Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mario Strikers Charged Football im Gamezone-Test

    Online-Modus, neue Charaktere & Arenen und kleine Gameplay-Veränderungen. Reichts zum Hit?

    Es gibt nicht viel was Mario nicht kann. Speziell was Sportarten angeht scheint der beliebte Klempner besonders talentiert zu sein. Er hat bereits den Golfplatz, das Baseballfeld oder den Tennisplatz unsicher gemacht. Seine neuste sportliche Errungenschaft scheint aber des Deutschen liebster Sport zu sein: Der Fußball! Sein Debüt liegt schon einige Tage zurück, denn das gab er mit "Mario Smash Football" bereits zu GameCube-Zeiten. "Mario Strikers Charged" bietet nun einen direkten Nachfolger der beliebten Kick-Sensation. Es gibt ein Wiedersehen mit den ganzen Nintendo-Allstars und Fans des Vorgängers wird auch das Gameplay vertraut sein. Doch ob das nicht zum Problem wird? Bietet der Titel denn genug Neues oder ist es ein simpler Abklatsch des Cube-Spiels? Wir haben das für euch on- und offline herausgefunden.

    Echtes Fußball?

    Mario Strikers Charged Football Mario Strikers Charged Football Wer bereits "Mario Smash Football" gespielt hat, der weiß was einen in "Mario Strikers Charged" so in etwa erwartet - alles, nur keine realistische Fußball-Simulation. Das hat mit Spielen wie "Pro Evolution Soccer" oder "Fifa" so überhaupt nichts gemeinsam. Als Vergleich könnte man eher solche Konzepte wie in Segas "Soccer Slam" heranziehen, denn diesem ähnelt es ein wenig. Alles andere wäre für unseren lieben Mario aber auch verwunderlich. Wenn dieser die Kartbahn betritt, den Tennisschläger schwingt oder eine Runde Golf spielt, dann geht das nie mit rechten Dingen zu, sondern wird immer zur actiongeladenen Spaßorgie. So auch auf dem Fußballplatz. Hier werden die allgemeingültigen Regeln völlig außer Acht gelassen, denn Mario stellt seine eigenen Bedingungen auf, nach denen gespielt wird. Regeln gibt es dabei fast keine und gelbe oder rote Karten sind komplett abgeschafft worden. Es ist alles erlaubt was Laune macht. Ohne Rücksicht auf Verluste.

    Das Team und seine Fähigkeiten

    Mario Strikers Charged Football Mario Strikers Charged Football Bereits die Zusammensetzung der Mannschaft beruht auf einem frei erfundenen System, das dieses Mal, im Vergleich zum Cube-Ableger, aber ein wenig verändert wurde. Es rennen keine elf Mann über den Platz sondern nur fünf - ein Torwart, drei Feldspieler und ein Spielführer (Kapitän). Die Funktion des Torwarts bedarf keiner weiteren Erklärung, aber bei den anderen Spielern gibt es Besonderheiten. Während die Feldspieler nur das Standardrepertoire eines Fußballers auf Lager haben und geringfügige Sonderschüsse beherrschen, kann der Spielführer ganz spektakuläre Megaschüsse vollführen. Dazu muss er sich in der gegnerischen Hälfte befinden und dann kann durch längeres Drücken der B-Taste eine Anzeige aufgerufen werden. Hier sollten zwei Striche, durch erneuten Druck auf B, in einem gewissen Bereich gestoppt werden, um nahezu unhaltbare Spezialtreffer zu landen. Dabei setzt der erste Strich auf der linken Seite die Anzahl der Bälle fest (minimal drei, maximal sechs) und der zweite Strich regelt die Geschwindigkeit und Stärke des Schusses. Wenn es also gut läuft, dann darf der gegnerische Torwart gleich sechs Bälle abwehren, die in einer Top-Geschwindigkeit auf ihn zu rasen. Er wird dann niemals alle halten können, aber bei sechs wuchtigen Bällen, könnte es sein, dass etwa vier in den Kasten wandern. Da euer Gegner nicht auf den Kopf gefallen ist, wird auch dieser versuchen Megaschüsse auszuführen. Dadurch, dass der B-Knopf eine ganze Weile gedrückt gehalten werden muss, hat man aber meist noch genug Zeit, das abzuwenden und den Gegner noch rechtzeitig umzunieten. Sollte ihm aber dennoch ein Megaschuss gelingen, gilt es diesen mit der Wii-Fernbedienung abzuwehren. Zielt damit auf den Bildschirm und steuert auf diese Weise die Hände eures Torwarts. Je nachdem wie gut eurem Kontrahenten der Schuss gelungen ist, müsst ihr vielleicht nur drei langsame Bälle oder aber sechs schnelle abwehren. Tippt mit den Händen auf die plötzlich erscheinenden Bälle und wehrt sie möglichst flink ab. Habt ihr eine gute Reaktion, so könnt ihr möglicherweise sogar alle halten. Bei harten Schüssen ist das aber nicht gerade einfach.

    Mario Strikers Charged Football Mario Strikers Charged Football Jeder Spielführer hat eigene Stärken und Schwächen in Sachen Geschwindigkeit, Schießen, Passen usw. Zur Auswahl stehen unter anderem Mario, Peach, Donkey Kong, Wario und neuerdings auch Yoshi, Baby Bowser und andere. Als normale Feldspieler dürfen Toad, Koopa, Birdo, die Hammerbrüder oder Neuzugang Knochentrocken und weitere Nintendo-Charaktere ausgesucht werden. Bislang hatten die Feldspieler keine besonders aussagekräftigen Stärken oder Schwächen und man konnte sie auch nicht individuell aussuchen, sondern immer nur im kompletten Paket. Entweder hatte man als Feldspieler lauter Koopas oder nur Toads. Bei "Mario Strikers Charged" hat jeder dieser Spieler seine Besonderheiten. Man kann sie frei miteinander kombinieren. Beispielsweise einen Knochentrocken für die Verteidigung, einen Toad und einen Hammerbruder fürs Mittelfeld. Dadurch wird mehr Taktik ins Spiel gebracht, da man sich vorher genau überlegen sollte, wen man an welche Position setzen möchte. Neu ist nun die Tatsache, dass auch diese gewöhnlichen Feldspieler einen Superschuss auf Lager haben. Der ist zwar weniger kraftvoll und durchschlagend wie der Megaschuss des Spielführers, aber dennoch nicht zu unterschätzen. Mit elektrisierender, brennender oder anderweitig effektvoller Stärke, rast dieser nach länger gedrücktem B-Knopf in der gegnerischen Hälfte auf den Kasten zu. Dieser Schuss allein führt meist selten zum Tor, allerdings wird der Torwart davon aus der Bahn geworfen und fängt beispielsweise kurzzeitig an zu brennen und kann den Schuss nur abwehren und nicht fangen. Stimmt das Timing, so kann man den abprallenden Ball sogleich abfangen und einen unmittelbaren Nachschuss hinterher jagen. Das sollte ein sicheres Tor sein, sofern man sich damit nicht zu lange Zeit gelassen hat.

    Das Spielprinzip orientiert sich im Grunde ja schon an Fußball, denn jeder muss versuchen den Ball ins gegnerische Tor zu bringen, aber die Methoden sind weit von denen des beliebten Sports entfernt. Obwohl auch mit Pässen, Flanken usw. gearbeitet wird, gibt es sehr vieles, was man in einem Stadion niemals zu Gesicht bekommen würde.

    Fiese Items, harte Grätschen und lustige Arenen

    Mario Strikers Charged Football Mario Strikers Charged Football In normalen Stadien wird man beispielsweise auch niemals Bananenschalen auf dem Platz finden. Bei "Mario Strikers Charged" ist es eher ungewöhnlich, wenn diese fehlen. Ähnlich wie in den beliebten "Mario Kart" Spielen wird hier auch mit allerhand Kram um sich geworfen. Doch wie gelangt man überhaupt an diese Power-Ups? Dazu gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder indem man Schüsse auflädt oder wenn einer der eigenen Spieler gefoult wird, während er gerade nicht in Ballbesitz ist. Mittels C-Taste werden die Items schließlich aktiviert. Das Repertoire reicht von der klassischen Bananenschale über den nicht minder bekannten Schildkrötenpanzer bis hin zu explodierenden Bob-Ombs oder Pilzen, die einen schneller rennen lassen. Einiges dient dazu den Gegner aufzuhalten, anderes verbessert eure Eigenschaften. Es gibt jetzt auch ein Item, das speziell dem Mannschaftskapitän dient. Wird es eingesetzt, so kann dieser seine Spezialfähigkeit kurzzeitig verwenden. Im Falle von Mario/Luigi wäre das ein enormes Wachstum. Als Riesen-Mario können die Gegenspieler einfach platt getrampelt werden und man hat es leicht, das Tor zu erreichen. Baby-Bowser hingegen stößt bei seiner Spezialattacke einen so widerlichen Atem aus, dass die Kontrahenten in seinem Umfeld sogleich anfangen zu schrumpfen und dadurch schwächer werden.

    Mario Strikers Charged Football Mario Strikers Charged Football Doch auch ohne all diesen Schnickschnack geht es nicht gerade zimperlich zu. Schüttelt man die Wii-Fernbedienung, so kann man seine Gegner brutal umhauen und dadurch den Ball ergattern. Fiese Fouls werden dabei gar nicht erst abgepfiffen. Es geht munter weiter und jeder hackt den anderen um, wie es ihm gerade passt. Man kann aber auch anders zu Toren kommen, als die Gegenspieler aus dem Weg zu foulen. Wenn man den Ball schnell hin und her passt, dann verändert er seine Farbe. Irgendwann zieht er einen weißen Schweif hinter sich her und genau dann ist er am kraftvollsten. Wenn er nun abgeschossen wird, ist er um einiges schneller und härter, als bei jeder anderen Farbe. So steigen eure Chancen auf ein Tor erheblich, es ist allerdings keine Garantie dafür, dass der Torhüter ihn jedes Mal durchgehen lässt. So oft hin und her zu passen ist aber häufig gar nicht so einfach. Viele Stadien haben ihre kleinen Besonderheiten. Beispielsweise fliegen Kühe und Traktoren über den Platz und hauen die Spieler aus den Latschen, die bekannten Whumps schmettern auf das Feld oder Lava tropft auf den Rasen. Sämtliche Arenen des Vorgängers sind in aufpolierter Variante wieder vorhanden und es gibt zehn weitere Plätze. Insgesamt darf also an 17 verschiedenen Locations gekickt werden.

  • Mario Strikers Charged Football
    Mario Strikers Charged Football
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Next Level Games (CA)
    Release
    25.05.2007

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Wii Sports Resort Release: Wii Sports Resort
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991310
Mario Strikers Charged Football
Mario Strikers Charged Football im Gamezone-Test
Online-Modus, neue Charaktere & Arenen und kleine Gameplay-Veränderungen. Reichts zum Hit?
http://www.gamezone.de/Mario-Strikers-Charged-Football-Spiel-13739/Tests/Mario-Strikers-Charged-Football-im-Gamezone-Test-991310/
01.06.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/06/Screenshot_Mario_Strikers_Mario_09.jpg
tests