Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mario Slam Basketball: Mario lässt die Bälle fliegen – Ist auch dieser Klempner-Titel ein Hit? - Leser-Test von ingofreyer

    Mario Slam Basketball: Mario lässt die Bälle fliegen – Ist auch dieser Klempner-Titel ein Hit? - Leser-Test von ingofreyer Nintendos Kultfigur Mario steht meistens für grandiose Spiele. Titel wie Mario Kart oder auch Mario Party sind zum Partykult mutiert und machen allein oder zu mehreren sehr viel Spaß. Seit einiger Zeit versucht Nintendo den Klempner und seine Freunde nicht nur im Rennsport zu etablieren. Fußball, Tennis oder auch Basketball-Umsetzungen finden ihren Weg auf Big-N's Konsolen.
    Letztere habe ich innerhalb der letzten Woche umfangreich angetestet und auf Mehrspielertauglichkeit überprüft.
    Wer Mario Slam Basketball zum ersten Mal startet, bekommt dezent auf dem Touchscreen einen Hinweis angezeigt, dass es für Anfänger ratsam ist, zuerst das Training zu absolvieren. Dies kann ich voll und ganz unterschreiben. Wenn ein Anfänger im Match Anfangs extreme Probleme hat, braucht er nur kurz das gut gemachte Tutorial spielen, um nicht nur die Grundtechniken, sondern auch erweiterte Spielzüge schnell und einfach zu erlernen. Dabei wird die Spielfigur per Steuerkreuz bewegt und per Knopfdruck oder auch Touchscreen werden Pässe und Würfe ausgeführt. Während die Steuerung per ABXY-Knöpfe etwas hakelig ist, kann ich die Touchscreen-Steuerung sehr empfehlen. Gepasst wird, indem per Stylus eine Linie in Richtung der anzuspielenden Figur gezogen wird. Wird dabei die L-Taste gehalten, entsteht dabei ein hoher Pass. Geworfen wird mit Linie nach oben, Bälle lassen sich per Linie nach unten vom Gegner "klauen". Gedribbelt werden kann per einfachem Antippen des Touchscreens, wobei dabei sogar der Ball von Gegner ferngehalten werden kann. Durch Kombinationen von gezeichneten Linien und Dribbeln, Beziehungsweise Tastendrücken werden Spezialattacken ausgeführt. Dabei ist alles möglich, angefangen beim normalen Korbwurf, über den Dunking, den Slam-Dunking bis hin zur Charaktereigenen Spezialattacke, die durch das zweimalige Dribbeln eines Buchstabens ausgeführt wird und, solange sie nicht während des Dribbelns unterbrochen wird, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Korb landet. Diese Spezialattacken sind wie allen anderen Moves auch sehr gut und Flüssig animiert und lassen ein sehr gutes Spielgefühl aufkommen. Gespielt wird in Dreierteams, zusammengesetzt aus bekannten Nintendo-Charakteren. Durch Gewinnen von Turnieren lassen sich dabei nicht nur weitere Charaktere freischalten, auch weitere Bälle, die im Profil ausgewählt werden können, sind zu erringen. Die Charakterauswahl beschränkt sich allerdings nicht nur auf das Mario-Universum, drei Charaktere, die dem Fan aus den Final Fantasy-Titeln bekannt sein sollten können mit ein wenig Mühe ebenso für das eigene Team rekrutiert werden.
    Gepunktet werden kann wahlweise im Klassischen Punktemodus oder im voreingestellten Mario-Typischen Münzmodus. In diesem werden durch Dribbeln auf Itemfeldern Münzen gesammelt, welche bei einem gelungenen Korbwurf in Punkte umgewandelt werden. Dabei bringt ein Korb selber auch Punkte, beispielsweise bringt ein Dunking 20, ein Spezialattacken-Korb sogar 40 weitere Punkte ein. Bei einem Dunking kann dabei noch durch das Rotieren der Figur vor dem Korb ein weiterer Münzbonus gesammelt werden, bevor der Ball im Ziel versenkt wird. Auch hier sind die Animationen wieder Charakterspezifisch und sehen einfach klasse aus.
    Nicht nur an den Angriff, auch an die Verteidigung wurde gedacht. So lassen sich nicht nur Bälle von Gegnern durch den einfachen Abnahme-Move oder eine Stampfattacke entreißen, der Gegner kann auch durch halten des Stylus auf dem Screen geblockt werden, dabei erscheint ein Rechteck, dass anfangs blau, nach einiger Zeit sich rot verfärbt, wodurch weitere Spezialattacken möglich werden. Klar, dass sich auch Bälle aus der Luft fangen lassen. Ebenso sind Rebounds oder das fangen des auf dem Ring hüpfenden Balles möglich.
    Ebenso klar ist, dass bei einem Mario-Titel die Items nicht fehlen dürfen. Dabei haben es nicht nur Banane, Pilz und Stern in das Spiel geschafft, alle drei mit ihren von Mario Kart bekannten Auswirkungen, sondern alle drei Panzertypen, sowie der Blitz und auch ein lila Antipilz sind im Spiel vorhanden. Falsche Itemfelder können mit dem entsprechenden Item auch gelegt werden. Dabei ist das werden von Items wie beispielsweise Panzern sehr intuitiv gelöst, per Stylus wird einfach eine Linie in die entsprechende Wurfrichtung gezeichnet. Gerade die Items sind es, die Mario Slam Basketball zu etwas besonderem machen, das sie vor allem im Mehrspielermodus nicht nur den Spielausgang bis zur letzten Sekunde fraglich machen, sondern auch dem Match den typischen Mario-Charme verleihen.
    Aber nicht nur Angriffe, Verteidigungen, Münzen und Items bestimmen das Spielgeschehen. In der letzten halben Minute der standardmäßig zweieinhalbminütigen Runden Wird der Spielfluss erheblich durch die Feldumgebung beeinflusst. So rollen die vorher auf einem Floß festgebundenen Fässer plötzlich über das gesamte Spielfeld, Geister stehlen Bälle oder ein Piratenschiff beschießt die Spieler mit Kanonenkugeln. Zu all dem schmettert gewohnt gewöhnungsbedürftige Musik aus den Lautsprechern, die aber ebenso wie Grafik und Soundeffekte einfach zum Mario-Flair dazugehört.
    Zu Mehreren kann leider nur mit einem Spiel pro Handheld gespielt werden, im Download&Play sind leider nur Minispiele möglich. Schade auch, dass das Nintendo WiFi-Netzwerk im Spiel keine Verwendung findet. Die zahlreichen Funktionen und das absolut geniale Spielgefühl machen den Verlust allerdings mehr als Wett. Vor allem die freischaltbaren Charaktere, Kleidungen und Bälle lassen das Sammlerherz höher schlagen und fesseln für Wochen an die Konsole. Die tolle Grafik und die schön animierten Effekte machen das Spiel dabei auch für Zuschauer interessant, sodass auch das Spiel zu mehreren mit nur einem DS um die höchste Punktzahl zu einem lustigen Erlebnis wird.

    Negative Aspekte:
    Schade, dass das WiFi-Netzwerk nicht unterstützt wird und richtige Matches nicht per Download&Play möglich sind

    Positive Aspekte:
    Schöne Grafik und durch Items und Münzen typisches Mario-Flair. Auch dieser Titel ist als Mehrspieler-Hit geeignet.

    Infos zur Spielzeit:
    ingofreyer hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Mario Slam Basketball

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: ingofreyer
    9.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    10/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    10/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    7.8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Mario Slam Basketball
    Mario Slam Basketball
    Publisher
    Nintendo
    Release
    16.02.2007

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von WWE All Stars Release: WWE All Stars THQ
    Cover Packshot von Sports Island DS Release: Sports Island DS Konami , Hudson Soft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1005832
Mario Slam Basketball
Mario Slam Basketball: Mario lässt die Bälle fliegen – Ist auch dieser Klempner-Titel ein Hit? - Leser-Test von ingofreyer
http://www.gamezone.de/Mario-Slam-Basketball-Spiel-13730/Lesertests/Mario-Slam-Basketball-Mario-laesst-die-Baelle-fliegen-Ist-auch-dieser-Klempner-Titel-ein-Hit-Leser-Test-von-ingofreyer-1005832/
27.03.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/03/NZone_0307_DS_Mario_Slam_Basketball_05.jpg
lesertests