Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mario Party: Its Partytime! - Leser-Test von DaLexus

    Mario Party: Its Partytime! - Leser-Test von DaLexus Mario, der italienische Superklemptner, hat bereits einiges in seiner Videospiel- Karriere erlebt. Zusammen mit seinen Freunden kämpfte er gegen die fiese Oberschildkröte Bowser, fuhr Kart- Rennen und raufte sich auch gerne mal mit ihnen. Mit "Mario Party" schuf Nintendo ein ganz besonderes Mario- Abenteuer - und damit ein vollkommen neues Genre: Das "virtuelle Minigame- Brettspiel".

    Das Spielprinzip von "Mario Party" ähnelt tatsächlich einem Brettspiel. Vier Spieler, ob Mensch oder Computer, ziehen rundenweise auf einem Spielbrett und versuchen möglichst viele Münzen und vor allem Sterne zu sammeln. Der Ausgangspunkt für das eigentliche Spiel ist Toad City, sozusagen das Hauptmenü des Spiels, in dem wir alles anwählen können.

    SPIELVORBEREITUNGEN

    Wenn wir nun ein normales Spiel starten wollen, müssen wir die Warp- Röhre anwählen. Hier legen wir die Spieleinstellungen fest. Zuerst wählen wir uns eine der sechs Spielfiguren aus: Mario, Luigi, Peach, Yoshi, Donkey Kong oder Wario. Die Spielfiguren unterscheiden sich nur im Aussehen voneinander. Es können bis zu vier menschliche Spieler teilnehmen. Nicht besetzte Spieler übernimmt der Computer, dessen Schwierigkeitsgrad man in drei Stufen einstellen kann. Zuletzt wählen wir noch die Rundenanzahl von 20 bis 40 und das Spielbrett (im Laufe des Spiels können insgesamt neun Bretter freigeschaltet werden) und schon kann es losgehen.

    Auf dem Spielbrett angekommen gibt uns Koopa, der die Rolle des Schiedsrichters übernimmt, eine kurze Einleitung, denn auf jedem Spielbrett geht es darum, mit dem Erlangen des ersten Platzes eine bestimmte Aufgabe zu lösen (beispielsweise wird in "Luigis Maschinenraum" eine Apperatur in Gang gebracht und die Krieg- führenden Bob- Ombs in "Warios Kanonen- Canyon" schließen endlich Frieden).
    Zu Anfang muss die Spielreihenfolge festgelegt werden. Dafür erscheinen 10- seitige, sich drehenden Würfel über den Köpfen der Spielfiguren, gegen die wir mit dem A- Knopf springen können, um sie anzuhalten. Wer die höchste Zahl hat beginnt als erster, die anderen Spieler folgen in Reihenfolge der Würfelwerte. Zuletzt erhalten alle Spieler 10 Münzen als "Anfangsbudget".

    DIE ZUGPHASE

    Der erster Spieler beginnt und würfelt. Die Zahl auf dem Würfel entspricht der Felder, die er gehen muss. Die Spielbretter sind alle sehr unterschiedlich und es gibt viele verschiedene Felder, auf denen die Spielfigur landen kann. Hauptsächlich sind das die blauen und die roten Felder. Kommt die Spielfigur auf einem blauen Feld zum Stehen, färbt sich ihr Status (jeweils in einer der vier Bildschirmecken) blau und sie erhält drei Münzen. Auf einem roten Feld wird der Status rot und es werden drei Münzen abgezogen. Sind zudem nur noch weniger als fünf Runden zu spielen, betragen die Werte das Doppelte, also sechs Münzen.
    Desweiteren gibt es ganz spezielle Felder, die ebenfalls den Status einfärben, aber weder Münzen schenken noch abziehen.:

    BLAUES MINISPIEL- FELD (Stern): Ein 1- Spieler- Minispiel startet unabhängig von der Minispiel- Phase.
    BLAUES !- FELD: Ein Glückspiel startet, bei dem der betroffene Spieler drei sich drehende Würfel anhalten muss. Die linken und rechten Würfel zeigen Spielfiguren, der mittlere Würfel zeigt eine Aktion (z.B. "gibt 10 Münzen an"). Je nach Kombination der Würfel muss ein Spieler dem anderen Münzen oder Sterne geben oder die Spieler tauschen ihre Münzen, was das Blatt gehörig wenden kann.
    BLAUES TOAD- FELD (Pilz): Ein zweiseitiger, sich drehender Würfel erscheint, gegen den der betroffene Spieler springen muss. Erscheint ein roter Pilz, darf nochmal gewürfelt werden. Erscheint ein schwarzer Pilz, muss der betroffene Spieler eine ganze Runde aussetzen.
    GRÜNES ?- FELD: Es wird etwas auf dem Spielbrett verändert. Lasst euch überraschen!
    ROTES BOWSER- FELD: Dieses Feld verheißt nichts gutes. Bowser erscheint und treibt allerlei Spielchen. So zockt er dem betroffenen Spieler beispielsweise Münzen ab oder startet Minispiele, bei denen der Verlierer eine ganze Menge seines Kapitals verliert.

  • Mario Party
    Mario Party
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Hudson Soft
    Release
    09.03.1999

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Mario Party 3 Release: Mario Party 3 Nintendo , Hudson Soft
    Cover Packshot von Pokémon Stadium 2 Release: Pokémon Stadium 2 Nintendo
    Cover Packshot von Kirby 64: The Crystal Shards Release: Kirby 64: The Crystal Shards Nintendo , Hal Laboratory
    Cover Packshot von Conker's Bad Fur Day Release: Conker's Bad Fur Day THQ , Rare
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006011
Mario Party
Mario Party: Its Partytime! - Leser-Test von DaLexus
http://www.gamezone.de/Mario-Party-Classic-13714/Lesertests/Mario-Party-Its-Partytime-Leser-Test-von-DaLexus-1006011/
22.05.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/09/mario_party_1_.jpg
lesertests