Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Madden NFL 06 im Gamezone-Test

    Kann die Umsetzung der spielerisch erweiterten Madden-Serie auf die Xbox 360 auch in Sachen Gameplay überzeugen?

    Die "Regular Season" der NFL ist beendet und es beginnt die spannende Zeit der "Playoff-Weekends" im amerikanischen Football. Millionen Fans weltweit fiebern dem "Superbowl"-Finale mit bisher noch unbekannten Teilnehmern entgegen. In diese Zeit bringt nun Electronic Arts das erste "Madden NFL" für die Xbox 360. Natürlich stellt sich nun die Frage, ob sich der Kauf der aktuellsten Version auch wirklich lohnt, vor allem wenn man sich vielleicht erst vor ein paar Monaten den Titel für die "kleine" Konsole von Microsoft geholt hat. So viel kann man schon vorweg nehmen: Ein Quantensprung, wie ihn sich viele mit Veröffentlichung der neuen Hardware-Generation erhofft hatten, ist nicht gelungen - vielmehr ist man mit der Xbox-Version deutlich besser bedient.

    Madden NFL 06 Madden NFL 06 Am Umfang der implementierten Spielmodi hat sich unverständlicherweise einiges geändert: Kenner der Reihe werden vergeblich nach den Spielvarianten "Minigame" und "Training" suchen. Besonders letzteres hat auch für Neueinsteiger negative Folgen, da einem mehr oder weniger die Möglichkeit genommen wird, sich etwas ins Spiel einzuarbeiten. Ebenfalls dem Rotstift zum Opfer gefallen ist, der noch in der Xbox-Version neu hinzugefügte "Superstar-Modus". Scheinbar wurden sämtliche Ressourcen für die grafische Darstellung des Spiels benötigt, mit dem Effekt, dass der Tiefgang des Titels in einigen Bereichen verloren ging. Auch wenn hier etwas eingeschränkt wurde, so habt ihr unter anderem immer noch die Auswahlmöglichkeiten euch über "Play now" sofort ohne große Voreinstellungen ins Getümmel zu stürzen oder im klassischen "Practice" mit einem menschlichen Gegner (bei Wahl von Mannschaft, Austragungsort, Wetter usw.) zu messen.

    Abgespeckter Umfang

    Madden NFL 06 Madden NFL 06 Eigentliches Herzstück des Spieles bleibt auch bei der Xbox 360-Version, der so genannte Franchise-Modus. Darin hat man wieder die Möglichkeit ein (oder mehrere) Team(s) über eine 30jährige Dynastie als Manager an die Spitze der NFL zu führen. Natürlich kann man hierbei, wie es mittlerweile schon Usus ist, sämtliche Trades (Verpflichtung von neuen Spielern, Tausch), Drafts (Verpflichtung von Rookies) und Verhandlungen bezüglich des Gehalts bzw. der Vertragsdauer durchführen. Leider kam auch dieser Modus nicht ganz ohne Änderungen aus, so wurden der Bereich "Owner", welcher die volle Entscheidungsfreiheit vom Ticketpreis bis hin zum Aus- bzw. Umbau des Stadions beinhaltete, stark beschnitten und viele Verwaltungstätigkeiten werden nun wieder automatisch durchgeführt, so dass sich eurer Hauptaugenmerk wieder vollkommen auf das Spielerische konzentriert. Trotz dieses Rückschritts bezüglich des Umfangs werden einem immer noch genügend Möglichkeiten geboten, um sich intensiv mit dem Spiel auseinanderzusetzen. So werden sämtliche Statistiken über eine Art Zentrale und mit Hilfe von lokalen und überregionalen Zeitungen dargestellt, was nicht nur eine gewisse Authentizität erzeugt, sondern euch auch helfen soll taktische Varianten zu verbessern bzw. den nächsten Gegner richtig einzuschätzen. Immer noch sollte man ein Auge auf die Moral der einzelnen Spieler haben, denn wird ein Spieler nicht eingewechselt bzw. in Spielzügen nicht regelmäßig berücksichtigt (wie etwa das Nichtanspielen von bestimmten WR), dann hat das direkten Einfluss auf seine folgenden Leistungen. Trotzdem merkt man deutlich, dass der Franchise-Modus nun mehr wert auf das "Spielen" legt, während der Managerteil eher in den Hintergrund gerückt wurde.

    Keine Änderungen beim Gameplay

    Madden NFL 06 Madden NFL 06 Die beiden entscheidenden Eingriffe ins bis "Madden NFL 06" bekannte Gameplay sind auch bei der Xbox 360-Version unverändert beibehalten worden: Die Features "Quarterback-Vision-Control" und "Precision-Placement". Ersteres soll Pass-Spielzüge erschweren, da jeder Quarterback nur noch einen bestimmten Sichtbereich (dargestellt durch einen hellen Trichter vom Spielcharakter aus) hat, in welchem er relativ sicher zu einem Wide-Receiver werfen kann. Dieser Bereich ist veränderbar (je besser die aktuelle Leistungsfähigkeit des QB desto größer ist der Winkel des Sichtbereiches) und kann mit Hilfe des linken Analog-Sticks geschwenkt werden. Scheinbar haben sich die Entwickler hier die Kritik vieler Fans zu Herzen genommen und dieses Feature nun zu- bzw. abschaltbar implementiert. Wer also zu viele Probleme mit der dadurch etwas "fummeligen" Steuerung hat, kann es sich nun wieder vereinfachen. Mit dem Begriff "Precision-Placement" wird das genaue Anspiel (hoher, tiefer Pass) per digitalem Steuerkreuz beschrieben. Beides ist jedoch in der Praxis mehr als umständlich durchzuführen und glücklicherweise kann man auch ohne diese neuen Features - nach einer gewissen Eingewöhnungszeit - erfolgreiche Spielzüge durchführen.

    Madden NFL 06 Madden NFL 06 Positiv ist zu erwähnen, dass das Pass-Spiel im allgemeinen immer noch sehr variabler gestaltet wurde, was soviel bedeutet, dass die anspielbaren Wide-Receiver, Tight-End oder Running-Back nun selbständig ihre Laufwege der aktuellen Situation anpassen und nicht mehr wie früher stur die im "Playbook" vorgegebenen Wege einhalten. Aber auch das Laufspiel hat einige Erweiterungen spendiert bekommen: So hat der Spieler die Möglichkeit über den rechten Analog-Stick heftige Checks auszuteilen und so die gegnerische Defence-Line zu durchbrechen. Leider muss man jedoch grundsätzlich sagen, dass die Entwickler es doch zu gut meinten und etwas viel Realität ins Spiel packten. Das Ergebnis hierbei ist wiederum eine total überladene Steuerung, die Neulinge sicher nach dem ersten Spiel gleich richtig abschrecken wird. Wenn man sich aber durchkämpft und bestimmte Features einfach außen vorlässt oder ausblendet, dann bekommt man mit diesem Titel wieder eins der realistischen und spielerisch fordernsten Gameplays geboten.

    Europa geht Online

    Madden NFL 06 Madden NFL 06 Mit "Madden NFL 06" für die Xbox 360 hat es nun auch diese Reihe geschafft den Online-Modus nach Europa zu bringen. Hierbei wird einem die Möglichkeit gegeben sowohl ein Single-Match oder eine gesamte Saison per World Wide Web zu spielen. Obwohl der Titel technisch keine größeren Problem zeigt, was so viel heißt das man kaum Performance-Einbrüche bzw. Lags zu Gesicht bekommt, krankt das Spiel an anderer Stelle: die fehlende Akzeptanz dieser Sportart außerhalb der USA. Für alle, die einfach nur ein unkompliziertes Mehrspieler-Match durchführen wollen, bleibt auch beim Titel für die neue Hardware-Generation immer noch die Möglichkeit mehrere Gamepads an die Konsole zu stöpseln, um dann ein spannendes Match gegen bzw. mit maximal vier menschlichen Mitspielern vor einem Fernseher auszutragen.

  • Madden NFL 06
    Madden NFL 06
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    02.12.2005

    Aktuelles zu Madden NFL 06

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990600
Madden NFL 06
Madden NFL 06 im Gamezone-Test
Kann die Umsetzung der spielerisch erweiterten Madden-Serie auf die Xbox 360 auch in Sachen Gameplay überzeugen?
http://www.gamezone.de/Madden-NFL-06-Spiel-13078/Tests/Madden-NFL-06-im-Gamezone-Test-990600/
29.12.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/12/madden360_pr_4.jpg
tests