Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Metroid Prime: Der absolute Hammer für Gamecube! - Leser-Test von bianconero

    Metroid Prime: Der absolute Hammer für Gamecube! - Leser-Test von bianconero Die Metroid Serie fand ihren Ursprung schon damals 1986 auf dem NES. Seitdem sind zahlreiche Fortsetzung für Gameboy und Super Nintendo erschienen. Nach einer langen Pause meldet sich die Kopfgeldjägerin Samus Aran auf dem Gamecube zurück und zwar besser denn je.

    Story:
    Alles beginnt mit einem Auftrag der galaktischen Förderation. Diese tragen Samus nämlich auf, die Weltraumfregatte der Weltraumpiraten, Samus größten Feinden, die sich im Orbit um Tallon IV befindet zu untersuchen. Sogleich macht sich Samus Aran mit ihrem Raumschiff auf den Weg. Dort angekommen findet sie die Weltraumfregatte in einem schlimmen Zustand vor. Große Teile sind zerstört worden, Weltraumpiraten liegen, durch ihre schweren Verletzung gezeichnet, tot am Boden andere versuchen noch mit letzter Kraft Samus Aran den Weg zu versperren. Tief im Herzen der Fregatte trifft Samus plötzlich auf einen riesigen Mutterparasiten, der versucht Samus mit seinem Säurespeichel zu vernichten, doch die Heldin kann sich gegen das Ungeheuer durchsetzten. Doch während des Kampfes beschädigt der Mutterparasit den Reaktorkern und die Weltraumfregatte droht zu explodieren. Samus muss versuchen so schnell wie möglich zu fliehen, um nicht zu sterben. Allerdings wird sie kurz vor Ende von einer heftigen Explosion erfasst, die ihr sämtliche Waffen und Funktionen ihres Kampfanzuges (Varia Suit) beschädigen. Selbst der Kampanzug wird beschädigt und Samus bleiben nur eine schwächere Version des Varia Suits und die Möglichkeit einzelne Schüsse mit dem Power Beam abzugeben. Trotzdem schafft sie es rechtzeitig zu entkommen. Auf ihrer Flucht trifft sie auf Meta-Ridley, einem riesigem metallischem Flugsauriers und einer ihrer Erzfeinde. Meta-Ridley flieht auf den Planeten Tallon IV, worauf Samus Aran die sofortige Verfolgung aufnimmt. Unglücklicherweise entkommt Meta-Ridley und Samus landet irgendwo auf Tallon IV und macht sich dabei den Planeten zu erkunden...

    Schnell merkt man, dass der Planet, außer Tieren und anderen Kreaturen, unbewohnt zu sein scheint. Wie Samus im Laufe der Story erfährt, hat auf Tallon IV ein Volk mit dem Namen "Chozo" in Frieden gelebt, bis eines Tages ein Meteorit auf ihren Planeten einschlug. Aus dem Meteoriten stieg eine seltsame, radioaktive Flüssigkeit mit dem Namen "Phazon". Innerhalb kürzester Zeit durchdrang das Phazon Erde und Wasser und vergiftete somit den ganzen Planeten. Die Chozo versuchten mit allen Mitteln die Kontrolle über die Situation zurückzuerlangen, jedoch vergebens. Deshalb errichteten sie über dem Einschlagskrater des Meteoriten einen Tempel, um den darin enthaltenen Phazon Kern zu versiegeln. In der Hoffnung, dass ein Retter kommen würde, hinterließen die Chozo ihm einige Waffen und Hilfsmittel, danach verließen sie den Planeten.

    Gameplay:
    Samus erkundet also den fremden Planeten Tallon IV. Dabei muss sie anfangs zwar "nur" gegen einige Kreaturen, wie z.B. riesige Hornissen, Wespen oder anderen krebsartigen Tieren kämpfen, später im Spiel trifft sie dann aber auf die Geheimlabors der Weltraumpiraten. Um die vorhin genannten Waffen und Hilfsmittel zu bekommen, die die Chozo zurückgelassen haben, muss man zahlreiche kleine Bosskämpfe bestreiten. Ein Eisgigant oder ein Steingolem sind nur wenige Gegner, die den Spieler auf Tallon IV erwarten. Ironischerweise sind die Waffen, der Chozo genau die gleichen, die ganz am Anfang in der Weltraumfregatte zerstört worden sind (auch wenn einige neue Waffen und Anzüge neu sind). Insgesamt gibt es im Spiel 4 Beams, der Power Beam, der Wave Beam, der Ice Beam und der Plasma Beam. Jeder dieser Beams hat eine andere Stärke und somit auch andere Wirkungen auf bestimmte Gegner. Einer der wichtigsten Bestandteile von Metroid Prime ist das Scannen. Durch das Scannen lassen sich einige Türen öffnen oder andere Mechanismen bewegen, aber vor allem kann man damit wichtige Informationen erhalten. Scannt man z.B. einen Gegner, so werden dem Spieler die Eigenschaft und die Schwächen des Gegners gezeigt. Außerdem lassen sich mit dem Scan Visor auch Computer Einträge einsehen oder man kann in den versteckten Tafeln der Chozo etwas über ihre Geschichte erfahren. Die 4 Visoren sind der Combat Visor, also die ganz normale Kampfansicht, der Scan Visor, mit dem sich Sachen scannen lassen, der Thermal Visor, eine Art Wärmesichtgerät und der X-Ray Visor, ein Röntgengerät.

  • Metroid Prime
    Metroid Prime
    Publisher
    Nintendo
    Release
    18.03.2003
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004047
Metroid Prime
Metroid Prime: Der absolute Hammer für Gamecube! - Leser-Test von bianconero
http://www.gamezone.de/Metroid-Prime-Classic-14896/Lesertests/Metroid-Prime-Der-absolute-Hammer-fuer-Gamecube-Leser-Test-von-bianconero-1004047/
12.04.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/11/tv000038_32_.jpg
lesertests