Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • MySims: Eine Neue Welt für die Sims - Leser-Test von Chris-S

    MySims: Eine Neue Welt für die Sims - Leser-Test von Chris-S Die Geschichte der "Sims" ist mittlerweile richtig lang geworden. Während sie sich damals nur auf dem PC tummelten und von Add-On zu Add-On hüpften, wurden seit geraumer Zeit auch die Konsolen bewohnt. Mittlerweile tummeln sich die "Sims" auf sämtlichen Konsolen und es ist weiterhin kein Ende in Sicht. Für Nintendos Wii hat sich EA aber was Neues einfallen lassen. Mit "MySims" haben sie eine neue Marke etabliert, welche extra für Wii- und NDS-Nutzer angefertigt wurde und auch schon seinen Nachfolger spendiert bekommen hat. Über den Ersten Teil "MySims" folgt nun eine Review.

    Bevor ins Spiel gestartet werden kann, muss der Spieler erst mal seiner Stadt einen Namen geben und anschließend der eigene Sim erschaffen werden. Wie vielleicht schon zu erraten war, gibt es bei "MySims" nicht soviele Dinge einzustellen, wie bei den normalen "Sims"-Spielen. Weder Geschlecht, Größe und Gewicht oder Charakter stehen zu Verfügung. Lediglich Gesicht, Haare, Hautfarbe und Kleidung können an den kleinen Racker angepasst werden. Natürlich kann er auch einen Namen bekommen. Bei der Auswahl der Kleidung und der anderen Dinge kann natürlich wieder auf eine Vielzahl verschiedener Outfits, Gesichtszüge und Haarformen gewechselt werden. Mit Sicherheit ist da für jeden was dabei. Sobald das getan ist, wird der Spieler auch schon in die Stadt gelassen.
    Hier wird er sogleich von der Bürgermeisterin begrüßt, die ihm die Lage erläutert, in der sich die Stadt befindet. Einst war es eine Stadt, welche gut besucht und bewohnt war. Doch aus irgendeinem Grund bleiben die Besucher nun aus und immer mehr Bewohner ziehen weg. Nur noch eine Handvoll kleiner Racker lebt nun hier. Nun liegt es an dem Spieler, wieder Leben in die Stadt einzuhauchen und diese wieder lebendiger zu machen. Zuvor muss der Spieler sich aber sein Haus und seine Werkstatt selbst bauen, bevor es wirklich losgeht. Jedoch wird hier auf Komplexität verzichtet und alles geschieht recht einfach. Es wird ein Unterteil für das Haus gewählt, ein Dach, eine Tür und vielleicht ein paar kleine Accessoires, um das Haus außen zu verschönern. Richtig gelesen: Es geht hier erstmal nur um das Äußere. Alles ist ziemlich vereinfacht, es müssen z.B. nicht erst Wände gezogen werden. Nachdem das eigene Haus und die Werkstatt gebaut ist, hat der Spieler soweit Handlungsfreiheit, jedoch gibt ihm die Bürgermeisterin gleich eine Aufgabe für ein Podest mit, welches sie unbedingt für ihre Reden bräuchte und der Spieler soll es für sie bauen.

    Bevor man das aber tut, kann man auch erstmal die Stadt erkunden und mit den Leuten reden. Viele Bewohner leben hier zwar nicht, aber für den ein oder anderen Plausch ist jeder zu haben. Sofort fällt natürlich auf, dass sich "MySims" wirklich zu anderen "Sims"-Teilen unterscheidet. Das ganze Setting ist an ein kinderleichtes Handling angepasst. Die Stadt und die Bewohner sehen einfach nur knuffig aus - wie aus einem Bauklotzhaufen gemacht. Trotzdem wurde hier mit viel Liebe zum Detail gearbeitet. Trotz kindgerechtem Design wird das Spiel noch anspruchsvoll werden.
    Spätestens wenn die erste Aufgabe der Bürgermeisterin erledigt wurde, kommen auch die anderen Bewohner und wollen etwas für ihr Haus haben. Der Spieler wird sehr viele Aufgaben bekommen, die er in der Werkstatt zu machen hat. So will der eine Sim einen Blumenständer, während der andere nur ein Bett zu schlafen gebrauchen könnte und ein ganz anderer möchte gleich ein Tisch mit Stühlen dazu. Das alles wird in der Werkstatt erledigt, welche neben dem Haus des eigenen Sims stehen sollte. Hier werden ähnlich wie im Hausbauverfahren, viele verschiedene Bauklötze zur Verfügung gestellt, um die ganzen Möbel bauen zu können. Zur Hilfe des Spielers ist immer ein kleiner Schatten sichtbar, welcher genau zeigt, welche Gegenstände er braucht, um den Gegenstand zu bauen. Wichtig dabei sind allerdings nur die mit Sternchen versehenden Teile. Diese müssen eingebaut werden. Die anderen können erbaut werden, so wie der Spieler es selbst möchte. Natürlich muss man nicht nur Aufgaben der Bewohner erfüllen, sondern kann sich auch selbst Gegenstände bauen. Auch das geschieht in der Werkstatt und hier ist dem Spieler kein Limit gesetzt. Die selbsterbauten Gegenstände können z.B. in die eigene Wohnung gestellt werden. Ein jedes Haus kann nämlich auch von innen verschönert werden. Es stehen gewisse Dekorationen zur Verfügung und es kann auch die Wand und der Boden verändert werden. Der Innenraum des Hauses wird sich aber leider nicht ändern - egal wie es gebaut wurde. Hier hat "MySims" also einen kleinen Nachteil.

  • MySims
    MySims
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Maxis
    Release
    24.09.2009
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007932
MySims
MySims: Eine Neue Welt für die Sims - Leser-Test von Chris-S
http://www.gamezone.de/MySims-Spiel-3248/Lesertests/MySims-Eine-Neue-Welt-fuer-die-Sims-Leser-Test-von-Chris-S-1007932/
17.11.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/10/mysimstitel_120531144156.jpg
lesertests