde Schleichpassagen fanden wieder ihren Weg in das Gameplay. Neuerdings müsst ihr aber nicht mehr an die Wand klopfen, sondern könnt die Feinde durch Pfeifen in das Mikrofon verwirren. Aber natürlich kann auch ein Schuss gegen die Wand die Aufmerksamkeit des Gesindels wecken und diese ablenken, so dass ihr unbemerkt das Terrain infiltrieren könnt.

    Der Einfluss von Elementen und Wetter

    Lunar Knights Lunar Knights Hauptziel von Lucian ist die Vernichtung aller Vampire, wobei er einige besondere Namen auf seiner Racheliste führt. In den meisten Verließen wartet somit ein übel riechender Blutsauger auf seine Vernichtung durch das markante Duo - auch wenn der Übeltäter es gerne anders hätte. Was anfänglich noch leicht ist, wird schnell zur ausgeklügelten Taktikschlacht, in der auch die Terrennials eine ganz große Rolle spielen. Dies sind lebende Verkörperungen der Elementkräfte eines Planeten wie zum Beispiel Wind, Feuer, Frost und Erde. Hat der aktuelle Protagonist einen Terrennial als Verbündeten an der Seite, werden seine Angriffe durch das Element gestärkt. Jedem Rollenspieler dürfte somit vollkommen klar sein, dass die ganze Welt den Elementen zu Grunde liegt. Flamme gegen Frost, Sonne gegen Dunkel, Wolke gegen Erde - das bekannte RPG-Schema greift auch hier mal wieder! Aber nicht nur in den Kämpfen kommen die Kräfte der Terrennials zum Einsatz, auch für so manches Rätsel werden diese benötigt. Wer zudem nach gesammelter Trance-Energie der Kraft freien Lauf lässt, nutzt kurzzeitig die effektiven Zauber und Angriffe dieser Tiere.

    Um die ganze Beziehungskiste noch auf die Spitze zu treiben, spielt auch der Stand der Sonne oder des Mondes, wie auch das Wetter eine tragende Rolle. Ja, der Solarsensor wurde dafür nicht mehr verwendet, was aber auch sehr viele Vorteile mit sich bringt. Wer "Boktai" mal gespielt hat, wird das ewige Problem mit dem Sensor noch im Hinterkopf haben. Zu sehr war der Spieler von den realen Wetterbedingungen und der Uhrzeit abhängig, als dass man wirklich genüsslich spielen konnte. Mit der Streichung des Sensors wurde aber nicht das Grundsystem verworfen. Dieses findet ihr nun simuliert auf dem oberen Bildschirm wieder. Sowohl die aktuelle Zeit, als auch das Wetter haben dabei Einfluss auf das Spielgeschehen. Wolken und Regen schwächen die Elemente Sonne und Mond, während sogar die Temperatur Rüstwerte mancher Objekte beeinflusst oder der Wind sich spürbar auf die Steuerung auswirkt.

    Lunar Knights Lunar Knights Im Verlaufe des Abenteuers erhaltet ihr sogar die Möglichkeit, das Ökosystem selber zu beeinflussen und könnt damit einige Rätsel lüften oder bisher unerreichte Stellen erforschen. Hindert euch ein See am Weiterkommen, lasst ihn durch steigende Temperaturen austrocknen, oder schafft einfach ein subtropisches und feuchtes Klima, damit manches Gewächs wieder gedeiht. Es ist nicht unbedingt nötig, sich allzu sehr mit dem Wettersystem zu beschäftigen, bringt aber deutlich Vorteile mit sich. Fans und Besitzer von "Boktai - The Sun in your Hand" oder auch dem zweiten Ableger müssen aber nicht auf das geliebte Sensor-Feature verzichten. Mit eingelegtem GBA-Modul wird zumindest der Lichtsensor angesprochen und integriert. Dadurch könnt ihr zusätzlich eure Protagonisten stärken und Energie bekommen. Ein kleines und feines Feature für alle Fans der Vorgänger.

  • Lunar Knights
    Lunar Knights
    Developer
    Kojima Productions
    Release
    29.03.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991257
Lunar Knights
Lunar Knights im Gamezone-Test
Der Boktai-Nachfolger bringt einige Änderungen mit sich, tief im Herzen ist es aber das geliebte Original geblieben.
http://www.gamezone.de/Lunar-Knights-Spiel-12941/Tests/Lunar-Knights-im-Gamezone-Test-991257/
18.04.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/04/Lunar_Knights_Lucian_moonlight2.jpg
tests