Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Max Payne: Maximaler Schmerz - Leser-Test von Payne

    Max Payne: Maximaler Schmerz - Leser-Test von Payne Max Payne ist schon einige Jahre in der Entwicklung gewesen, trotzdem wurde es erst ein paar Monate vor dem Release bekannter. Das Spiel selber muss man als 3rd-Shooter wie Tomb Raider sehen, Tomb Raider bietet dabei mehr Rätsel, in MP (Max Payne) bestimmt das Waffengeschick über Leben oder Tod.

    MP wurde von der Presse vorallem wegen der scheinbar genialen Grafik gepusht. Was aber beim Spielen zählt, ist ua. die Story:
    Du bist Max Payne, ein Cop im New York der 90er, hast Familie und bist glücklich, bis an dem Tag, wo der Polizeiboss, deine Frau und dein Kind umgebracht wurden. Du schwörst dir Rache an den Tätern. Und so beginnt auch deine Reise gegen das Böse. Die lineare Story wird dabei hauptsächlich in vorgelesenen Comics weitererzählt, man findet aber auch Briefe.

    Der Spieler steuert Max mit der Maus und der Tastatur. Die Kameraführung dürfte wie schon oben erwähnt aus der Tomb Raider-Serie bekannt sein. Dabei startet man in einer U-Bahn-Station, "arbeitet" sich dann immer weiter bis in ein High-Tech Bürogebäude, wo dann der Endkampf stattfindet.

    Auf dem Weg findet man zahlreiche Schießeisen. Beretta, Dualberetta, Baseballschläger, Molotoc-Cocktails, Pumpguns und die Sniper sind nur einige erwähnte Werkzeuge, um die Schurken aus dem Weg zu räumen.

    Max Payne bietet an sich gar nicht so viele neue Features im vergleich zu anderen Genre-Kollegen. Was dabei wirklich neu und sensationell ist: die Bullettime.
    Man springt von einer Treppe, drückt kurz die rechte Maustaste und gelangt dann in diesen speziellen Modus, der aus John Woo-Filmen bekannt sein dürfte. Man hört den Herzschlag, sieht jede einzelne gegnerische Kugel an sich vorbeifliegen bzw. wie sie in den eigenen Körper eindringen. Durch diese Zeitlupenfunktion gelingt das Zielen und das Ausweichen der gegnerischen Kugeln am besten. Man visiert den Gegner an, drückt zB die Pumpgun ab, und sieht letzteren in Zeitlupe ein bis zwei Meter hinter fallen. Eine Sanduhr gerenzt allerdings die Zeit, in der man diesen Modus nutzen kann. Sie lädt sich natürlich wieder auf.
    Die Bullettime erleichtert nicht nur ungleich das Spiel, die Designer wollten damit Action-Szenen wie sie aus Matrix, Face Off etc. bekannt sind, herausheben und betonen.

    Aber auch die Grafik hat's der Presse angetan. Dabei ist die Farbpalette ziemlich grau gehalten, um die düstere Spieleatmosphäre nocheinmal zu betonen. Redemy hat extra für Max Payne die MaxFX-Engine entwickelt, die transparent aufgebaut ist und somit ziemlich leicht erweiterbar ist. Weiterhin soll sie so als Grundlage für kommende Spiele aus dem Hause dienen. Die Entwickler haben auch eine Lizenz ihrer Engine an MadOnion verkauft, die durch ihr Benchmark-Tool 3D-Mark bekannt sein dürften. Ich persönlich finde aber die Grafik nicht gerade sensationell, da es Spiele gibt, die um einiges mehr an Details aufweisen können, wodurch diese lebendiger wirken.

    An der Musik und an den Sounds ist durchaus nichts auszusetzen, sie sind genau richtig für die schon genannte Antosphäre. Auch die Sprachsamples in den Comics sind gut gelungen.

    Fazit:
    Ich kaufte mir Max Payne gleich am ersten Tag, und spielte es dann auch die Nacht stundenlang. Hardcore-Zocker haben Max Payne locker an einem Tag durchgespielt. Mir wurde aber an einigen Stellen eher langweilig, weil da das Spiel nichts neues bieten konnte.
    Max Payne ist durchaus ein gutes Spiel, das jeder einmal angespielt haben sollte, es aber als das beste Spiel der Welt, oder zumindest das Spiel mit der besten Grafik zu nennen, finde ich nicht richtig !

    Negative Aspekte:
    Wurde schnell langweilig

    Positive Aspekte:
    Grafik, Sound, Bullett-Time

    Infos zur Spielzeit:
    Payne hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Max Payne

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Payne
    8.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    0.0/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Max Payne
    Max Payne
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Developer
    Remedy Entertainment
    Release
    2001
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
995531
Max Payne
Max Payne: Maximaler Schmerz - Leser-Test von Payne
http://www.gamezone.de/Max-Payne-Spiel-16086/Lesertests/Max-Payne-Maximaler-Schmerz-Leser-Test-von-Payne-995531/
26.03.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/06/MaxPayne_SS_18.jpg
lesertests