Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mario Power Tennis im Gamezone-Test

    Wie sich Nintendos nächster "New Play Control"-Titel im Gamezone-Test schlägt, erfahrt ihr in unserem Review.

    Das Erstaunen, das Nintendo mit der Vorstellung der Wii unter den Videospielern auslöste zog auch dementsprechende Fragen nach sich. "Wird das System das Spielen revolutioniert?" "Wird das Spielerlebnis intensiver und gefühlsechter?". Die bisherige Antwort fielen jedoch meistens etwas ernüchternd aus. Statt intensives Spielgefühl zu vermitteln, betonen die Kritiker oft und gerne die ungenaue Steuerung und das "wilde herumgefuchtel", welches in einem Spiel nichts verloren hätte. Um vielleicht auch die extremsten Kritiker zu überzeugen, versucht Nintendo nun mit der "New Play Control"-Serie weiteren Boden gut zu machen. Gamecube-Klassiker werden aufpoliert, mit der Wii-Steuerung versehen und sollen so für erneuten Spielspaß sorgen. Nach dem Geschicklichkeits- und Strategiespiel "Pikmin" ist nun "Mario Power Tennis" an der Reihe. Spiel, Satz und Sieg? Dafür sind wir mal mit Mario, Luigi und Co. auf den Centercourt gegangen.

    Klempner Nadal

    Mario Power Tennis Mario Power Tennis Wer das Gamecube-Original kennt wird sich sofort heimisch fühlen, denn lediglich das Handling ist einer Frischzellenkur unterzogen worden. Man hat also die gewohnten Menüpunkte wie Turnier, Einzelmatch, Minispiele und Statistiken vor sich auf dem Bildschirm. Wollt ihr direkt zur Sache kommen, wählt ihr einen aus den 14 vorgegebenen Charakteren aus und entscheidet euch des Weiteren für einen Spielplatz. Bei den Charakteren bleibt alles beim Alten: Luigi, Mario, Peach, Toad und auch die Bösewichte Wario, Bowser und Waluigi gehören zum guten Ton von Mario Power Tennis. Die Schauplätze für eure Matches sind mit acht Courts zwar nicht sehr umfangreich ausgefallen, jedoch sind sie sehr gut ausgearbeitet und halten partiell nette Gadgets für den Wettkampf bereit. Damit euch nicht allzu schnell die Herausforderung flöten geht, könnt ihr den Spielfiguren vier Schwierigkeitsgraden zuteilen - von Anfänger bis Meisterspieler. Die Unterschiede sind auf jeden Fall nicht nur zu spüren sondern auch zu sehen.

    Mario Power Tennis Mario Power Tennis Je nachdem wie euch der Sinn steht, könnt ihr mit den Charakteren auf zwei verschiedene Arten auf den Court gehen. Zum einen hält das Spiel für euch den Turniermodus bereit. Hier kämpft ihr in verschiedenen Cups wie z.B. dem Pilz- oder dem Flowercup um die begehrten Trophäen. Wollt ihr lieber abseits jeglichen Leistungsdrucks eine Partie spielen, habt ihr im Einzelmatch die Möglichkeit dazu. Dieser Modus unterteilt sich nochmals in drei unterschiedliche Varianten: normales Match, Ringmatch oder Spezialmatch. In der Variante des Ringmatches müsst ihr den Ball durch goldene Ringe schießen um Punkte zu erhalten die euch dem Sieg - eine vorgegebene Punktzahl - Stück für Stück näher bringen. Im Spezialmatch werden die Waffenkästchen aus Mario Kart über dem Netz eingeblendet. Sammelt ihr mit dem von euch gespielten Ball eines dieser Kästchen ein, kann der Gegner mit Panzern und Ähnlichem beschossen und so am weiterspielen behindert werden. Egal ob Turnier oder Einzelmatch, jeder Modus lässt sich sowohl im Einzel als auch im Doppel spielen.

    Fuchteln im virtuellen Grün

    Mario Power Tennis Mario Power Tennis Soweit klingt das Spiel nach dem typischen Erfolgsrezept eines jeden Mariotitels. Auf altbekanntes setzen, es kaum bis gar nicht verändern und fertig ist der Verkaufsschlager. Doch leider geht in diesem Fall das Konzept nicht auf. Die Steuerung der Wii zeigt sich wieder einmal von ihrer störrischen Seite. Sie reagiert zwar, doch nicht auf die Befehle die man gibt. Mindestens die Hälfte der von uns gespielten Bälle war ein anderer als der den wir eigentlich im Sinn hatten. Durch diese unpräzise Handhabe wirkt die Steuerung noch wackeliger und aufgesetzter als sie es ohnehin schon ist. Jedoch nicht nur die Steuerung scheint die Portierung in die nächste Generation nicht gut überstanden zu haben. Die Spielfiguren entwickeln auf einmal den unbändigen Wunsch jedem Ball, der die eigene Hälfte verlässt nachrennen zu wollen, nur um zu sehen ob der Ball auch sein Ziel ja nicht verfehlt. So steht ihr nach drei bis vier Schlägen direkt vorm Netz. Wollt ihr euch wieder zurückziehen, müsst ihr das Steuerkreuz bemühen. Diese Lösung ist gelinde gesagt suboptimal, da man gerade auf höherem Schwierigkeitsgrad merkt wie weit der Weg bis zum Digikreuz der Fernbedienung doch sein kann. Enttäuscht wird man auch von der Gamecube-Grafik des Titels. Hier wurde nämlich kein Finger krumm gemacht um das Spiel wenigstens grafisch ansatzweise wie einen Titel der nächsten Generation aussehen zu lassen. Eine kleine Aufbereitung hätte sicherlich nicht geschadet. Gleiches gilt auch für akustische Begleitung, die vom Gamecube-Original einfach übernommen wurde. Dies ist allerdings definitiv nicht negativ zu bewerten, hat doch der typische "Mario-Style" Sound seinen Charme und bedarf nicht wirklich einer Überarbeitung.

    Im Doppel in die Röhre gucken

    Mario Power Tennis Mario Power Tennis Der geneigte Leser und Fan des Spiels wird sich nun auf den Absatz über den Multiplayer freuen. Hat dieser doch schon immer am meisten Spaß gemacht. Leider wurde dem Spaß ein jähes Ende gesetzt. Aufgrund der schlechten Steuerung macht man leider viel öfter entweder dem Spiel oder dem Kumpel Vorwürfe warum man den letzten Ball so verdroschen hat. Wenn sogar die Spezialattacken eines Charakters nicht einwandfrei und ohne Missverständnisse auf den Platz gebracht werden können, ist auch dem Multiplayer nicht allzu viel abzugewinnen. Spieler und Mario-Freunde mit einer großen Portion Geduld kommen sicher auf ihre Kosten; Ungestüme Naturen bzw. virtuelle Tennisfreunde sollten vielleicht lieber auf Alternativen umsteigen.

    Mario Power Tennis (Wii)

    Singleplayer
    6,2 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    5/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    gewohnte Soundkulisse ohne Macken
    viele bekannte Spielcharaktere
    abwechslungsreiche und schöne Courts
    wenige aber dafür witzige Spielmodi
    unpräzise Steuerung – welche einen bisweilen ganz schön Nerven kosten kann
    veraltete Grafik – ein wenig Überarbeitung hätte auf jeden Fall gut getan
    komische und bisweilen selbstständige und nicht kontrollierbare Verhaltensweise der Spieler
  • Mario Power Tennis
    Mario Power Tennis
    Publisher
    Nintendo
    Release
    03.06.2009

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Wii Sports Resort Release: Wii Sports Resort
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992135
Mario Power Tennis
Mario Power Tennis im Gamezone-Test
Wie sich Nintendos nächster "New Play Control"-Titel im Gamezone-Test schlägt, erfahrt ihr in unserem Review.
http://www.gamezone.de/Mario-Power-Tennis-Spiel-13726/Tests/Mario-Power-Tennis-im-Gamezone-Test-992135/
17.03.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/03/1_Mario_Power_Tennis_New_Play_Control_Screenshots__1_.jpg
tests