Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mirror's Edge: Über Berg und Tal....... - Leser-Test von GameFreakSeba

    Mirror's Edge: Über Berg und Tal....... - Leser-Test von GameFreakSeba Die Beziehung zwischen Spielfigur und Spieler ist in einem Ego-Shooter nur ein schmaler Grad. Man hat immer das Gefühl, wenn man tief genug in das Spielgeschehen eintaucht, dass man sich selbst im Spiel befindet. Der skandinavische Entwickler DICE dachte sich dies auch und machte sich diese Einstellung zum eigenen Nutzen. Nach der Battlefield Reihe brachten sie nun einen weiteren Titel in den Handel. Man integrierte eine besonders neue Bewegungsfreiheit und nimmt den Ego-Shooter als Vorbild für die Perspektive und heraus kommt ein Spiel Namens "Mirror's Edge". Ob sich das neue Konzept , welches ein Näherbringen an den jeweiligen Spieler durch Interaktionen mit der Umgebung beinhaltet, wirklich gelohnt hat und dich das Endprodukt sehen lassen kann könnt ihr hier nachlesen.

    Der Hauptcharakter Faith die einen Job als Runnerin hat, ist eine Botin für den riesigen Untergrund. Durch ihren Job bewegt sich Faith hauptsächlich auf den Dächern ihres Heimatortes. Die Stadt wird von einem skrupellosen Regime unterdrückt. Aber leider duldet die Polizei die ungewöhnlichen Botengänge nicht und somit machen sie Jagd aus diese futuristische Briefträger. Die Runner müssen immer wieder auf eine andere Art der Fortbewegung zurück greifen. Den sogenannten Parkout. So können sie meist den Gesetzteshüter ohne Probleme und am auf dem schnellsten Wege entkommen. Zudem riskieren diese Laufboten immer wieder ihr Leben, denn ab und an kann ein Sprung auch daneben gehen.
    Aber als wäre das noch nicht genug, wird Faith an einem Tatort eines Mordes entdeckt, was die Sachen noch ein wenig komplizierter macht.

    Der Grundstein für ein innovatives Gameplay aus der Ego-Perspektive wurde allein schon durch die Story gelegt. Mirror's Edge strotzt nur so vor Kletter- und Sprungpassagen, denn hier lauft ihr nicht mit einer Waffe durch Gegner-Gruppen. Diese Spielsport Einlagen verlaufen hauptsächlich über den Hochhäusern der sagenhaften Großstadt.

    Direkt zu Beginn des Spielverlaufs startet ihr mit einem kurzen aber dafür sehr nützlichen Level. Hier werden euch die gesamten Funktionen und Aktionen näher gebracht, welche Faith lernen muss. Ihr erfahrt, wie ihr die verschiedenen Hindernisse überwältigt, wie man sich gegen einen Feind wehrt und wie man diesen anschließend entwaffnen kann. Bis ihr euch einwandfrei an Rohren entlang hangeln könnt, weite Sprünge von Dach zu Dach absolvieren oder andere risikoreiche Manöver erledigen könnt, vergeht nur kurze Zeit. Denn die Steuerung geht einfach schnell ins Blut über und ist einfach zu handhaben. Nach dieser Eingewöhnungsphase könnt ihr euch, während ihr über die Dächer sprintet, gleich der virtuellen Welt hingeben und sie zudem genießen. Doch die Polizei ist euch immer im Nacken und will euren akrobatischen Künsten ein schnelles Ende setzten, somit habt ihr nicht viel Freiheit in dieser modernen Welt. Die Polizisten wissen genau wie sie euch überraschen können und nutzen dies gut aus. Hier und da laufen sie wild aus den aufgerissenen Türen oder sie verfolgen euch mit einem Hubschrauber und versuchen euch dabei mit einer Ladung Blei zu vernichten. Ihr werdet kaum Ruhe finden, denn diese Spielelemente bringen die Dichte der Atmosphäre immer wieder zum Überlaufen. Ihr wollt nach einer gewissen Zeit nur noch hektisch das Ende des Spiels erreichen, um dann geschwind und in aller Ruhe wieder aufzuatmen, da ihr unter permanenten Stress steht. Die Polizisten und die Verfolgungsjagden auf den Dächern der Stadt belasten das Gameplay leider sehr. Durch den ganzen aufkommenden Stress wird es euch nur selten gelingen einen kompletten Abschnitt ohne Probleme zu meistern. Häufig müsst ihr mehrere Stopps einlegen um den richtigen Weg zu finden oder ihr springt einfach in die Leere, fallt runter und bricht euch letzt Endes das Genick. Teilweise hat DICE versucht der Orientierungslosigkeit entgegenzuwirken und hat auf unübersichtlichen Fluchtwegen hilfreiche Objekte rot gefärbt. Somit fallen sie sofort ins Auge und man weiß den ungefähren Weg. Diese gewissen Hilfestellungen werden doch von Zeit zu Zeit im Spielverlauf immer weniger und somit wird auch der Schwierigkeitsgrad gleichzeitig auf die Spitze getrieben. Gerade im späteren Spielverlauf wird es schwieriger den Fluchtweg zu finden, da man Abstände zwischen zwei Ebenen falsch einschätzen wird. Sie wirken schmal sind aber genau das Gegenteil. Somit werdet ihr euch einige Fehlsprünge zu Schulden kommen lassen. Ihr werdet bei jedem Schritt den ihr macht, innerlich hoffen, dass es dir richtige Weg ist und ihr euch bald am Levelende befindet. Denn der Spielverlauf zwingt euch euer Gehirn auszuschalten und quasi nur noch zu reagieren, ohne vorher zu überlegen, wie man agieren kann. Doch die Freude und das Erfolgsgefühl ist dann um so größer, wenn ihr nach einer heißen Verfolgungsjagd heil davon kommt. Aber dennoch kann euer Körper nicht aufhören unendlich viele Glückshormone auszuschütten.
    Ein weitere Manko in Mirrors Edge sind die Aufeinandertreffen mit bewaffneten Gegnern. Sie enden häufig damit, dass man jede Menge Blei im Körper stecken hat. Es ist trotz eures reichhaltigen Angriff- und Verteidigungsrepertior fast unmöglich eine Horde Feinde zu überwältigen. Man braucht gutes Fingerspitzengefühl, sehr viel Timing und jede Menge Glück um einen direkten Kampf unverletzt zu überstehen.
    Somit werdet ihr häufig einer Überzahl an Gegnern ausgesetzt mit einem Ziel vor Augen. Diese Sequenz heil zu überstehen. Fehler werden von euren Feinden nicht toleriert und hingenommen. Sie werden, ganz im Gegenteil,versuchen diese Ausrutscher gnadenlos auszunutzen. Leider führt dies sehr schnell zu gewissen Frustrationsmomenten. Diese werdet ihr im Übrigen häufiger im Spiel haben.
    Nach Beendigung von Mirror's Edge könnt ihr auf einzelne Modi zurück greifen, die es euch erlauben, das Spiel erneut durch zuspielen. In einer gewissen Variante läuft eine Stoppuhr mit, während ihr durch das Level sprintet. Online kann eure Zeit mit anderen verglichen werden. Dies motiviert, denn wer möchte nicht der Beste sein. Aber auch Daten von anderen Spielern sind ladbar. In diesen Videos kann man viel über die Sprungtechniken lernen und sich zudem verbessern.

  • Mirror's Edge
    Mirror's Edge
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    DICE - Digital Illusions Creative Entertainment
    Release
    20.02.2009

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Eagle Flight Release: Eagle Flight Ubisoft , Ubisoft
    Cover Packshot von Strafe Release: Strafe
    Cover Packshot von The Culling Release: The Culling
    Cover Packshot von Beacon Release: Beacon
    Cover Packshot von Crossing Souls Release: Crossing Souls Devolver Digital
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1008572
Mirror's Edge
Mirror's Edge: Über Berg und Tal....... - Leser-Test von GameFreakSeba
http://www.gamezone.de/Mirrors-Edge-Spiel-4510/Lesertests/Mirrors-Edge-Ueber-Berg-und-Tal-Leser-Test-von-GameFreakSeba-1008572/
07.06.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/11/MIREDmultiSCRNBalancewalk2WW_120614113544.jpg
lesertests