Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Magical Starsign im Gamezone-Test

    Mit diesem RPG zeigt uns Brownie Brown, dass auch ganz klassisches Gameplay heute noch Spaß machen kann.

    Während "Nintendogs" oder "Lost in Blue" die Vorzüge des Nintendo DS offerieren, vermisst so mancher Zocker das Gewöhnliche an einem Spiel. Liebgewonnene Genres fehlen fast gänzlich oder zeigen sich nicht in den eigentlich gewohnten und eingängigen Konzepten. Mit dem Rollenspiel "Magical Starsign" aus dem Hause Brownie Brown (den Machern des GBA-Spiels "Sword of Mana") serviert uns Nintendo aber einen durch und durch klassischen Titel, der uns in eine fantastische Welt mit rundenbasierenden Zauberschlachten ohne einschlägige DS-Features entführt. Wer auf das gute, alte RPG-Genre der zweiten Dimension steht, sollte unbedingt weiter lesen und prüfen, ob sich dieser Titel nicht auch gut in seiner Sammlung machen würde!

    Magical Starsign Magical Starsign Von alters her versammelt die Irrlicht-Akademie auf dem magischen Planeten Kovomaka die besten Zauberer des gesamten Baklava-Sonnensystems. In der hoch angesehenen Schule und deren ehrwürdigen Hallen erhalten die Schüler eine qualifizierte Ausbildung zum Magier. Nach Abschluss stellen die Absolventen ihre Fähigkeiten meist in den Dienst der Politik oder Kultur. Eines Tages erreicht den Direktor der Akademie, Herr Biskuit, eine äußerst beunruhigende Nachricht. Ein Mann, der sich selbst Meister Braunkohl nennt und einmal Schüler unter der angesehenen Frau Baiser war, terrorisiert das Sonnensystem. Bestürzt über die Vorfälle macht sich die mächtige Zauberin Frau Baiser auf den Weg, sich ihrem ehemaligen Schüler zu stellen. Seit dem die Dozentin die Irrlicht-Akademie verlassen hat, sind nun drei Wochen vergangen und es erfolgte kein Lebenszeichen von ihr.

    "Das fliegende Klassenzimmer"

    Magical Starsign Magical Starsign Zu Beginn des Abenteuers gilt es erst einmal den Hauptdarsteller von "Magical Starsign" zu rekrutieren. Ihr habt die Wahl zwischen einem weiblichen oder männlichen Charakter und könnt zudem die Affinität zwischen Licht und Dunkelheit wählen. Anschließend findet ihr euch vor den obigen Ereignissen in einem Klassenzimmer der Irrlicht-Akademie wieder, zusammen mit den Mitschülern und Freunden. Alle haben sie spezielle Fähigkeiten und fühlen sich zu einem Element hingezogen. Der kleine und quirlige Salamander Chai fühlt sich in der Natur ganz wohl und hat eine Affinität zu Holz, während der Hitzkopf Pico gerne mit dem Feuer spielt. So haben auch Mokka, Sorbet und Lassi ihre Beziehungen zu Erde, Wasser und Wind, was uns sogleich an die alte Schule der klassischen Rollenspiele erinnert. Natürlich haben all die Elemente wieder ihren nutzen und geschickt angewandt kann die Affinität zwischen Sieg und Niederlage entscheiden. Wasser besiegt Feuer, während der Wind die Erde wegfegt. Diese Gegebenheiten sind allseits bekannt und sollten stets beachtet werden!

    Magical Starsign Magical Starsign Nach dem kurzen geschichtlichen Tamtam lehrt euch Frau Baiser in ihrer letzten Stunde noch das Kampfsystem und wie man die Magie auf Feinde anwendet - leider recht mühsam und lässt sich auch nicht verhindern. Kurz darauf tritt sie ihre Mission an und kehrt nicht wieder. Auch wenn die Kleinen ängstlich wirken, die Neugierde ist stärker als die Furcht und schon geht es per Raketenflug auf die Rettungsreise zu den anderen Planeten. Dummerweise verlieren sich die Freunde und es ist an euch, das Team wieder zusammenzuführen. Geschichtlich wird der Charakter einiger Figuren durch die außerordentlichen Ereignisse beeinflusst. Manch einen Mitschüler erkennt man nicht wieder oder zeigt urplötzlich andere Züge, aber zu viel wollen wir euch an dieser Stelle von der gelegentlich wirren, teils kitschigen und klischeehaften, aber stets unterhaltsamen Geschichte nicht verraten.

    Fremde Welten, eigenartige Kulturen und vor allem kreative Namen!

    Magical Starsign Magical Starsign Auf der Suche nach der Klassenlehrerin bewandert ihr alle Planeten des Baklava-Sonnensystems. Auch diese sind den klassischen Genreelementen untergeordnet und so geht es heiß auf dem Feuerplaneten Razen her, während Cassia von einem himmelblauen Meer umgeben ist. Andere Welten bedeutet zugleich aber auch fremde Kulturen und ungewöhnliche Völker. Die Heimat von Chai ist zum Beispiel der dschungelbewucherte Planet Erd, wo seinesgleichen unter der Erde lebt. Anfänglich wirkt das Design ziemlich befremdlich und vor allem sehr ungewöhnlich. Die kreativen Köpfe hinter "Magical Starsign" schufen sehr außergewöhnliche bzw. auch als eigenwillig zu bezeichnende Rassen wie zum Beispiel die Topfkultur. Dies sind sprechend und lebendige Töpfe, die alle 200 Jahre neu geboren werden. Ebenso ungewöhnlich wie auch äußerst unterhaltsam lesen sich die Namen der Persönlichkeiten und Ortschaften. Die Einwohner in Tropico scheinen musikalisch begabt und heißen Trommel, Pfeife, Zither oder Gitarre, während uns in der nächsten Stadt Karotte, Sellerie oder Spinat entgegen kommen. Verwunderlich nur, dass die Charaktere eher wie putzige Anime-Figuren aussehen und nicht an den Gemüsegarten vor dem Haus erinnern.

    Magical Starsign Magical Starsign Früher oder später gelangt ihr in die Ortschaften und Städte, versorgt euch mit dem neuesten Tratsch in den Gassen und stockt das Inventar mit Heilmitteln und Rüstungen auf. Gleichzeitig lernt ihr Personen kennen und werden zumeist auch in die Geschehnisse mit eingebunden. Fast immer ist das Volk in Not und bedarf eurer Hilfe, welche ihr natürlich nicht verwehrt. Das alles natürlich zu eurem Besten, ergeben sich dadurch meist neue Erkenntnisse bezüglich der verschwundenen Frau Baiser. Aber nicht immer sind die Kinder der Irrlicht-Akademie willkommen. Die Zauberei scheint mancherorts verpönt, ja gar hetzerisch zu sein und man muss sich in Acht nehmen, welche Antworten man gibt oder wie man sich verhält. Eure Fähigkeiten müsst ihr aber dennoch immer wieder einsetzen. Jeder Schüler kann seinem Element entsprechend einen Zauber wirken, welcher zum Beispiel Pflanzen wachsen lässt, Steine befördert oder Gegner von der Klippe pustet. Nur so gelangt ihr an bestimmte Orte und könnt jegliches Geheimnis des Baklava-Sonnensystems lüften.

    Kämpft in der Aura des Planeten

    Magical Starsign Magical Starsign Außerhalb der schützenden Ummauerungen der Städte herrscht, wie immer in Rollenspielen, ein unangenehmer Wind. Zwischen Fels und Gestein, Feld und Dschungel als auch dem Strand verwickeln euch mies gelaunte Kreaturen und Bossgegner in teils zufällig generierte Kämpfe. Die Flucht sollte stets das letzte Mittel sein, auch wenn unseren Kleinen die Hose sicherlich mittlerweile gestrichen voll haben. Die Kämpfe laufen wie gewohnt und ohne große Neuerungen ab. Runde um Runde kümmert sich jeder Schüler um die gegenüberstehenden Kreaturen und beackert diese mit Tritten und vor allem Zaubersprüchen - schließlich haben wir es mit Lehrjungen der magischen Schule von Kovomaka zu tun. Dabei hat das Stellungsspiel der Feinde, aber auch des eigenen bis zu sechs Kämpfer umfassenden Teams stets einen Einfluss auf Angriff wie auch Verteidigung. Sind alle Schleimbrocken vernichtet, rasselt es Erfahrungspunke. Dies wiederum sorgt für einen Levelaufstieg und eine ordentliche Verbesserung entsprechender Attribute wie Stärke und Intelligenz. Hin und wieder kommen noch zusätzlich Heilmittel oder spezielle Gegenstände für besondere Effekte aus dem Inventar zum Einsatz.

    Magical Starsign Magical Starsign Etwas ganz besonders stellen die Planeten und deren momentaner Orte im Weltraum dar. Ihr wandelt zwar über die Himmelskörper und nutzt deren Elemente zu eurem Gunsten, werdet aber zusätzlich durch deren Konstellation im All beeinflusst. "Magical Starsign" unterliegt einem zeitlichen Fluss, welcher sowohl die Sonne inklusive einem Tag/Nacht-Wechsel beeinflusst, als auch die Ausrichtung der Planeten im Sonnensystem verändert. Ähnlich der Affinitäten der Schüler ist auch das Universum in die Grundelemente Feuer, Wasser, Wind, Erde und Holz eingeteilt. Die Planeten drehen sich um die Sonne und wann immer die Himmelskörper in ihrer kosmischen Aura baden und somit gleichauf mit ihren Elementen sind, verstärken sich die magischen Fähigkeiten der Feinde und Charaktere, welche eine besondere Beziehung zu diesen Planeten haben. Der Lauf der Zeit bringt also einen Zyklus von Stärke und Schwäche mit sich, welcher sich gleichfalls auf die eigenen Teammitglieder, als auch die feindlichen Schergen auswirkt. Diese Feinheit zu beachten, ist nicht unbedingt überlebensnotwendig. Wer aber geschickt mit seinem Horoskop umgeht und evtl. sogar die Laufbahn der Planeten zu seinem Gunsten verändert, verschafft sich große Vorteile.

  • Magical Starsign
    Magical Starsign
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Brownie Brown
    Release
    09.02.2007

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rune Factory 3: A Fantasy Harvest Moon Release: Rune Factory 3: A Fantasy Harvest Moon Rising Star Games, Ltd. , Neverland Company
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991171
Magical Starsign
Magical Starsign im Gamezone-Test
Mit diesem RPG zeigt uns Brownie Brown, dass auch ganz klassisches Gameplay heute noch Spaß machen kann.
http://www.gamezone.de/Magical-Starsign-Spiel-2354/Tests/Magical-Starsign-im-Gamezone-Test-991171/
23.02.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/01/Magical_Vacation_Screenshots07.jpg
tests