Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mega Man Maverick Hunter X im Gamezone-Test

    Der wohl wichtigste Titel des blauen Weltenretters - nun endlich auch als Remake für unterwegs!

    "Mega Man X" erschien vor vielen Jahren auf Nintendos SNES. Zuvor gab es auf dem NES bereits einige Titel rund um den blauen Roboter, doch diese unterschieden sich stilistisch ein wenig vom ersten SNES-Abenteuer. Mit "Mega Man X" wurde der Knuddelfaktor aufgegeben. Der neue Mega Man sah erwachsener und sehr viel cooler aus, moderne Sounds und Grafiken machten den Imagewechsel perfekt. Mit "Mega Man Maverick Hunter X" hat man dem Meilenstein der Serie eine Neuauflage auf Sonys PSP spendiert. Man ist dem Stil treu geblieben, hat allerdings die technischen Möglichkeiten genutzt, die Optik des Spiels aufzufrischen. Ob das gelungen ist, erfahrt ihr in unserem Test.

    Mega Man Maverick Hunter X Mega Man Maverick Hunter X Dr. Thomas Light erschuf Mega Man X, um in den nächsten Generationen für Frieden zu sorgen. Einen solchen Roboter wie X hat es noch nie zuvor gegeben. Er stellt den Anfang einer neuen Generation dar, den so genannten Reploids, denen er jedoch überlegen ist. Mega Man hat nämlich die Eigenschaft seine eigenen Entscheidungen zu fällen, diese zu überdenken, daran zu zweifeln und abzuwägen und somit menschlich handeln zu können. Dr. Light arbeitete an diesem ganz besonderen Roboter bis kurz vor seinem Tod. Als er schließlich vollendet war, legte er ihn in eine Kapsel, die 30 Jahre lang versiegelt bleiben musste. Leider starb Light kurz darauf. Der Archäologe Dr. Cain fand die Kapsel nach vielen Jahren und öffnete sie. Er war es, der nach dem Vorbild von Mega Man X die ersten Reploids (wie z.B. Sigma) erschaffen hatte, allerdings mit guten Absichten. Durch einen Virus wurden diese jedoch zu bösartigen Kampfmaschinen, welche als Mavericks bezeichnet werden. X hat nun die Aufgabe die Bedrohung durch die neuen Roboter abzuwenden und sie auszuschalten. Dazu muss er sich durch die verschiedensten Welten kämpfen, um am Ende gegen den Anführer der Mavericks anzutreten: Sigma.

    Die Boss-Gegner

    Mega Man Maverick Hunter X Mega Man Maverick Hunter X Das Ziel eines jeden Mega Man-Spiels ist es, gegen eine Bande hinterlistiger Roboter anzutreten und deren Obermotz ordentlich die Schrauben aus der Rüstung zu kloppen. Auf dem Weg dorthin lernt der blaue Held jedoch einiges dazu: Ihr startet mit einer gewöhnlichen Waffe, welche nur mäßigen Schaden anrichten kann. Jeder Robo-Boss hat seine eigene Welt, die von Gefahren und Feinden nur so wimmelt. Habt ihr euch bis ans Ende durchgekämpft, so tritt der Blechganove höchstpersönlich gegen euch an. Wenn ihr diesen besiegt habt, erhaltet ihr seine Waffe und könnt sie von nun an selbst einsetzen. Allerdings braucht ihr dafür "Munition" in Form von kleinen Kapseln, die immer mal wieder irgendwo herumliegen oder von beseitigen Gegnern hinterlassen werden. Die acht Roboter haben glücklicherweise eine Schwäche für eine ganz bestimmte Waffe. Es wäre beispielsweise geschickt erst das feurige Flame Mammoth zu erledigen um mit seinem Flammenangriff dem eisigen Chill Penguin ordentlich einzuheizen. Im Vorfeld weiß man allerdings nicht, welcher Endgegner auf welche Waffe allergisch reagiert, sodass man nur Vermutungen anstellen kann und ein wenig experimentieren muss. Neben neuen Waffen gibt es für X aber auch andere kleine Goodies, die sein Abenteuer um ein Vielfaches leichter machen. In vier der acht Welten wurden Kapseln versteckt, in denen euch ein Hologramm eures Schöpfers Dr. Light mit nützlichen Upgrades ausstattet. Dazu zählen beispielsweise die Dash-Boots, mit welchen ihr euch schneller bewegen könnt. Es gibt außerdem Herzen, die eure Lebensanzeige dauerhaft erhöhen und Energie-Container, in welchen Energie gesammelt werden kann, um sie dann einzusetzen, wenn ihr sie dringend benötigt.

    Die kleinen aber feinen Neuerungen

    Mega Man Maverick Hunter X Mega Man Maverick Hunter X "Mega Man Maverick Hunter X" bietet zwar kein neues Gameplay, mehr Endgegner oder Waffen, dafür aber viele Kleinigkeiten, die nicht zu unterschätzen sind. Die auffälligste Neuerung ist der optische Sprung von reinem 2D in 3D. Noch immer wird das Geschehen aus einer seitlichen Ansicht präsentiert und ihr müsst von links nach rechts laufen, aber innerhalb dieses Konzepts wurden dreidimensionale Polygon-Modelle eingebaut. Sowohl euer Held als auch seine Feinde sind in 3D gehalten. Hinzu kommen die stark überarbeiteten Hintergründe, welche vor Details nur so strotzen und eine stark aufgebohrte Version der originalen Schauplätze darstellen. Fans des Klassikers werden sich auf jeden Fall heimisch fühlen, da nichts an der Architektur der Welten geändert wurde, aber die Optik wirkt einfach viel frischer und zeitgemäßer. Auch die Effekte, wie beispielsweise Explosionen oder der Einsatz der verschiedenen Waffen, wurden überarbeitet und sehen sehr viel besser aus als damals. Wenn viel auf dem Bildschirm vor sich geht (z.B. jede Menge Gegner auftauchen), dann sorgte dies früher für ziemlich heftige Slowdowns. Gerne würden wir sagen, dass man diese mit der starken Hardware der PSP in den Griff bekommen hat, aber es ist leider nicht so. Noch immer stockt das Spielgeschehen und fängt an zu ruckeln, wenn ordentlich was los ist.

    Mega Man Maverick Hunter X Mega Man Maverick Hunter X Neben der Optik hat sich natürlich auch in Sachen Sound so einiges getan. Die bekannten Melodien sind zwar noch vorhanden, kommen aber in überarbeiteten Versionen daher. Zur Freude der treuen Anhänger des SNES-Titels klingen diese meist auch wirklich gut, aber hin und wieder werden sie dem Original nicht ganz gerecht. Die positiven Beispiele überwiegen allerdings. In Anbetracht der heutigen Möglichkeiten und Standards, gibt es natürlich auch Sprachausgabe, dies dürfte unter Fans allerdings für kontroverse Meinungen sorgen. In "Mega Man X" blieben die Endgegner stumm und man bildete sich seinen Eindruck allein über ihr Aussehen, ihre Gestik und Mimik. Das wird durch die Sprachausgabe nun auf eine harte Probe gestellt. Wenn ein Gegner, den man zuvor als cool befand, mitten im Kampf mit kindlichem "Nä-nä-nä-nä-nä" daherkommt oder bei einem anderen, der dicke Wummen schwingt, plötzlich nur tuntiges Gebrabbel aus dem Mund kommt, dann ist das doch ein wenig merkwürdig. Dafür erfahrt ihr auf diese Weise mehr von der Story und über die Persönlichkeit der Blechboliden, denn vor jedem Kampf tretet ihr in einen kleinen Smalltalk. Auch die Zwischensequenzen, welche im Anime-Stil dargeboten werden, dürften besonders Fans der Serie gefallen, da die Geschichte etwas ausführlicher erzählt wird und mehr Beachtung findet, als im 16-Bit Klassiker.

    Die Art und Weise wie die Widersacher euch zu Leibe rücken, hat sich so gut wie gar nicht geändert. Ganz selten kommt es vor, dass beispielsweise ein Geschoss nun langsamer ist oder ein bisschen anders aussieht. Das gilt auch für die Bossgegner: Es gibt leichte Variationen, aber keine nennenswerten Veränderungen in ihrem Angriffsmuster. In Sachen Aussehen verhält es sich ähnlich; nur selten fallen größere Unterschiede auf. Diese gibt es aber zum Beispiel bei den mechanischen Fledermäusen, welche wirklich stark verändert wurden und nun nicht mehr viel mit der ursprünglichen Variante gemein haben. Ob das gut oder schlecht ist muss jeder für sich entscheiden.

    Mega Man Maverick Hunter X Mega Man Maverick Hunter X All diese Veränderungen haben mit dem Gameplay nicht viel am Hut. Neuerungen von äußerst praktischem Nutzen gibt es aber auch: Während ihr früher nur ein Menü aufrufen konntet, um eure bereits vorhandenen Waffen anzeigen zu lassen und auszuwählen, geht das auf der PSP ganz komfortabel über einen Balken, der links oben im Bild angezeigt wird. In diesem sind eure vorhandenen Waffen als kleine Icons dargestellt (z.B. ein kleiner Funke für die Electric Sparks) die ganz bequem per L- und R-Taste durchgeschaltet werden können. Um die Waffen mit Munition zu versorgen, müssen sie nun nicht mehr extra in Gebrauch sein, wenn ihr eine Kapsel einsammelt. Zudem bekommt ihr volle Munition spendiert, sobald ihr ein Leben verliert. Das ist bei Endgegnerkämpfen ungeheuer hilfreich, denn wenn ihr beispielsweise die Electric Sparks fast komplett aufgebraucht habt, aber dennoch vom Feind besiegt wurdet, dann könnt ihr es mit dem nächsten Leben noch einmal mit vollem Vorrat an Electric Sparks versuchen. Früher war das anders. Da hatte man schlichtweg Pech, wenn man die Waffe, auf welche der Gegner besonders empfindlich reagierte, verbraucht hat, ohne ihn töten zu können. Da blieb einem nichts anderes übrig, als beim zweiten Versuch auf weniger effektive Geschosse umzusteigen. Das macht es im Remake natürlich sehr viel einfacher. Auch die Speicherfunktion war noch nicht vorhanden. Über ein langes Passwort wurden die Fortschritte gespeichert. Das ist nun in der PSP-Variante um einiges praktischer.

    Mega Man Maverick Hunter X Mega Man Maverick Hunter X Auch in Sachen Umfang hat sich etwas getan. Normalerweise sieht man schon nach relativ kurzer Zeit den Abspann. Das ist aber nicht ganz so tragisch, denn nach dem ersten Durchspielen werden Extras freigeschalten. Eines davon ist ein fast 30 minütiges Anime-Video, in dem Hintergründe zur Story gezeigt werden. Außerdem kann man das komplette Spiel nochmals als Vile (ein Erzfeind unseres blauen Helden) in Angriff nehmen. Er besitzt ein völlig anderes Waffensystem als X, was sich auf das Gameplay auswirkt. Aus seiner Hand kommen schnelle, aber schwache Geschosse, auf den Schultern trägt er ein Kanonenrohr und aus seinen Füßen kann er kleine Granaten abfeuern. Waffen besiegter Gegner kann er nicht übernehmen, aber dafür seine eigenen modifizieren. Das klingt nun so, als würde das Spiel mit Vile der reinste Spaziergang, aber das Gegenteil ist der Fall: Mit ihm ist es ein gutes Stück schwerer! Wer noch mehr Herausforderung sucht, der kann zusätzlich zwischen den Schwierigkeitsstufen "Normal" und "Schwer" wählen.

    Mega Man Maverick Hunter X (PSP)

    Singleplayer
    8 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    konsequente Verbesserungen
    frische Grafik
    praktische Waffenmenüführung
    mehr Story
    besser inszeniert
    Vile als Bonus spielbar
    Speicherfunktion
    das alte Flair kommt auf
    Verbesserungen sind nur oberflächlich (Grafik
    Sound)
    kaum Neuerungen in Sachen Gameplay
    Sprachausgabe teils etwas unpassend
  • Mega Man Maverick Hunter X
    Mega Man Maverick Hunter X
    Publisher
    Capcom
    Release
    03.03.2006
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990675
Mega Man Maverick Hunter X
Mega Man Maverick Hunter X im Gamezone-Test
Der wohl wichtigste Titel des blauen Weltenretters - nun endlich auch als Remake für unterwegs!
http://www.gamezone.de/Mega-Man-Maverick-Hunter-X-Spiel-14516/Tests/Mega-Man-Maverick-Hunter-X-im-Gamezone-Test-990675/
13.03.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/03/megamanxpsp_1.jpg
tests