Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Metroid Prime 3: Corruption - Entstaubt den WII! Samus kommt! - Leser-Test von Kubrick

    Metroid Prime 3: Corruption - Entstaubt den WII! Samus kommt! - Leser-Test von Kubrick Quelle: videogameszone.de Immer wenn es bei Nintendo düster und etwas gruselig wurde, war die Kopfgeldjägerin Samus Aran dafür verantwortlich.
    Seit dem ersten Abenteuer der toughen Lady auf dem NES versetzt uns Nintendo mit angenehmer regelmässigkeit in weitläuifige, mysteriöse Sci-Fi Welten die dem Spieler Geschick und Denkschmalz gleichermassen abverlangen. Dabei gehörten die "Metroid" Spiele immer zur spielerischen Oberklasse und mauserten sich zu einem äusserst erfolgreichen Franchise für Nintendo.

    Höchste Zeit also den Nintendo Wii softwaretechnisch zu beleben und mal wieder die Trümpfe der Wii-Steuerung und Technik vernünftig auszuspielen. Den während die gesamte Menschheit auf den kleinen weißen Kasten abzufahren scheint, konnten wirkliche Zocker nur wenig mit den teils völlig anspruchslosen Wii-Fuchteleien anfangen. Dies ändert sich nun definitiv mit Metroid Prime 3 Corruption, welches den wohl ersten großen Blockbuster auf Nintendos Konsole darstellt.

    Anders als noch bei Zelda: TP, ist Metroid Prime 3 wie maßgeschneidert für den Wii und unterstützt die Steuerung nahezu perfekt, bzw. ist ohne diese kaum vorstellbar. Desweiteren wird schon im Menü klar dass Prime ein absoluter Vorzeigetitel für den Wii ist: Ein tolle Hintergundmusik, aufwendig gestaltete Menüs und eine vernünftige unterstützung des 480i Modus der Konsole über HD Kabel zeichnen ein sauberes und edles Bild. Das wirkt sich auch auf die Spielegrafik an sich aus die natürlich nicht mit aktuellen Titeln von XBOX 360 und PS3 mithalten kann aber den Wii zur bislang besten Performance seiner Karriere treibt. Zwar fällt ein häufiges Kantenflimmern auf und die Grafik wirkt nicht so Knackscharf wie man es von HD-Games gewöhnt ist, aber das lässt man sich dan sauberer Texturen, fantasievoll abwechslungsreichen Stages und tollen Special Effekten gerne gefallen.
    Auch am Gameplay wurden kleine, aber feine Modifikationen vorgenommen: So pflegt man nun im großen und ganzen mehr soziale Kontakte im Spiel und wird durch eine umfangreiche Einleitungssequenz auf einer Raumstation gemächlich ins Spiel geleitet. Die Story entfaltet sich ähnlich episch wie bei Halo und co. und wirkt alles in allem sehr rund und abwechslungsreich. Kleine Details wie freischspielbare Erfolge und Extras sowie die Cockpitansicht von Samus Raumschiff inkl. bedienbarer Amaturen runden die Frischzellen Kur gelungen ab und machen einfach Spass.

    An dem preisgekrönten Gameplay selbst legte man zum Glück weniger Hand an und so schießt, rollt und knobelt man sich immernoch durch die oppulenten Stages wie eh und je. Dabei sind die Level wunderschön und liebevoll gestaltet, wobei keine Ecke, kein Planet dem anderen gleichen will. Ob futuristische Raumstation oder edler Steampunk, die Designer des Retro Studio treffen immer den Nagel auf den Knopf und schaffen mit einfallsreichen Designs und typischer Musikuntermalung eine fesselnde Atmosphäre wie sie nur Metroid zu beschwören weiss.

    Zu guter letzt steht da noch die Steuerung die diesen Titel zum wahrscheinlich besten aller Wii Titel macht. Denn so innmovativ, einfach und trotzdem komplex wurde die neue Nunchuk/Wiimote Steuerung wohl noch nie umgesetzt. Während Red Steel einen guten Ansatz bewies aber an einigen Details und der fehlenden Erfahrung der Entwickler scheiterte, zeigt Metroid Prime 3 nun was wirklich in diesem Konzept steckt. Das Zielen und feuern geht dank Wiimote und A Knopf sauber und extrem präzise von der Hand, während der Nunchuk mit dem Analog-Stick als Bewegungssteuerung dient. Ob nun das bedienen verschiendener Hebel oder Pumpen, das Umschalten der Visor, das Einrollen in den Hyperball oder das Schwingen mit dem Grapple Hook, alles wird perfekt von der Wiisteuerung übertragen und bewirkt nun endlich das magischen "mitten drin" Gefühl, welches in anderen Wii-Spielen so oft gefehlt hat. Besonders gelungen ist dabei die Funktion den Grapple Hook gegen lästige Trümmer oder Gegner einzusetzen: Schwingt man den Nunchuk zackig nach vorne verbeißt sich dieser im Objekt, durch energisches zurückschwingen reißt man mit einer starken Animation Wände und Trümmer zur Seite oder Feinde in Stücke.

  • Metroid Prime 3: Corruption
    Metroid Prime 3: Corruption
    Publisher
    Nintendo
    Release
    26.10.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006647
Metroid Prime 3: Corruption
Metroid Prime 3: Corruption - Entstaubt den WII! Samus kommt! - Leser-Test von Kubrick
http://www.gamezone.de/Metroid-Prime-3-Corruption-Spiel-14898/Lesertests/Metroid-Prime-3-Corruption-Entstaubt-den-WII-Samus-kommt-Leser-Test-von-Kubrick-1006647/
30.10.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/11/7_Gandrayda-007-037.JPG
lesertests