Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Microsoft Train Simulator: Bahn frei - Leser-Test von DidiSt

    Microsoft Train Simulator: Bahn frei - Leser-Test von DidiSt Lokomotiven üben auf viele Menschen einen eigenartigen Reiz aus, in einem ganz besonderem Maß gilt das für Dampfloks. Man muss einmal aus der Nähe erleben, wie ein solcher Koloss schwer atmend im Bahnhof steht, vor Anstrengung keuchend und schnaufend langsam Fahrt aufnimmt und alles in eine feucht-beißende Qualmwolke hüllt. Kaum aus dem Bahnhof heraus, wird der Atem der Lok schneller und schneller, der dicke Qualm wandelt sich in eine blasse Rauchfahne und der Zug scheint fast leichtfüßig durch die Landschaft zu gleiten.
    Mit dem Train Simulator 1. 0 von Microsoft steht dieses Erlebnis wenigstens virtuell jedem Spieler offen.

    Technische Umsetzung
    Die Grafik des Spiels ist sehr gut gelungen. Qualität der Anzeige und Detaillreichtum lassen sich vom Spieler wählen und der vorhandenen Hardware anpassen. Eine zu stark eingeschränkte Grafikqualität bremst jedoch auch spürbar den Spielspaß. Kleine Grafikfehler treten hin und wieder auf, unter anderem kann es durchaus passieren, dass es auch innerhalb eines Tunnels regnet oder schneit.
    Leider wirkt die Umwelt sehr statisch und unbelebt, obwohl es weiteren Zugverkehr und auch einen simulierten Straßenverkehr gibt.
    Die Soundkulisse des Programms ist relativ einfach gehalten und beschränkt sich weitgehend auf die Fahrgeräusche der Lokomotiven und Züge. Das ist für eine solche Simulation sich ausreichend, dürfte aber noch etwas detaillierter sein. Die Möglichkeiten für eine ausgefeiltere Geräuschkulisse wären durchaus vorhanden, obwohl der derzeitige Sound duruchaus individuell an verschiedene Lokomotiven und Streckenabschnitte angepasst ist.
    Das Spiel enthält im Originalumfang einige kleinere Bugs, die sich teilweise sehr ärgerlich auswirken können, da sie erst nach einer relativ langen Spielzeit auftreten und dann unweigerlich zum Scheiter der aktuellen Aufgabe führen.
    Zusätzlich zum eigentlichen Spiel bringt Train Simulator Tools zum Erstellen eigener Strecken und Züge mit. Diese Zusatz-Tools sind relativ komplex und unhandlich zu bedienen.

    Das Spiel
    Das Spiel enthält sechs Strecken und zehn Lokomotiven, dazu verschiedene Waggons. Für jede Strecke gibt es mehrere Activities (vorgefertigte Aufgaben), für die der Zug und ein entsprechender Fahrplan vorgegeben sind.
    Lok starten, einige Kilometer geradeaus fahren, Lok bremsen - so eintönig mag sich mancher das Leben eines (virtuellen) Lokführers vorstellen.
    Doch es ist weit mehr und all das bietet auch der Train Simulator.

    Züge müssen im Rangierbahnhof zusammengestellt werden, wobei allzu ruckartiges Anfahren oder Abbremsen bereits zerbrechliche Ware zerstören oder die Zugkupplungen beschädigen kann.
    Strecken haben eine festgesetzte Höchstgeschwindigkeit, deren Überschreitung schlimmstenfalls das Entgleisen des Zuges zur Folge haben kann - trotzdem muss der vorgegeben Fahrplan möglichst exakt eingehalten werden.
    Ein langer Güterzug kann auf bergigen Strecken nur gefahren werden, wenn der Lokführer schon bei der Talfahrt korrekt abschätzt, wie viel Schwung nötig ist, um den schweren Zug auch die anschließenden Steigung hinauf bis über den Gipfel zu bringen. Bei Dampfloks muss zusätzlich darauf geachtet werden, dass nicht mehr Dampf verbraucht wird, als im Kessel neu erzeugt werden kann.
    Das Abbremsen eines Zuges erfordert viel Vorausschau; wer erst beim Anblick eines Bahnhofs bremst, wird den Zug erst weit hinter dem Bahnhof zum Stehen bringen. Dies sind nur einige der Herausforderungen, denen sich der virtuelle Lokführer stellen muss.
    Als Handwerkszeug bietet der Train Simulator dazu einen detaillierten 3D-Führerstand, in dem Schalter und Hebel mit der Maus bedient werden können. Alternativ ist jedem Bedienelement eine Taste zugeordnet, was die Steuerung etwas einfacher macht.
    Neben dem Führerstand lässt sich der Zug mit verschiedenen Außenkameras beobachten, was insbesonders beim An- und Abkuppeln von Waggons hilfreich und nötig ist.
    Die Bahnhöfe sind leider völlig unbelebt, nur einige computergesteuerte Züge beleben das Streckennetz. Insbesondere bei Nichteinhaltung des Fahrplans kann es passieren, dass man sehr lang vor einem Signal warten muss, weil bereits ein anderer Zug auf der Strecke ist. Diese Zeit kann dem Spieler recht lang werden, besonders wenn er in einer fast unbelebten Umgebung warten muss.
    Verschiedene Wettereffekte und Jahreszeiten variieren die Aufgaben zusätzlich.
    Insbesondere die Add Ons von Drittanbietern bringen eine Vielzahl neuer Aufgaben und Möglichkeiten. Hier wird gerade der deutsche Spieler gut bedient, es gibt etliche Erweiterungen mit bekannten deutschen Strecken und Fahrzeugen.
    Eisenbahnfreunde haben auf Fan-Seiten zudem ein beträchtliches Angebot an kostenlosen Downloads geschaffen.

    Fazit
    Der Train Simulator lässt die große Erfahrung erkennen, die die Entwickler bereits mit dem Flight Simulator gemacht haben. Das Programm läuft stabil und weist nur geringe Mängel im Spielablauf auf. Trotz der eintönigen Landschaft ist die geschaffene Spielatmosphäre sehr gut, zur perfekten Illusion fehlt eigentlich nur noch der typische Geruch der alten Dampflokomotiven. Eine einfachere Möglichkeit, um eigene Züge und Aufgaben zu erstellen, würde das Programm sicher aufwerten. Das Spiel eignet sich nicht für Gelegenheitsspieler, das realitätsnahe Verhalten der Züge benötigt durchaus Übung im Umgang mit den zu bändigenden Kräften. Freunde von actiongeladenen Games werden hier wenig Freude finden, dem interessierten Spieler bietet der Train Simulator zweifellos langanhaltenden Spielspass.

    Negative Aspekte:
    nahezu unbelebte Umwelt

    Positive Aspekte:
    Wetter u. Jahreszeiten gut umgesetzt, viele Erweiterungen, authentische Spielatmosphäre

    Infos zur Spielzeit:
    DidiSt hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Microsoft Train Simulator

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: DidiSt
    8.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    6.8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Microsoft Train Simulator
    Microsoft Train Simulator
    Publisher
    Microsoft
    Developer
    Microsoft
    Release
    27.03.2008

    Aktuelle Simulation-Spiele Releases

    Cover Packshot von Landwirtschafts-Simulator 17 Release: Landwirtschafts-Simulator 17 Focus Home Interactive , Giants Software
    Cover Packshot von Into the Stars Release: Into the Stars
    Cover Packshot von Battleline: Steel Warfare Release: Battleline: Steel Warfare
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 01/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 01/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 01/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1000204
Microsoft Train Simulator
Microsoft Train Simulator: Bahn frei - Leser-Test von DidiSt
http://www.gamezone.de/Microsoft-Train-Simulator-Spiel-15270/Lesertests/Microsoft-Train-Simulator-Bahn-frei-Leser-Test-von-DidiSt-1000204/
29.06.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/11/82246.jpg
lesertests