Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Madden NFL 08 im Gamezone-Test

    Auch diese Version bietet uns wieder einen enormen Umfang, leidet aber auch an bekannten Schwächen.

    Ein hartes Jahr für deutsche Fans der amerikanischen Sportart. Nach langen Verhandlungen haben die Franchise-Besitzer der mächtigen NFL den Geldhahn für ihren europäischen Ableger zugedreht - und das gerade jetzt wo sich die Serie immer mehr zu einer rein deutschen Liga entwickelte und die Zuschauerzahlen dementsprechend in die Höhe gingen. Doch leider half dies alles nichts, denn das was im Profisport mittlerweile wirklich zählt, konnte von der NFLE nicht erfüllt werden - der große Profit. So haben wir mit den "Hamburg Sea Devils" den vorerst letzten "World Bowl"-Gewinner gesehen und müssen, wenn wir American Football erleben wollen, entweder auf Pay-TV oder das aktuell erschienene "Madden NFL 08" zurückgreifen. Seit nun mehr 18 Jahren liefert uns Electronic Arts immer zum Ende des Sommers eine Umsetzung dieser Sportart. 18 Jahre in denen die Videospieler Football immer mehr mit "Madden NFL" assoziierten. Konsolen gingen, doch das Game von EA Sports blieb. Doch während viele Jahre kaum Kritik am stimmigen Gameplay und der klasse Präsentation aufkam, mehrten sich in letzter Zeit die Stimmen, welche die fehlenden Fort- oder sogar vorhandenen Rückschritte anprangerten. War es bei der PS2-Version der Vorwurf der dreisten Vollpreiskopie, so schwächelte die Xbox360-Variante immer noch am gekürzten Umfang. Ob sich dies heuer geändert hat, ob EA die Current-Gen-Hardware nicht nur mit aufgewärmter Vorjahreskost bedient und ob auch Microsoft-Jünger endlich in den Genuss aller Features kommen, soll der folgende Test klären.

    Auf der Suche nach Neuerungen - Teil 1: Das Gameplay

    Madden NFL 08 Madden NFL 08 Über die Jahre wurde für "Madden NFL" ein Gameplay entwickelt, dass eigentlich kaum Anlass zur Kritik gab. Mal gab es Änderungen bei den Offensivaktionen, mal wurde das Hauptaugenmerk auf die Verbesserung der "Defence" gelegt - meist alles sehr sinnvoll, aber auch eher marginal. Trotzdem, im Laufe der Zeit hat sich so eine der besten Steuerung innerhalb des Genres Sport entwickelt. Kenner der Serie werden sich also fragen, und das absolut zu Recht, was Electronic Arts wohl bei der aktuellen Version noch verändert wollte, ob sie überhaupt etwas geändert haben.
    Ja, es gab Anpassungen. Und ja, es sind wieder nur feine, kleine Änderung, die zwar viel zu groß vom Publisher angekündigt wurden, sich dafür aber um so stimmiger ins Gesamtkonzept einfügen und den Spieler nun noch mehr Möglichkeiten geben.

    Madden NFL 08 Madden NFL 08 Da wäre das neue "Read and React"-System. Dahinter verbirgt sich nicht mehr, aber auch nicht weniger, als dass nun jedem Spieler so genannte Skill-Symbole zugeordnet sind. Über die Schultertasten des Controllers kann man jederzeit im Spiel diese Ansicht auswählen und bekommt gezeigt, welche "Player Weapons" (Anmerkung: Spieler mit besonderen Fähigkeiten) derzeit auf dem Spielfeld sind. Natürlich wir damit nur ein Sinn verfolgt: mit den richtigen Mitteln bzw. Spielern auf die Ausrichtung des Gegners zu reagieren und so ein eventuelles "Mismatch" zu erzwingen. Ist der gegnerische Quarterback nun ein "Precision Passer", dann werden vor allem die Pass-Spielzüge aus dem Playbook verwendet werden, was uns wiederum die Möglichkeit gibt einen "Playmaker" - falls im Roster vorhanden - in der Defensive entsprechend zu platzieren und somit eventuelle große Raumgewinne effektiver zu verhindert. Andererseits kann nun der Gegner genau darauf wieder reagieren und seine Offensive auf die neue Spielsituation einstellen. Insgesamt eine sehr sinnvolle Erweiterung des Gameplays, wird dadurch doch ungemeint zur Übersichtlichkeit des Spielgeschehens - vor allem auch bereits vor dem Snap - beigetragen. Endlich hat die "Spielzug-Raterei" ein Ende und auch auf die jederzeit zuschaltbare Hilfe der namens gebenden NFL-Legende John Madden kann getrost verzichtet werden - endlich kann man selbst auf die Situation richtig reagieren. Und das ist auch nötig, denn besagte Skill-Symbole sind deutlich mehr als nur optisches Beiwerk. Spieler mit den entsprechenden Einordnungen, sind auch genau in diesen Bereichen stark. Sollte man sie anderweitig einsetzen, merkt man sofort, dass die Fehleranfälligkeit steigt, man also für den Gegner angreifbarer wird. Trotzdem hört sich das Ganze sicher jetzt größer an als es wirklich ist, denn wer sich an diesem neuen Feature vorbei mogelt, es also konsequent nicht nutzt bzw. nach dem bekannten Schema von "Madden NFL 07" seine Matches bestreitet, kann dies auch ohne Einschränkung tun und wird dabei keine Nachteile spüren.

    Madden NFL 08 Madden NFL 08 Ebenfalls mit leichten, aber schon spürbaren Verfeinerungen wurde die Steuerung der Protagonisten auf dem Feld ausgestattet. Endlich läuft nicht jede Aktion mit einem Tastendruck automatisch durch und kann nicht mehr geändert bzw. angehalten werden. In "Madden NFL 08" geht man nun neue Wege. Setzt ein Running Back zum Lauf an und will die Verteidigungslinien durch eine Finte - auszulösen wie bisher über die "Highlight-Stick-Controlle" - überwinden, kann nun diese Fake-Aktion durch betätigen der Sticks einfach abgebrochen werden und der Spieler genau dort hinbewegt werden, wo man es gerade will. Besonders hilfreich natürlich, wenn die Defensive bereits mit einem Haken oder einer Richtungsänderung des Spielers gerechnet hat. Was letztes Jahr also noch in einem Tackle endete, kann heuer durchaus noch zu einem erfolgreichen Lauf werden.
    Die neue Bewegungsfreiheit spürt man aber nicht nur in der "Offense", nein vor allem in der Verteidigung hat sich hier einiges getan. EA verpasste dem Ganzen sogar einen Namen: Hit Stick 2.0. Durch betätigen des rechten Analog-Sticks kannst du entscheiden, welchen Bereich des Gegners du angreifen willst. Nach unten und die Füße werden getacklet, nach oben und ein Angriff auf den Ball erfolgt. Einfacher geht es kaum.

    Madden NFL 08 Madden NFL 08 Trotzdem hätte sich der ein oder andere Neueinsteiger sicher eine etwas eingängigere Bedienung gewünscht, denn gerade in der Hektik des Gefechtes kann durchaus mal der wichtige "Steuerungs-Durchblick" verloren gehen. Besonders gewöhnungsbedürftig stellt sich hierbei das Durchführen von Kickoffs bzw. Punts heraus - beides wird, wie bereits in der "07"-Version, über die Sticks gesteuert und ist praktisch ohne längere Übung kaum zu handhaben. Fakt ist, heuer noch mehr als die letzten Jahre: das Gameplay wurde eindeutig für Fans der Sportart / des Spieles entwickelt. Schwierig, aber nie unfair - umfangreich, aber nie unrealistisch. Es geht soweit, dass man ohne Übertreibung behaupten kann: Was im "Real life" möglich ist, ist es mittlerweile auch in "Madden NFL".

    Auf der Suche nach Neuerungen - Teil 2: Der Umfang

    Fans der NFL Europe können beruhigt aufatmen, zumindest wenn sie Besitzer einer PS2 sind. In "Madden NFL 08" sind, trotz der Einstellung des Ligabetriebes, auch weiterhin alle europäischen Teams vertreten - neben den Originalmannschaften der NFL und unzähligen History- bzw. Fantasyteams. Dank der sehr umfangreichen Lizenz bleibt die Spielreihe in diesem Bereich auch weiterhin konkurrenzlos.

    Madden NFL 08 Madden NFL 08 Ein großer Umfang an Mannschaften ist das eine, ein großer Umfang an Spielmodi das andere - und eigentlich viel entscheidender. Doch auch hier liefert EA Sports, wie schon seit Jahren, gewohnt gute "Spielekost" ab - auch wenn man durchaus kritisch anmerken kann, dass man Neues nur bei sehr genauer Betrachtung feststellen kann. Immer noch habt ihr die Möglichkeiten, euch mit "Play now" schnell und direkt auf den Platz zu begeben, in "Minigames" diverse Trainingssessions mit dazugehörigen Belohnungssystem nachzuspielen oder sich im "Practice" mit allen möglichen Auswahlmöglichkeiten - von Stadion bis hin zum Wetter - auszutoben. "Fantasy Challenge" und "Tournament" (nicht Xbox360) runden das Angebot der eher oberflächlichen, sowie bereits bekannten Spielvarianten ab.

    Wirklich neu hinzugekommen, ist im PS2-Ableger der so genannte "Skill Drills". Hinter der nichts sagenden Bezeichnung verbergen sich eine Reihe von Minispielchen, die man entweder allein oder zu zweit gegen durchaus lustig anzusehende Dummys bestreitet. Lustig ist hierbei aber nur die Optik, denn während des Spiels geht es knallhart zur Sache. In einem Zeitlimit, das je nach gewähltem Schwierigkeitsgrad variiert, müssen bestimmte Aufgaben erfüllt werden. Hierbei wird das gesamte Spektrum des "American Football" abgedeckt. Ihr werdet also sowohl offensive "Rushs" bzw. "Runs", als auch defensive Situationen meistern müssen. Grundsätzlich will man ja nicht meckern, wenn sich der Umfang eines Spieles erweitert, aber neu ist diese Ansammlung von kurzen Spielchen nun wirklich nicht. Bis auf die Gegnerwahl, also die Dummys, gab es das Ganze eigentlich in etwas anderer Art bereits innerhalb von "Madden NFL 07".

  • Madden NFL 08
    Madden NFL 08
    Release
    30.08.2007

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von NBA 2K16 Release: NBA 2K16 2KSports , 2KSports
    Cover Packshot von FIFA 16 Release: FIFA 16 Electronic Arts , EA Sports
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991406
Madden NFL 08
Madden NFL 08 im Gamezone-Test
Auch diese Version bietet uns wieder einen enormen Umfang, leidet aber auch an bekannten Schwächen.
http://www.gamezone.de/Madden-NFL-08-Spiel-15616/Tests/Madden-NFL-08-im-Gamezone-Test-991406/
04.09.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/09/screen1_large_12_.jpg
tests