Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mortyr 2: Sven ist back - Leser-Test von DataBase

    Mortyr 2: Sven ist back - Leser-Test von DataBase Bereits der erste Teil war eher ein mäßiger Ego Shooter und erinnerte an frühere Werke von id Software. Ob Mortyr 2 nun besser als sein Vorgänger ausgefallen ist, lest ihr in dem Test.

    Story:
    Die meisten First Person Shooter wie die Medal of Honor-Reihe oder Call of Duty haben keine zusammenhängende Geschichte und spulen meistens zusammenhangslosen Einsätze ab. In Mortyr 2 ist dies etwas anders, was aber nicht heißen soll, dass die Story interessant wäre. Bei einem Einsatz hinter den feindlichen Linien wird Sven Mortyr mit seiner kleinen britischen Einheit von den Deutschen aufgerieben. Nur unser Held überlebt und muss von nun an die Kriegsmaschinerie der Nazis sabotieren, um zu verhindern, dass eine Superwaffe gebaut wird. Das war's eigentlich schon im großen und ganzen und viel mehr wird im späteren Verlauf auch nicht geboten. Man kann der Story also mit ruhigem Gewissen das Prädikat "langweilig" verleihen. Besonders unangenehm sind die wenigen Zwischensequenzen in Ingame Grafik, die peinlicher hätten nichts ausfallen können. Die Charaktere bewegen sich äußerst hölzern und wirken unfreiwillig komisch. Alleine nach dem Intro hat man bereits das Gefühl, dass das Spiel nur ein Flop werden kann.

    Grafik:
    Die Grafik von Mortyr 2 ist eine weitere Peinlichkeit und hat kaum noch was mit modernen Spielen zu tun. Die Landschaften wirken sehr karg, die Feinde zucken durch die selbige und die Innenräume erinnern an leergeräumte Mietwohnungen. Hinzu kommen noch die niedrig aufgelösten Texturen, die unseren Augen den Rest geben sollten. So ballert man sich also durch leblose Dörfer, unscheinbare Felder und dunkle Eislandschaften. Auch die Schatten und Lichteffekte können kaum überzeugen. Nur einige Glanzeffekte, wie zum Beispiel das im Mondschein glänzende Eis, kann gefallen. Ansonsten herrscht pure Ernüchterung. Erstaunlich dabei ist aber, dass Mortyr 2 sogar auf recht guten Rechnern irgendwie nicht so richtig flüssig läuft. Bei der Grafik ist das eigentlich ein Witz.

    Sound:
    Die Geräuschkulisse von Mortyr 2 ist so unscheinbar wie der Rest des Spieles. Immerhin ist die Sprachausgabe ganz OK. Außerdem hört man an einigen Stellen zum Beispiel ein Radio. Solche Kleinigkeiten retten immerhin etwas, der kaum vorhandenen Weltkriegs Atmosphäre.

    Gameplay:
    Mortyr 2 ist ganz einfach ein Ego Shooter alter Machart, doch solche Spiele locken heute eigentlich niemanden mehr hinter dem Ofen hervor. Leider hat der Titel auch recht wenig mit Spielen wie Call of Duty oder Medal of Honor: Allied Assault zu tun. Mortyr 2 fehlt es einfach an spektakulären Schlachten und das Mittendrin-Gefühl will sich einfach nicht einstellen, was zum einen an dem einfallslosen Missionsdesign liegen dürfte. Man ballert sich die meiste Zeit durch die Level und muss zum Beispiel geheime Papiere suchen oder sich mit einem Informanten treffen. Ansonsten muss man seine Haut vor den Deutschen retten, die all zu oft aus allen Richtungen anstürmen. Immerhin ist Mortyr 2 nicht zu realistisch, weswegen unser Protagonist einige Einschusslöcher mehr verträgt. Abwechslung gibt es ziemlich wenig, da aber in unserer Zeit Stealth-Missionen hoch im Kurs sind, hat natürlich auch Mortyr 2 einige Schleichpassagen, die aber so unausgereift sind, dass man sich wünschen würde, dass die Entwickler darauf verzichtet hätten. Ansonsten kann sich Sven an einigen wenigen Stellen auch in ein Fahrzeug schwingen. Leider geht das nur an dafür vorgesehenen Fahrzeugen, denn obwohl in den Missionen oft viele Vehikel in der Gegend herumstehen, heißt das noch lange nicht, dass wir darin Platz nehmen können. Schade eigentlich, denn so wäre wenigstens mehr Abwechslung ins Spiel gekommen. Immerhin können wir neben Skandinavien, das grafisch übrigens am besten gelungen ist, auch in Polen oder Jugoslawien kämpfen. Spielerisch ändert sich aber kaum etwas. Nur die Gegner werden immer zahlreicher. Während man bei Call of Duty oft das Gefühl hatte, dass die gespielten Ereignisse tatsächlich so abgelaufen sind, langweilt Mortyr 2 mit einschläferndem Gameplay. Eigentlich kann man sich kaum vorstellen, dass jemand das Spiel bis zum Ende durchspielen will. Da verwundert es kaum, dass auch die Gegner nur Kanonenfutter sind. Künstliche Intelligenz blitzt nur an sehr wenigen Stellen auf.
    Immerhin kann man zu jedem Zeitpunkt speichern, was bei den vielen Gegnern Pflicht ist.
    Eine Warnung muss auch noch ausgesprochen werden, denn das extreme Head-Bobbing kann zu spontaner Übelkeit führen.
    Bei den meisten Spielen wäre dies ein Kritikpunkt, bei Mortyr 2 kann man aber von Glück reden, denn die Spielzeit ist mit etwa 10 Stunden zum Glück nicht zu lang. Länger hält man den guten Sven auch nicht aus.

    Die Steuerung:
    Auch die Maus Tastatur-Steuerung ist weniger gut gelungen. Irgendwie wirkt sie viel zu behäbig und unpräzise. Hinzu kommt noch der umständliche Schleichmodus, der unkomfortabler hätte nichts ausfallen können. Immerhin kann man schnell auf die mitgenommenen Waffen zurückgreifen.

    Fazit:
    Mortyr 2 ist ein Weltkriegs Shooter, der überflüssiger nicht sein könnte. Die Grafik ist unterdurchschnittlich schlecht, das Gameplay ist langweilig, die KI der Gegner ist kaum vorhanden und die Steuerung verhält sich äußerst unpräzise. Was bleibt ist also ein Spiel, dass in fast allen Bereichen der heutigen Zeit hinterher hinkt aber auch vor fünf Jahren wäre Mortyr 2 höchstens guter Durchschnitt gewesen. Immer hin wird das Spiel zum günstigen Preis verkauft. Eine Kaufempfehlung kann ich aber beim besten Willen nicht aussprechen, denn dafür bietet Mortyr 2 einfach zu wenig.

    Negative Aspekte:
    veraltete Grafik, langweiliges Gameplay, unpräzise Steuerung, teilweise häftige Ruckler, keine richtige WWII-Atmosphäre

    Positive Aspekte:
    günstiger Preis

    Infos zur Spielzeit:
    DataBase hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Mortyr 2

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: DataBase
    5.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    5/10
    Steuerung
    6/10
    Sound
    6/10
    Gameplay
    4/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Mortyr 2
    Mortyr 2
    Publisher
    Mirage Interactive
    Developer
    Mirage Interactive
    Release
    18.11.2004

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1001940
Mortyr 2
Mortyr 2: Sven ist back - Leser-Test von DataBase
http://www.gamezone.de/Mortyr-2-Spiel-23796/Lesertests/Mortyr-2-Sven-ist-back-Leser-Test-von-DataBase-1001940/
07.04.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/11/okopy4.jpg
lesertests