Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • MotoGP 4 im Gamezone-Test

    Namco schickt Moto GP 4 mit den aktuellen Saisondaten und neuerdings auch mit einer LAN-Funktion ins Rennen.

    Während PC und Xbox-Spieler noch auf Moto GP 3 aus dem Hause THQ warten müssen, welches für das dritte Quartal 2005 angekündigt ist, um sich auf die heißen Rennsättel schwingen zu können, dürfen sich PS2-Spieler bereits am vierten Moto GP erfreuen, welches für Sonys Konsole wie üblich aus dem Hause Namco kommt.

    Neue Strecken, neue Fahrer...

    MotoGP 4 MotoGP 4 Wer bereits einen der drei Vorgänger von Moto GP gespielt hat, der wird sich auch im vierten Teil des Spiels auf der Stelle heimisch fühlen. Zwar hat sich das Design der Menüs etwas geändert, das allgemeine Gameplay aber und allen voran die gebotene Moto GP Meisterschaft hat sich nicht geändert. So bietet uns das Spiel sämtliche Fahrer, Motorräder und Rennstrecken der Saison 2004. Daneben gibt es noch diverse Herausforderungen die man einzeln anwählen kann, sowie natürlich einen Arcade-Mode für das schnelle Spiel zwischendurch.

    MotoGP 4 MotoGP 4 Die Moto GP Meisterschaft in den drei Klassen 125cc, 250cc und MotoGP hält sich eng an das offizielle Regelwerk und offeriert uns zuerst das freie Training, dann das Qualifikationstraining und schließlich das Rennen selbst. Nach dem Rennen gibt es natürlich ein Replay zu sehen, welches sich vorbildlicher Weise auch abspeichern lässt. So kann man seine Bestleistungen für die Nachwelt konservieren. Immer wieder zwischen den Rennen meldet sich unser Teamchef und fordert uns auf verschiedenste Tests vorzunehmen. Dabei handelt es sich um recht einfache Aufgaben, wie innerhalb einer bestimmten Markierung zum stehen zu kommen oder eine S-Kurve auf bestimmte Art und Weise zu nehmen, die quasi einen Materialtest darstellen sollen, der uns nach erfolgreicher Prüfung ein neues Tuningteil beschert. In der Praxis macht sich das recht gut, weil das eigene Motorrad so auch innerhalb einer Saison an Leistung gewinnt und das Spiel schneller und spannender macht. Trotzdem zieht sich die erste Saison für geübtere Spieler ziemlich hin, weil man gezwungen wird in der niedrigsten Klasse zu beginnen. Und die niedrigste Klasse mit ihren 125cc eignet sich zwar hervorragend für Einsteiger und Anfänger, noch dazu mit eingeschalteter Bremshilfe die ein verlassen der Piste fast unmöglich macht, artet aber zum Geduldsspiel für geübtere Spieler aus, welche das komplette Jahr durchspielen müssen um auf die 250cc Klasse zugreifen zu können.

    Laut den Pressemeldungen vor dem Release von MotoGP 4 sollte der Titel einen voll integrierten Online-Mode besitzen. Das Endresultat allerdings unterstützt zwar den Netzwerkadapter und erlaubt es auch mehrere PS2-Konsolen miteinander zu vernetzen, aber eben nur im lokalen Netzwerk (LAN) und nicht über das Internet. Im LAN also ist es möglich bis zu acht Konsolen zusammen zu schließen und gegeneinander anzutreten, wobei wir nicht nur einzelne Rennen sondern auch eine Meisterschaft gemeinsam austragen können. Sollten sich keine acht menschlichen Spieler finden können die fehlenden Fahrer durch computergesteuerte ersetzt werden.

    MotoGP 4 MotoGP 4 Befinden wir uns im LAN mit maximal acht Fahrern auf der Strecke, sind es im Einzelspieler-Mode bis zu 21 die sich auf der Strecke tummeln. Dabei kann man sich auch über die Intelligenz der Computerfahrer nicht beschweren, sie reagieren auf unsere Anwesenheit und versuchen auch mal uns anzustupsen. In der Masse jedoch, oder besser gesagt in der Kolonne, bemerkt man aber doch ihre ungemeine Liebe zur Ideallinie, die sie wie auf einer Kette aufgereiht ihre Runden ziehen lässt. Umso schöner zu sehen wie sich offensichtlich die Fehler bei den Computerfahrern häufen wenn wir sie unter Druck setzen. Ganz ohne spezielle Anzeige merkt man wie der Vordermann immer nervöser wird wenn wir ihm nicht mehr von der Pelle weichen.

    Von Wiesen und Motorrädern...

    MotoGP 4 MotoGP 4 Man muss schon zweimal und ganz genau hinsehen um die Unterschiede bei der Grafik zu Moto GP 3 ausmachen zu können. Auf den ersten Blick sieht es sogar exakt so aus wie der Vorgänger. Nur wenn man die Titel direkt miteinander vergleicht entdeckt man minimale Unterschiede. Ansonsten jedoch muss man schon anmerken, dass Moto GP aus dem Hause Namco wohl langsam in die Tage kommt. Denn so ganz frisch sieht die gebotene Grafik nicht mehr aus, die Kanten flimmern heftig und auch die Texturen selbst sind recht grob aufgelöst und detailarm, am meisten jedoch fällt die generell detailarme Umwelt ins Gewicht. Grasflächen besitzen ein und dieselbe Textur über riesige Flächen verteilt, ohne Schatten oder Nuancen, gleiches trifft auf den Sand zu und sogar die Fassaden der Gebäude scheinen nur eine einzige Farbe zu besitzen.

    MotoGP 4 MotoGP 4 Eine positive Ausnahme bilden die Motorräder selbst und die Fahrer. Beide sehen wirklich schick aus und sind hervorragend animiert. Neben verschiedenen Positionen auf dem Motorrad, von tief hinter dem Windschutz geduckt bis fast auf der Maschine stehend, alles beherrscht unser virtueller Charakter aus dem FF. Die "über den Lenker-Sicht" wurde gegen die Sicht direkt aus dem Motorradhelm getauscht. Diese erscheint mir auch nicht mehr so nervös wie die Lenkersicht und eignet sich gut zum Fahren. Sehr schön gemacht dabei ist die zunehmende Verschmutzung des Visiers sowie der Schulterblick. Denn blicken wir nach Hinten dreht sich unser Fahrer wirklich um und wir sehen seine Sicht aus dem Helm, was bei über 200 Sachen schon ein Erlebnis ist das man nicht zu lange genießen sollte, denn die nächste Kurve ist nicht weit.

    Full Power Sound

    Die Soundkulisse bietet uns neben vielen unterschiedlichen aber doch angenehm unauffälligen Rock-Stücken vor allen Dingen herrlich knackige Maschinensounds. Dabei wird auch berücksichtig ob such unsere Ohren unter dem Helm oder hinter dem Motorrad befinden, und auch Tuningteile heben sich mit ihren typischen Sounds deutlich hervor. Ebenfalls gut umgesetzt sind die Abrollgeräusche oder das schmieren des Gummis bei überlasteten Reifen. Seltsamerweise erzeugen die Curbs weder ein Geräusch noch scheinen sie sich auf die Bodenhaftung auszuwirken.

    MotoGP 4 (PS2)

    Singleplayer
    7,7 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Schöne Motorräder und lebensecht animierte Fahrer
    knackige und aggressive Motorsounds
    viele Strecken und Fahrer zur Auswahl
    ebenso viele unterschiedliche Motorräder in drei Klassen
    Die gebotene Grafik ist in die Jahre gekommen
    nicht viele Veränderungen seit Moto GP 3
    der versprochene Online-Mode funktioniert nur im LAN
  • MotoGP 4
    MotoGP 4
    Publisher
    Sony Computer Entertainment
    Release
    01.06.2005

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Cars Race-O-Rama Release: Cars Race-O-Rama THQ
    Cover Packshot von SBK 09 Release: SBK 09 Codemasters , Milestone
    Cover Packshot von Speed Racer: Das Videospiel Release: Speed Racer: Das Videospiel Warner Bros. Interactive , Sidhe Interactive
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990267
MotoGP 4
MotoGP 4 im Gamezone-Test
Namco schickt Moto GP 4 mit den aktuellen Saisondaten und neuerdings auch mit einer LAN-Funktion ins Rennen.
http://www.gamezone.de/MotoGP-4-Spiel-23848/Tests/MotoGP-4-im-Gamezone-Test-990267/
02.06.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/06/TV2005060115220900.jpg
tests