Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Metal Gear Solid 3: Snake Eater - Flora und Fauna - Leser-Test von Nitro89

    Metal Gear Solid 3: Snake Eater - Flora und Fauna - Leser-Test von Nitro89 Der Dschungel von Russland: Schlange und Schlange treffen aufeinander. Ein Freundestreffen? Bei weitem nicht. Ein hartes Duell? Schon gar nicht. Also ein klarer Sieger? Oh ja. So oder zumindest so ähnlich könnte der Anfang eines Buches über Metal Gear Solid 3 aussehen. Wer jetzt denkt, es wäre unpassend, der irrt. Denn bei Metal Gear Solid 3 treffen im übertragenden Sinne wirklich Schlange und Schlange aufeinander. Doch nur einer von beiden ist auch wirklich eine Schlange. Wie sich jedoch herausstellen wird, ist
    diese leibliche Schlange schon bald eine tote Schlange. Denn der Feind, der ihn gegenüber steht, ist kein geringerer, als der berühmte Agent Solid Snake, jedoch nur sein Vater. Dieser ist allerdings genauso hungrig, wie es sein Sohn sein würde. Denn im Dschungel gibt es nur Platz für eine Schlange.

    VIRTOUSE MISSION
    Schon nach dem Intro wird klar, der Dschungel ist groß, sehr groß und Snake wird es nicht leicht haben hier zu überleben. Nach dem anfänglichen Schock für die Fan- Gemeinde (Snake trägt eine Maske von Raiden), beginnt die Einsatzerklärung. Der berühmte Raketenwissenschaftler ,,Sokolov'' wurde von der Sowjetunion gefangen genommen, um an einer atomaren Superwaffe zu basteln: Dem ,,Shagohod''. Diese ist aber keine gewöhnliche atomare Waffe, sondern sie kann laufen. Was zunächst als Nachteil erscheint, wird sich später als unzerstörbarer Vorteil erweisen. Mit dem ,,Shagohod'' soll der kalte Krieg, in einen heißen Krieg verwandelt werden. Das soll Snake nun beenden. Die ,,Virtuose Mission'' ist gegen den Erwartungen schon früh beendet, nachdem die Befreiung von Sokolov fehl schlägt und Sokolov von den sowjetischen Bösewichten wieder mitgenommen wird. Zudem wechselt The Boss (Die Ausbilderin von Snake) auf die sowjetische Seite. Diese übergibt ,,Oberst Volgin'' ein Begrüßungsgeschenk. Ein Prototyp aus Amerika, eine Waffe, die eine riesige Atomexplosion auslösen soll. Doch der Plan schlägt fehl, denn die Waffe erweist sich nicht ausgereift. Dennoch muss die Mission abgebrochen werden. Ein paar Tage später: der zweite Versuch. Snake wird per Flugzeug erneut in den Dschungel gehievt.
    Die Befehle diesmal: Sokolov befreien, die Spezialeinheit ,,Cobra'' zerstören, den Shagohod in seine Einzelteile zerlegen und ,,The Boss'' töten.

    OH EIN SCHMETTERLING
    Nicht nur das Szenario und der Held unterscheiden sich glücklicherweise vom zweiten Teil, sondern auch die Grafik. Schon in zweiten Hideo Kojima Abenteuer, konnte man wunderschön texturierte, jedoch etwas farblose Polygonzusammensetzungen bewundern. Dies wird im allerdings noch vom dritten Teil übertroffen und das im positiven Sinne. Zwar wirken die Texturen ganz selten mal etwas matschig und die Kameraperspektive ist nicht immer die günstigste, der Gesamteindruck ist dennoch famos. Bis auf Gran Turismo hat es bisher noch kein Spiel geschafft, die vorhandenen Fähigkeiten der PlayStation 2 auszunützen und auch ruckelfrei über die Bühne zu bringen. Hitzeflimmern, nette Details wie Schmetterlinge und herabfallende Blätter und natürlich die wunderschönen Animationen sind einfach ein Augenschmaus. Auch die Innenlevels sind detailreich gestaltet und bieten eine perfekte Atmosphäre. Das Sahnehäubchen bieten aber die realistischen Effekte. Ob Explosionen, Schusseffekte oder Bluteffekte. Allesamt sind unglaublich real und fesselnd. Zum Thema fesselnd: Selbstverständlich hat sich Hideo Kojima nicht lumpen lassen, lange, aber dennoch kinoreife und überaus packende Zwischensequenzen ins Spiel einzubringen. Diese sind auf Hollywoodniveau und wirken, dank klug eingesetzten Slow Motion Effekten, wie ein Action-Thriller Movie. Außerdem sind die Charaktermodelle erste Güte. Gesichtsanimationen und das Gesicht selber wurden perfekt ins Spiel integriert und sind auf einem Status, wie es die PlayStation2- Fangemeinde wohl noch sie gesehen hat. Sehr auffällig sind die wechselnden Wettereffekte, die das Dschungelflair toll vermitteln. Fazit: Hideo Kojima hat es einfach drauf.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002130
Metal Gear Solid 3: Snake Eater
Metal Gear Solid 3: Snake Eater - Flora und Fauna - Leser-Test von Nitro89
http://www.gamezone.de/Metal-Gear-Solid-3-Snake-Eater-Spiel-14820/Lesertests/Metal-Gear-Solid-3-Snake-Eater-Flora-und-Fauna-Leser-Test-von-Nitro89-1002130/
02.05.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/03/TV2005030111073400.jpg
lesertests