Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Magix Music Maker: Musik aus der Konserve - Leser-Test von Vincent Vega

    Magix Music Maker: Musik aus der Konserve - Leser-Test von Vincent Vega Der Magix Music Maker ist im eigentlichen Sinne kein Spiel, sondern viel mehr eine Anwendung. Vielen dürfte er noch vom PC bekannt sein, wo er seit einigen Jahren für Hobby-DJs zur Verfügung steht.
    Nun hat Magix sich an eine Umsetzung für die Konsole gewagt.

    Zum Programm:
    Der Music Maker startet mit einem Übersichtlichem Startbildschirm, auf dem man sich ersteinmal entscheiden muss, ob man denn nun mit dem eigentlichen Programm starten möchte, oder sich doch ein Tutorial Video ansehen möchte.

    Dieses Tutorial Video scheint auf den ersten Blick eine sehr gute Idee zu sein, sieht man es sich aber an, wird man schnell eines besseren belehrt. Das Video ist insgesamt recht kurz geraten und bietet nur eine minimale Übersicht über die einzelnen Funktionen des Programms und wie diese im Detail zu benutzen sind. Hier ist eindeutig die beiliegende Anleitung zu empfehlen, auch wenn diese nicht wirklich ausführlicher ist.

    Auf ins Hauptprogramm:
    Derart "gut" vorbereitet startet man also nun ins Programm. Hier entscheidet man sich zu Beginn für eine bestimmte Musikrichtung. Zur Auswahl stehen die verschiedensten Stile wie zum Beispiel Rock, Hip-Hop, Techno oder 80er. Diese Auswahl beeinflusst die später zur Verfügung stehenden Sound-Samples.
    Von der Auswahl an Sound Samples ist man schnell überrumpelt. Hier stehen wirklich viele Schnippsel von Gitarre, Bass, Schlagzeug, Keyboard, Gesang, usw. zur Verfügung.
    Nun kann man damit beginnen die einzelnen Sound Samples in die zur Verfügung stehenden Spuren zu ziehen. Jede Spur steht dabei für ein Instrument. In welcher Reihenfolge diese "komponiert" werden, bleibt aber dem User überlassen. Auch das Tempo ist variabel und die Soundsamples passen sich dem jeweiligen Tempo an.
    Ein besonderes Highlight ist, zumindest laut Verpackung, die Möglichtkeit, zu den selbst inszenierten Musikstücken auch das entsprechende Musikvideo zu erstellen. Dabei geht man genauso vor wie bei der Erstellung der Musik. Aus verschiedenen Video schnipseln stellt man auf zwei unterschiedlichen Video Spuren ein mehr oder weniger passendes und gutes Musikvideo zusammen. Die Auswahl an Video Samples lässt dabei übrigens im Gegensatz zu den Musik Samples zu wünschen übrig. Die damit möglichen Videos erinnern doch mehr oder weniger an Winamp Plugins, da diese meist aus im Takt wechselnden Farben und Formen bestehen.
    Die so erstellten Lieder und Videos lassen sich auf der Memory-Card speichern. Der eigentliche Sinn von auf einer Playstation gespeicherten Liedern bleibt aber im Verborgenen, da sie hier ja quasi "gefangen" sind, es sei denn man schliesst externe Aufnahmegeräte an die Konsole an.

    Fazit:
    Magix Music Maker wirkt auf den ersten Blick wirklich interessant und verlockend. Da wird zum einen die riesige Auswahl an Musik Samples angepriesen und zum anderen die Möglichkeit hervorgehoben, dass man nun ja auch gleich die passenden Musikvideos zu seinen Liedern produzieren kann. Aber die Realität sieht anders aus.
    Ersteinmal benötigt das Programm wirklich einiges an Einarbeitungszeit, zu der man sich nicht wirklich motiviert fühlt. Das meiste lernt man durch simples durchprobieren der doch recht umfangreichen Optionen. So kann es schon elend lange dauern bis man wirklich halbwegs vernünftige Ergebnisse zum Vorschein bringt. Zum anderen ist man durch die Verwendung von vorgegebenen Samples doch auch sehr eingeschränkt. So etwas wie wirkliche Kreativität kommt nicht auf.
    Der Magix Music Maker ist wahrscheinlich doch eher ein Spiel als eine ernsthafte Anwendung. Wer wirklich Musik machen will benutzt andere Programmme oder macht sie doch noch "per Hand". Aber auch als Spiel hat der Magix Music Maker wenig zu bieten, da er weder eine wirkliche Herausforderung darstellt und auch keine wirkliche Motivation aufkommt.

    Negative Aspekte:
    schnell langweilig, musikalische Abwechslung durch Samples eingeschränkt, keine Langzeitmotivation

    Positive Aspekte:
    viele Sound Samples, unterschiedliche Musik Stile

    Infos zur Spielzeit:
    Vincent Vega hat sich 0-1 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Magix Music Maker

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Vincent Vega
    4.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    0/10
    Steuerung
    6/10
    Sound
    10/10
    Gameplay
    2/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Magix Music Maker
    Magix Music Maker
    Publisher
    Magix
    Developer
    Magix
    Release
    30.11.2001

    Aktuelle Sonstiges-Spiele Releases

    Cover Packshot von Band Hero Release: Band Hero Budcat Creations
    Cover Packshot von Guitar Hero 5 Release: Guitar Hero 5
    Cover Packshot von Guitar Hero: Metallica Release: Guitar Hero: Metallica
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003040
Magix Music Maker
Magix Music Maker: Musik aus der Konserve - Leser-Test von Vincent Vega
http://www.gamezone.de/Magix-Music-Maker-Spiel-13240/Lesertests/Magix-Music-Maker-Musik-aus-der-Konserve-Leser-Test-von-Vincent-Vega-1003040/
14.10.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/11/musikmaker.jpg
lesertests