Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mushroom Men: Rise of the Fungi im Gamezone-Test

    Die Idee ist frisch, abgedreht und mal ein kleiner Farbklecks auf der meist eintönigen Storywand. Die Steuerung aber ging daneben.

    Stellen wir uns Folgendes einmal vor: Wir machen einen schönen Nachmittagsspaziergang durch den Wald. Die Luft riecht nach Nadelbäumen und frischer Erde. Im Gebüsch stöbert ein Eichhörnchen gerade nach etwas Essbarem, die Vögel zwitschern. Wir bleiben stehen um den Blick ein wenig schweifen ... Moment - WAS IST DAS! Irgendwas an der Wade brennt gerade wie Essigessenz in einer offenen Wunde. Bevor ihr euch verseht, motzt dich ein wütender Pilz-Soldat - der gerade mal über die Grasnarbe schielen kann - an, du sollst dich gefälligst nicht auf sein Einsatzteam stellen. Dumm gelaufen, sind wir doch mitten in den Krieg der "Mushroom Men" geraten, die gegen alles was auf dem Waldboden so kreucht und fleucht die Waffe schwingen - und das dem Entwicklerteam South Peak Games sei Dank, welche diese Unruhen angezettelt hat. Aber keine Angst, ihr dürft jederzeit mitmachen!

    Zum Soldaten eingeschlagen

    Mushroom Men: Rise of the Fungi Mushroom Men: Rise of the Fungi Wir schreiben die Nacht eines Tages mit unbekanntem Namen, Herkunft und Datum. Bisher war das Leben auf dem Waldboden eigentlich gut, wenn auch äußerst statisch. Doch plötzlich wird der Boden von einem schleimigen, grünen Meteoriten unsanft aus der nächtlichen Ruhe gerissen. Dieser Tag veränderte das Leben im Wald für immer. Besonders das der Pilze, denn jeder dieser kleinen Stängel mit Hut, der in Kontakt mit diesem Meteoriten kommt, wird angriffslustig und zudem auch noch halbintelligent. Mit der Zeit bilden sich nun auf den verschiedenen Kontinenten unterschiedliche Stämme aus den verschiedenen Pilzsorten. Einige Arten leben in Geborgenheit andere drängen zunehmend nach außen. Natürlich ist man als Pilz nicht nur sich selbst ein Feind. Neben Ratten, Spinnen, Käfern, Hunden und Katzen ist der Mensch der erklärte Hauptfeind. Nachvollziehbar, bedeutet doch ein falscher Menschenschritt den Untergang für ein ganzes Pilzdorf. Der große Krieg der vermeintlich ganz Kleinen hat begonnen.

    Die Lamellen des Pilzes

    Mushroom Men: Rise of the Fungi Mushroom Men: Rise of the Fungi Die von euch potentiell gesteuerten Pilze sind drei angehörige des Röhrling-Stammes. Wie es sich gehört hat jeder Pilz anders ausgeprägte Fähigkeiten und Stärken. Auf diesen Grundstock aufbauend, können dann per Mutagen-Behälter diverse klassische Fähigkeiten (Lebensenergie, Kampffertigkeiten, usw.) verbessert werden. Zur besseren Orientierung im Spiel steht euch eine interaktive Karte zur Verfügung. Diese ist im Spielverlauf fest im oberen Bildschirmbereich platziert. Ruft ihr einen anderen Menüpunkt auf, legt sich dieser über die Karte. Wollt ihr nun mit dem Untermenü etwas anstellen, zieht ihr es per Pfeil in der Symbolleiste des Touchscreen auf selbigen und schon kann die Arbeit losgehen. Weitere Menüpunkte sind die Spielerinfo um die Attribute des Spielers zu verbessern, das Inventar für Fundstücke sowie die Gegner-Info die ganz wichtig wird, wenn ihr wissen wollt welche Attacke wirksam ist. Im Inventar können zum Beispiel ein Stock und eine Kugel zu einer Keule zusammen gebastelt werden, welche dann äußerst effektiv auf einen Widersacher niedergeschwungen werden kann.

    Mushroom Men: Rise of the Fungi Mushroom Men: Rise of the Fungi Jedoch sollte man bei aller Menüpracht sagen, dass das Eingreifen in einem Menü den Spielfluss schroff unterbricht und sich einfach nur umständlich bedienen lässt. Auch die Steuerung des Enterhakens, der euch auf höher gelegene Ebenen bringt, ist alles andere als gut und intuitiv. Zu oft schwingt man daneben oder trifft erst gar nicht. Das Ausführen der Spezialattacke - meistens weiter geführte bzw. extrem ausgebaute Grundkraft - hingegen funktioniert einwandfrei. Wobei man sagen muss, dass die Bewegungen einfach nur auf den Touchscreen gezeichnet werden müssen, ohne ein festes Ziel zu haben. Mit einem Portfolio von 9 Spezialattacken ist hier durchaus für Abwechslung gesorgt.

    Der springende Pilz

    Mushroom Men: Rise of the Fungi Mushroom Men: Rise of the Fungi Der Pilzkrieg wird in einem Mix aus 2D- bzw. 3D gespielt. Klassisch geht es von links nach rechts. Die Level sind witzig aufgebaut, da man Dinge welche für den Menschen klein und unscheinbar erscheinen, in Pilzgröße total anders wahrnimmt. So wird von uns gut und gerne mal ein Zahnstocher als Dolch-Ersatz hergenommen. Der Aufbau der Spielwelt ist häufig nicht logisch nachvollziehbar und man findet meist erst nach vielen Anläufen den richtigen Weg. So kann es schon das ein oder andere Mal zum Frustmoment kommen. Optisch bietet das Spiel ein solides Pilzragout ohne grobe Schnitzer. Der Witz der Darstellung liegt meist nicht in der Art wie etwas dargestellt ist sondern durch was. So geben euch anstelle von Pfeilen z.B. große Steinpilze den Weg an, nach dem ihr euch richten sollt. Kann die Grafik auch noch ein wenig die Fahne für "Mushroom Men" hochhalten, mäht die Steuerung glatt Fahnenmast plus Fahne um. Sprung, Schlag und Aktion sind mit L bzw. R, A und Y und dem Stylus so genial unhandlich ausgewählt, dass man die Macher fast schon loben müsste (Achtung: Ironie!). Auch nach mehrfachem Spielen will die Steuerung einfach nicht locker von der Hand gehen. Diese Probleme führen dann natürlich zu erheblicher Beeinträchtigung des Spieltempos und -Flusses. Dass die Steuerungsannahme dazu noch etwas träge ist, merkt man eigentlich nicht, da man meist damit beschäftigt ist die Tastenkombinationen ohne Fingerverletzungen zu überstehen.

    Mushroom Men: Rise of the Fungi Mushroom Men: Rise of the Fungi Die Hörorgane des Menschen werden mit angemessenen Klängen aus den DS-Lautsprechern angesteuert. Ohne das dazugehörige Spiel mögen diese teils sehr unharmonischen Klänge leicht verstörend sein, im Spiel jedoch sind sie durchaus in der Lage den Spieler in die richtige Stimmung zu versetzen. Eine Sprachausgabe sucht man dagegen vergeblich; Stattdessen ist wieder einmal das Lesen das Gebot der Stunde.

    Wer sich mit einem Freund gemeinsam dem Krieg stellen will, kann dies in einem Multi-Karten Spiel tun. Zur Verfügung steht ein netter Koop-Modus, der das Steuerungsleid wenigstens ein bisschen vergessen machen kann.

    Mushroom Men: Rise of the Fungi (NDS)

    Singleplayer
    5,9 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    4/10
    Gameplay
    5/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Gelungene Story
    Kombinationsmöglichkeit mit Inventargegenständen
    Grundidee der einzelnen Level kann irgendwie überzeugen
    Mehrspieler-Option mit einer Spielkarte möglich
    Steuerung ist träge und keineswegs bedienerfreundlich
    Schlechte Levelübersicht, was zu häufigen Trial & Error-Passagen führt
  • Mushroom Men: Rise of the Fungi
    Mushroom Men: Rise of the Fungi
    Publisher
    Gamecock Media Group (US)
    Developer
    Red Fly Studios
    Release
    26.02.2009
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992326
Mushroom Men: Rise of the Fungi
Mushroom Men: Rise of the Fungi im Gamezone-Test
Die Idee ist frisch, abgedreht und mal ein kleiner Farbklecks auf der meist eintönigen Storywand. Die Steuerung aber ging daneben.
http://www.gamezone.de/Mushroom-Men-Rise-of-the-Fungi-Spiel-24094/Tests/Mushroom-Men-Rise-of-the-Fungi-im-Gamezone-Test-992326/
10.08.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/08/dfhdhfghdfh.jpg
tests