Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Monster Hunter: Freedom 2 - Die Jagt geht weiter - Leser-Test von joram

    Monster Hunter: Freedom 2 - Die Jagt geht weiter - Leser-Test von joram Zunächst will ich sagen, dass man bei Monster Hunter Freedom 2, genau wie bei dem Vorgänger, nicht von einem Rollenspiel im klassischem Sinne reden kann.
    Der Spielablauf erinnert sogar entfernt an einen Shooter, da man den einzelnen Questen in willkürlicher Reihenfolge nachgeht und seine Aufgaben immer an selber Stelle, dem Bergdorf Pokke, annimmt.
    Von diesem Dorf aus reist man dann in die jeweilige Gegend, um dort entweder Monster zu töten, zu fangen oder nach bestimmten Gegenständen zu suchen um diese an der Basis abzuliefern. Danach wird man automatisch in das Heimatdorf zurück verfrachtet um erneut Missionen entgegenzunehmen.
    Der Spielablauf gestaltet sich daher immer mehr oder weniger gleich, lediglich die Werkstätte, die Küche und die selbst verwaltete Farm bieten Abwechslung.
    Auch das in Rollenspielen gewohnte Charakterausbausystem bleibt aus.
    Eher erwartet das Spiel eine Steigerung des Spielers, hilft jedoch mit dem ausgeklügelten Waffenverbesserungssystem nach.

    Steinzeit? Mittelalter?

    Obwohl diverse Quellen (nicht zuletzt die Herausgeber selbst) von einem, in der Steinzeit angelegten Spiel reden, muss sich der Spieler waffentechnisch nicht mit Feuersteinmessern oder Knochen zufriedengeben sondern greift auf eine große Vielfalt an Schwertern, Hämmern, Lanzen, Armbrüsten und Bögen zurück.
    Auch hilfreiche Gegenstände wie Fass-, Blitz- und Schallbomben erleichtern den Alltag als Monster Hunter.
    Man darf also nicht zuviel Realistik erwarten.

    Story?

    Eine Story ist schlicht nicht vorhanden. Noch ein Punkt in dem sich Monster Hunter von anderen (guten) Rollenspielen unterscheidet. Es ist aber nicht so als ob es eine Story bräuchte, im Gegenteil, diese würde wohl eher aufgesetzt wirken.

    Sound und Grafik

    Die Grafik nutzt das Potential der PSP optimal und verleiht dem Spiel Atmosphäre. Zu dieser trägt auch der hervorragende Sound bei, der eigentlich viel zu schade für die PSP Lautsprecher sind. Ich empfehle daher Kopfhörer. Es gibt übrigens während der Missionen keine Hintergrundmusik, sondern nur die Soundeffekte der jeweiligen Umgebung, die einem noch mehr das Gefühl vermitteln mitten im Geschehen zu sein.

    Steuerung

    Die Steuerung ist für den kleinen PSP-Joystick ausgelegt, wer mit diesem nicht zurecht kommt, darf sich auf einige Einarbeitungszeit einstellen.
    Allgemein ist die Steuerung nicht ganz einfach, da ausnahmslos jede Taste mit einer wichtigen Funktion belegt ist und während des Spielens Unsicherheit verheerend sein kann. Zumal man zusätzlich die Macken der Kamera ausgleichen muss.
    Teilweise ist es auch nicht ganz einfach die richtige Taste rechtzeitig zu erreichen, wenn man die Hand nicht von vorherein in richtiger Haltung hat.
    So kam es, dass ich nach ersten Spielversuchen mehrmals fast Handkrämpfe bekam.

    Mehrspieler

    Leider gibt es auch in Monster Hunter Freedom 2 den beliebten Onlinemodus der PS2 Vorgänger nicht, dafür kann man mit bis zu 4 (anwesenden) Freunden auf zahlreiche Missionen gehen, um noch größere Monster zu erjagen.
    Die vielen unterschiedlichen Waffentypen sorgen hierbei für strategische Möglichkeiten, die den Spielspaß noch um einiges erhöhen.

    Fazit

    Wenn mein Jäger auf schneebedeckten Bergen, im tiefen Dschungel oder in der trockenen Wüste die Flügelschläge eines sich nähernden Drachen hört, kommt auch vor dem kleinen Bildschirm große Jagdstimmung auf. Und wenn ich dann mit gezogenem Schwert auf eben diesen losstürme hat mich das Spiel vollauf gepackt.
    Trotz Mängel bei Kamera und Steuerung fesselt dieses Spiel.
    Ein komplettes Ökosystem, freischaltbare Filme und Zusatzmissionen sowie immer neue Herausforderungen sorgen für viele Stunden Spaß und Spannung.

    Negative Aspekte:
    -Kamera zum Teil ungünstig -Steuerung schwer -kann Anfänger überfordern

    Positive Aspekte:
    -Grafik und Sound harmonieren hervorragend und erwecken die Welt zum leben -viele unterschiedliche Monster mit Stärken und Schwächen -ausgeklügeltes Waffensystem

    Infos zur Spielzeit:
    joram hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Monster Hunter: Freedom 2

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: joram
    8.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    6/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.2/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Monster Hunter: Freedom 2
    Monster Hunter: Freedom 2
    Release
    06.09.2007
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Shin Megami Tensei: Persona 2: Innocent Sin Release: Shin Megami Tensei: Persona 2: Innocent Sin Ghostlight , Atlus
    Cover Packshot von Black Rock Shooter: The Game Release: Black Rock Shooter: The Game Image Epoch
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007118
Monster Hunter: Freedom 2
Monster Hunter: Freedom 2 - Die Jagt geht weiter - Leser-Test von joram
http://www.gamezone.de/Monster-Hunter-Freedom-2-Spiel-23605/Lesertests/Monster-Hunter-Freedom-2-Die-Jagt-geht-weiter-Leser-Test-von-joram-1007118/
04.02.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/09/MonsterHunterFreedom2_17.jpg
lesertests