Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mad TV: Endlich selber bestimmen was in der Glotze läuft - Leser-Test von alpha_omega

    Mad TV: Endlich selber bestimmen was in der Glotze läuft - Leser-Test von alpha_omega Wer hatte noch nicht diesen Traum? Gerade heute, wo wir pausenlos mit Telefongewinnshows und Dauerwerbesendungen im alltäglichen Fernsehleben belästigt werden. So hatte Rainbow Arts 1992 die geniale Idee ein Simulationsspiel auf den Markt zu bringen, in dem man in die Rolle eines Programmdirektors schlüpft, der für den Aufbau eines Fernsehsenders, mit all seinen dazugehörigen Aufgaben, verantwortlich ist. Zu dem wurde als Anreiz das Feature mit eingebaut, dass man das Herz einer bezaubernden Frau erobern mußte, was bei Erreichen dann mit dem erfolgreichen Abschluss des Spiels enden sollte. Aber bis man das Herz von Betty Botterblom zum Schmelzen bringt und den Sender von einem lokalen Provinzsender zu dem renommiertesten TV Kanal der gesamten Vereinigten Staaten macht, ist es noch ein langer weiter Weg, der uns damals wie heute etliche schöne Stunden vor dem Amiga beschert hat.

    Am Anfang des Spiels wählen wir aus drei verschiedenen Sendern, die da wären Mad TV, Sun TV und Fun TV. Sowie den Schwierigkeitsgrad, der ebenfalls in drei verschiedenen Stufen wählbar ist. Da wir beim Fernsehen jetzt arbeiten beginnt unserer Arbeitstag standesgemäß kurz nach dem Frühstück, also um 17.00 Uhr. Jeden Tag müssen wir als erste zum Chef des Senders, der uns dann jeden Tag eine Standpauke hält wie hart wir doch arbeiten müssen. Außerdem erhalten wir Informationen über eventuelle Preise, die zb für Kulturelles Engagement oder für die beste News vergeben werden.
    Das komplette Spielgeschehen findet im Übrigen in einem Hochhaus mit 13 Etagen statt. In diesem Betonklotz findet nun das ganze Spiel statt, in dem man von Raum zu Raum hetzt um seine Tagesaufgaben zu erfüllen. Das primäre Ziel sollte als erstes immer sein, dass man seine TV Programm erstellt, in dem wir im Inventar auf dem Rechner, der sich in unserem Büro befindet, die zur Verfügung stehenden Filme, Serien und TV Sendungen in unseren Tagesplan einfügen. Denn ein Sendeausfall kann fatale Folgen für das Image des Senders und damit auch für unsere eigene berufliche Existenz haben. Um seinen Sender mit einem tollen Tagesprogramm zu füllen, brauch man natürlich dem entsprechende Filme und Serien, die man in der Filmagentur bekommt, natürlich gegen das nötige Kleingeld, welches für den Reiz des Spiels natürlich unumgänglich ist. Um Geld zu bekommen, muss man sich mit Werbeverträgen eindecken. Dabei richten sich die Prämien natürlich nach den TV Einschaltquoten, sprich je höher die Quote, desto höher die Prämie die man erhält. Allerdings kommt es bei nicht einhalten der Vereinbarungen auch zu hohen Konventionalstrafen, die einen auch schon mal das finanzielle Rückrad brechen können.
    Ebenso sind wir zuständig für die News, die wir ebenfalls gegen Bezahlung von den jeweiligen weltweiten Agenturen erhalten in den Sparten VIP, Politik und Gemischtes. Je aktueller eine News ist, desto mehr Geld kostet sie, bringt aber auch mehr Einschaltquote, kein Wunder bei den vielen sensationsgierigen Menschen da draußen.
    Außerdem können wir unsere eignen Produktionen drehen. So können wir eine tolle TV Show aufzeichnen oder eine Serie drehen lassen. Für beides brauchen wir aber ein passendes Studio, sowie Darsteller. Das Studio müssen wir uns, bei der im Haus ansässigen Raumvermietungsfirma mieten. Die Darsteller müssen wir für ihren Job durch Gagen entschädigen. Je mehr man investiert, umso besser wird natürlich die Sendung. Außerdem befindet sich eine arabische Botschaft in dem Haus, die man ab und zu besuchen sollte, oder deren völlig unterbezahlten Werbespots ins Programm nehmen, da es sonst vorkommen kann, das sie terroristische Anschläge auf unsere Büroräume verübt.
    Wir starten im Übrigen mit 200.000 US Dollar, die allerdings nur ein Kredit von unserem Chef sind. Den man irgendwann wieder zurückzahlen sollte, um die lästigen Zinsen, die wir Tag für Tag abgeben müssen, uns ersparen. Außerdem hat man laufende Kosten durch Wartung der Funkmasten, die wir je nach finanziellen Mitteln überall in den USA aufstellen können, umso für noch mehr Menschen zu erreichen sind. Man findet im Büro eine Karte der Vereinigten Staaten, wenn man darauf klickt, sieht man die Verteilung der Bevölkerung, und je dichter wir die Sendemasten an extremen Ballungsgebieten postieren lassen, desto mehr Leute kommen in den Genuss Mad TV zu empfangen.

  • Mad TV
    Mad TV
    Publisher
    Rainbow Arts
    Developer
    Rainbow Arts
    Release
    1992
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1005644
Mad TV
Mad TV: Endlich selber bestimmen was in der Glotze läuft - Leser-Test von alpha_omega
http://www.gamezone.de/Mad-TV-Classic-13137/Lesertests/Mad-TV-Endlich-selber-bestimmen-was-in-der-Glotze-laeuft-Leser-Test-von-alpha-omega-1005644/
27.01.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/12/MadTV12.jpg
lesertests