Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mario Party 8 im Gamezone-Test

    Ein amüsantes Gemeinschafts- treiben, das besonders zu dritt oder viert zu einem Fest voller Schadenfreude und Häme einlädt.

    "Never change a winning team - Warum auch?" Das zumindest scheint sich Nintendo seit Jahren zu denken, was sich in vielen seiner weltberühmten Serien widerspiegelt. Doch wohl keine Mario-Franchise verkörpert diese Beharrlichkeit so deutlich wie der Partylöwe Mario Party. Seinerzeit auf dem Nintendo 64 eines der ersten Experimente in Sachen Aufgabenerweiterung der Mario-Crew, lieferte unter anderem der große Erfolg von Mario Party den Startschuss für eine ganze Reihe von Mario-Exkursen, die den Klempner und seine Freunde weg von klassischer Jump n Run-Kost und hin zu vielfältigen sportlichen und spielerischen Aktivitäten führte. Auf Nintendos neuer Konsole Wii nun nimmt die Rasselbande auf dem "Karneval der Minispiele" Anlauf zur mittlerweile achten Mario Party und will dank der mehr oder weniger unverbrauchten Möglichkeiten von Wii und seiner neuartigen Steuerung frischen Wind in die Serie bringen - ist die Innovation gelungen oder gerät diese Party zum Stimmungsdesaster?

    Neue Gesichter, alte Ideen

    Mario Party 8 Mario Party 8 Beginnen wir zunächst mit einem kleinen Verriss des (über all die Jahre wohlgehegten) Grundprinzips des Spiels für all jene Nintendojünger, denen Mario Party bisher nicht über den Weg gelaufen ist: Ziel des Spiels ist es, auf einem Spielbrett, das durch turnusmäßiges Würfeln überquert wird, soviele Sterne wie möglich einzuheimsen. Diese werden mit Münzen erstanden, welche auf dem Spielbrett gefunden werden können, die man jedoch zum Großteil in den Minispielen am Ende einer jeden Würfelrunden gewinnt, welche die spielerische Essenz des Ganzen ausmachen: In verrückten Disziplinen müssen die Spieler auf wackligen Felsen Flammen ausweichen, sich als gekonnte Schützen im Kampf gegen Aliens beweisen, in halsbrecherischen akrobatischen Einlagen den Feind vom Hochseil stoßen oder in reinen Glücksspielen Fortuna auf ihre Seite ziehen, um nicht durch die Luft geschleudert zu werden. Und sollte das noch nicht reichen, um sich den Vorteil bei der Jagd nach den Sternen zu sichern, gibt es allerlei Items auf dem Brett zu entdecken, mit denen man seinen Kontrahenten sprichwörtlich Knüppel zwischen die Beine werfen kann: Man stiehlt Münzen, legt Fallen oder katapultiert die Widersacher einfach zum Startpunkt zurück - Arglist und Schadenfreude sind hier keine Grenzen gesetzt.

    Mario Party 8 Mario Party 8 Klingt nicht schwer? Ist es auch weiter nicht - am Fundament der Spiele hat sich wie gesagt seit Mario Party auf dem N64 kaum etwas getan. Wie schon in den sechs seitdem erschienen Episoden lebt die Serie im Grunde von neuen Minispielen, Charakteren und Spielbrettern - und die gibt es hier auch wieder reichlich. Neben den obligatorischen neuen Spielbrettern, orientiert an Settings von Palmen und Strand über den Glamour der Stadt bis hin zu grusligen Grüften, sind auch einige bereits bekannte Nintendostatisten wie Kooper oder Blooper (Ein Tintenfisch, u.a. bekannt aus Mario Sunshine) zu Protagonisten aufgestiegen und bilden zusammen mit Alteingesessenen ein 14-Köpfiges Team. 60 neue Minigames zieren das Partypaket und sollen besonders auf den vielseitigen Fähigkeiten von Nintendos neuer Heimkonsolen-Perle aufbauen - die ja seit Release vor etwa einem halben Jahr bereits ziemlich oft von Minispielkollektionen beansprucht wurde. Mal soll man in diesen kurzen, zumeist recht hektischen Einlagen einen mit Farbe verschmierten Kettenhund sauberwischen, mal nimmt man das Ruder eines schwimmenden Blattes in die Hand, mal wird der Wiimote zur Armbrust - die Entwickler haben hier akzeptable Arbeit geleistet, obschon sich manche Ideen einige Male wiederholen und in anderer Kulisse wiederverwertet wurden. Außerdem dürfte Kennern anderer Minispielsammlungen für Wii, beispielsweise Rayman Raving Rabbits oder WiiPlay, durchaus Wiedersehensmoment mit so manchem Minigamekonzept ins Haus stehen. Leider wurden auch einige Ideen älterer Teile recycelt und in das neue Steuerungsgewand gesteckt, so etwa einige Glücksspiele die kein großes Geschick erfordern oder einfache Baller- und Rennspielchen, wenngleich sich diese dank der neuen Steuerung doch anders spielen. Auf den Nunchuk wurde gänzlich verzichtet, Spiele, die eine direkte Steuerung eines Helden erfordern werden wie beispielsweise Virtual Console-Games im NES-Modus gespielt, bei dem man den Wiimote seitlich hält und die Tasten 1 und 2 sowie das Steuerkreutz mit einbezieht.

    Mario Party 8 Mario Party 8 Die Spielbretter, stilistisch aufgrund des Folgenreichtums der Serie leider an ständigen Wiederholungen erkrankt, lassen leider wie schon viele ihrer Art in den letzten Ausgaben der Serie Kreativität vermissen und sind oftmals zu klein. Wenngleich die Kulissen oft sehr ansehnlich gestaltet wurden und den typischen Nintendo-Charme verbreiten, über einen Mangel an frischen Features und Überraschungen auf den Brettern kann das nicht hinwegtäuschen und auch kleinere Nettigkeiten wie ein Monopoly-orientiertes Brett, auf dem man Hotels kaufen kann, um Münzen einzuheimsen können sehr lineare Bretter kaum wett machen. Auch ursprünglich schwungvolle Ideen wie Donkey Kong als gute Fee, die Münzen in rentablen Bonusspielen springen lässt sind einer lieblosen Portierung zum Opfer gefallen und werfen die Frage auf, wieso nicht mal dieses blanke Kopieren alter Elemente adäquat gelingt.

    Die Items, seit Mario Party 2 nicht mehr wegzudenken, nehmen diesmal eine neue Form an: Als Bonbons werden sie nicht mehr auf die Felder gelegt, wie in einigen Teilen zuvor, um dort bei Betreten der Felder ihre Wirkung zu entfalten, sondern gefuttert, um so Verwandlungen auszulösen: Als Fledermaus, wie man sie aus einigen Wario-Adventures kennt, kann man Münzen stehlen, als Tornado einem Kontrahenten den Sprint zum Stern verderben oder als Felsen Münzen aus dem Feind heraus quetschen. Leider sind die Ideen hierbei größtenteils aus den Vorgängern entlehnt, sodass die Items trotz des neuen Konzepts kaum einen Veteranen hinter dem Ofen hervorlocken dürften.

    Ein Gesellschaftsspiel auf Abwegen

    Wer Marioparty bereits sowohl alleine, als auch im Zusammenspiel (Beziehungsweise Gegeneinanderspiel) mit Freunden kennt weiß, dass die Würze definitiv im gemeinsamen Ringen um die Sterne, optimalerweise zu viert, oder den auch recht unterhaltsamen, aber nebensächlichen Minispiel-Modi liegt, und nicht in den eher lieblos hingeklatschten Singleplayer-Modi - dennoch fehlen sie nicht, was für einsame Seelen oder Spieler ohne viele Wiimotes nicht unwichtig sein dürfte.

    Mario Party 8 Mario Party 8 Auf dem Jahrmarkt geht es diesmal darum, in fünf Runden je einen Widersacher auf verschiedenen Brettern in einem Duell zu schlagen und so der Superstar des Jahrmarktes zu werden. Dies gestaltet sich wie bereits angedeutet im Gegensatz zu einer aufkratzenden Multiplayerpartie ziemlich träge und ist auch recht schnell gemeistert, weswegen Mario Party 8 wie schon seine älteren Brüder für Einzelspieler kaum das Geld wert ist. Des Weiteren finden sich auf dem Rummelplatz wie erwähnt ein Minispielpavillon, indem man die auf den Brettern freigeschalteten Minigames in bunten Kombinationen gegeneinander beliebig oft spielen kann und ein Shop, in dem Partykarten, Belohnungen für jedes gespielte Brett, gegen neue Minigames, Protagonisten und Spielwelten eingetauscht werden können - ein Anreiz zum ausgiebigen Kartensammeln.

  • Mario Party 8
    Mario Party 8
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Hudson Soft
    Release
    22.06.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991363
Mario Party 8
Mario Party 8 im Gamezone-Test
Ein amüsantes Gemeinschafts- treiben, das besonders zu dritt oder viert zu einem Fest voller Schadenfreude und Häme einlädt.
http://www.gamezone.de/Mario-Party-8-Spiel-13721/Tests/Mario-Party-8-im-Gamezone-Test-991363/
13.07.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/07/2_Screenshots_Mario_Party_8_004.jpg
tests