Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • MySims im Gamezone-Test

    My Sims bietet uns keine Klogänge mehr, dafür eine neue Möbelwerkstatt und einen Animal Crossing-Look der gefällt.

    Sims und kein Ende! Electronic Arts hat mit den Sims einen richtig dicken Fisch an Land gezogen, von dem man sich immer und immer wieder ein Stück abschneiden will. Man möchte meinen, dass die Idee hinter den Spielen irgendwann einmal erschöpft wäre und nicht mehr aufginge, aber auch heute erfreuen sich die virtuellen Alltagsbezwinger noch größter Beliebtheit. Nachdem auf der Wii bereits die Haustiere auf die Sims losgelassen wurden, versucht EA nun aber mal etwas Neues. Die realistischen Figuren wurden speziell für Nintendos Konsolen einem bunten und knuddeligen Feintuning unterzogen und auch am Konzept wurde ein wenig herumgeschraubt. Man hat die Bewältigung des Alltags heruntergefahren, um das Aufbauen einer Stadt in den Mittelpunkt zu rücken. Doch war das wirklich eine gute Entscheidung?

    Eine Stadt in Not

    MySims MySims Zu Beginn des Spiels findet ihr euch inmitten einer kleinen Stadt wieder. Doch eigentlich kann man das gar nicht so richtig als Stadt bezeichnen, denn es gibt nur eine handvoll Bewohner. Was ist wohl geschehen? Warum will niemand an einem solch idyllischen Ort leben? Die Bürgermeisterin klärt euch darüber ausführlich auf. Es war nämlich nicht immer so. Einst tobte das Leben und die Stadt war mit vielen Menschen besiedelt. Doch irgendwann begannen einige auszuziehen und mit der Zeit folgten weitere diesem Trend, wodurch die kleine Stadt immer mehr an Attraktivität verlor. Eines Tages wollte schließlich fast niemand mehr dort bleiben, weil einfach nichts mehr los war. Genau das ist auch der Grund eures Besuchs. Ihr sollt das Leben und die Freude zurückbringen und wieder Leute anlocken. Eure Aufgabe ist es, neue Geschäfte zu bauen und alles einfach wohnlicher zu gestalten, sodass aus dem verschlafenen Nest wieder die beliebte Stadt wird, die es einst gewesen ist.

    Stein auf Stein, das Häuschen wird bald fertig sein...

    MySims MySims Nach alter Sims-Manier fängt man erst einmal damit an, sein virtuelles Ich zu kreieren. Dafür gibt es dieses Mal nicht ganz so viele Optionen. Nachdem man etwas gefunden hat, das einem in etwa nahe kommt, gilt es eine eigene Behausung zu erschaffen. Man hat ein vorgegebenes Grundstück mit beschränktem Platz, welchen man schließlich nach Herzenslust bebauen darf. Anders als das aus den Sims-Spielen bislang bekannt war, zieht man keine Mauern mehr, sondern baut gleich den gesamten Umriss der Wohnfläche aufs Grundstück. Diese kann sich natürlich auch aus mehreren Elementen zusammensetzen, muss aber immer aus den vorgegebenen Teilen bestehen. So lässt sich schon beim Bau die genaue Zimmeraufteilung festlegen. Klötzchen A soll das Wohnzimmer werden, daneben wird das kleinere Klötzchen B gesetzt, was das Schlafzimmer darstellt... - eigentlich ganz praktisch, doch leider lässt das weniger Spielraum für die individuelle Gestaltung der Form eurer Wohnung, da nur auf eine relativ geringe Anzahl unterschiedlicher Klötzchen zurückgegriffen werden kann. Während so manch einer früher möglicherweise mit der Komplexität des Wohnungsbaus überfordert war, sollte das in "MySims" kein Problem mehr darstellen. Wer aber genau das immer geschätzt hat und möglichst viele Optionen zur freien Auswahl haben möchte, der wird vom Hausbauen sicherlich enttäuscht sein. Es gibt allerdings immer noch genug zu erledigen, bis euer trautes Heim schließlich bezogen werden kann. Sucht passende Fenster aus, entscheidet euch für eine schöne Haustüre, verpasst dem Ganzen einen individuellen Anstrich und schmückt die Fassaden ein wenig mit Accessoires. Man kann sich also auch dieses Mal wieder sehr lange damit beschäftigen. Die Innenausstattung folgt jedoch erst später. Zunächst wird nur das Äußere des Hauses gebaut.

    Möbel komplett selbst bauen - wer braucht schon Ikea?

    MySims MySims Steht das Haus erstmal, geht es gleich weiter mit der eigenen Werkstatt. Das funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie bei eurem Wohnhaus, mit einem einzigen Unterschied - es wird ein kleines Werkstatt-Schild angebracht, damit die Bewohner gleich wissen, worum es sich bei diesem Gebäude handelt. Hier geschieht nun etwas, das es so in der Sims-Serie noch nicht gegeben hat. Anstatt irgendwelche fertigen Möbel aus einem Katalog auszusuchen und diese dann zu kaufen, bastelt ihr sämtliche Einrichtungsgegenstände selbst. Es gibt ein Arsenal an Klötzchen, das mit länglichen Röhren, massiven Platten, dicken Kasten oder dünnen Stäben alles abdeckt, was ihr zum Bauen benötigt. Damit auch etwas Gutes dabei herauskommt, gibt es natürlich vorgefertigte Entwürfe von bestimmten Möbelstücken. Diese werden als durchsichtige Silhouette angezeigt, welche schließlich mit den Bausteinen aufgefüllt werden muss. Man darf aber auch davon abweichen. Wenn ein Stuhl in der Skizze keine Arme hat oder die Füße eckig sind, dann kann man durchaus selbst Arme anfügen oder als Stuhlbeine stattdessen runde Klötze verwenden. Ein gewisses Maß an Freiheit hat man also schon, doch am Ende sollte das Objekt auf jeden Fall noch als Stuhl zu identifizieren sein. Die Wii-Steuerung eignet sich für ein solches Unterfangen prinzipiell ganz gut. Ihr zeigt mit der Wii-Remote auf den Baustein, den ihr verwenden möchtet, drückt die A-Taste und bewegt dann eure Hand nach vorne/hinten/oben/unten, wo er eben abgesetzt werden soll und drückt schließlich nochmals die A-Taste um ihn abzusetzen. Bei kleinen Teilchen ist das aber nicht immer so einfach. Ab und zu setzt man etwas komplett daneben, weil man im letzten Moment noch ganz leicht mit der Hand gewackelt hat oder ein Klotz einfach nicht da rein will, wo man ihn gerne hätte. Das kann ein bisschen nerven, aber generell funktioniert es ganz gut. Die Idee mit der Werkstatt ist klasse, denn es macht wirklich Spaß, seine eigenen Möbel zu bauen.

    Neue Leute braucht das Land

    MySims MySims In der Werkstatt werden allerdings nicht nur Möbel für das eigene zu Hause angefertigt, sondern auch für die Bewohner der Stadt. So kommt die Bürgermeisterin auf euch zu und bittet euch darum ein Podium zu bauen, damit sie ihre Reden üben kann. Auch die Besitzerin des Blumenladens hat eine Bitte - ein neues Regal für ihre ganzen Blumen muss her. Mit der Zeit müsst ihr euch aber selbst um Aufträge kümmern. Da es in "MySims" einen Tages- und Nachtwechsel gibt, ist es sinnvoller sich nicht gerade nachts nach Jobs umzuschauen, sondern eher tagsüber. Morgens kommen häufig neue Besucher im Hotel an. Ihr könnt diese bitten in die Stadt einzuziehen. Dazu sind die meisten auch sofort bereit, allerdings wollen sie, dass ihr ein Haus für sie baut. Doch nicht einfach irgendwelche langweiligen Wohnhäuser. Pizzabäcker Gino möchte eine Pizzeria eröffnen, DJ Candy will ihre eigene Diskothek haben und auch Bibliotheken oder andere themenorientierte Geschäfte wollen von euch erschaffen werden. Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab: Zunächst wird das Haus gebaut und thematisch passend mit den nötigen Accessoires verziert. Dabei sind bestimmte Objekte verschiedenen Bereichen zugeteilt (freakig, gruselig, niedlich...). Man sollte eine Bibliothek also nicht unbedingt mit niedlichem Kitsch vollstopfen. Dann geht es um die Innenausstattung. Dazu redet ihr mit dem Besitzer und erfahrt sogleich was er denn gerne in seinem Laden haben würde. Der Pizzabäcker braucht natürlich einen Ofen, Herd, Waschbecken, Kühlschrank und Sitzgelegenheiten für seine Gäste. In der Diskothek werden hingegen Mischpult, Chill-Lounge und eine gute Anlage verlangt. All das baut ihr Klötzchen für Klötzchen selbst zusammen. Dass es Stunden dauern wird, bis die ersten Geschäfte komplett ausgestattet sind und eröffnet werden können, kann man sich wohl denken. Doch es lohnt sich, denn das lockt neue Leute an und die Stadt steigt in ihrem Sternenlevel. Je höher dieser ist, desto beliebter ist die Stadt und das Leben kehrt nach und nach zurück. Es kommt dabei auch noch darauf an, wie häufig man gruselige, niedliche oder andere Gegenstände verwendet hat oder welche Geschäfte eröffnet wurden, denn in eine Gruselstadt wollen logischerweise auch eher gruselige Leute einziehen.

  • MySims
    MySims
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Maxis
    Release
    24.09.2009

    Aktuelle Simulation-Spiele Releases

    Cover Packshot von Fast Food Panic Release: Fast Food Panic NBG EDV Handels &Verlags GmbH & Co. KG
    Cover Packshot von Babysitting Mama Release: Babysitting Mama 505 Games
    Cover Packshot von Die Sims 3 Release: Die Sims 3 Electronic Arts , Maxis
    Cover Packshot von ANNO: Erschaffe eine neue Welt Release: ANNO: Erschaffe eine neue Welt Ubisoft , keen games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991445
MySims
MySims im Gamezone-Test
My Sims bietet uns keine Klogänge mehr, dafür eine neue Möbelwerkstatt und einen Animal Crossing-Look der gefällt.
http://www.gamezone.de/MySims-Spiel-3248/Tests/MySims-im-Gamezone-Test-991445/
01.10.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/10/MySims_03.jpg
tests