Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • NASCAR Racing: Gähnattacken am Steuer - Leser-Test von pineline

    NASCAR Racing: Gähnattacken am Steuer - Leser-Test von pineline Vorhin berichtete ich Euch schon vom Videospiel "Nascar 2000" für die Sony Playstation, nun also von der Version für den PC, welche übrigens offiziell "Nascar Racing 2000" lautet, wobei sich beide Versionen doch in einigen Punkten zwar von der für das Nintendo 64 unterscheiden, von der Qualität her aber alle drei ungefähr gleich zu beurteilen sind. Auch auf dem PC gibt es also wieder etwas für die Freunde von Sportspielen, die nicht mehr allzu viel Geld für ein solches ausgeben wollen. Um genauer zu sein, befinden wir uns bei "Nascar 2000" natürlich im Genre der Rennspiele, wer diese amerikanischen Rennserie etwas abgewinnen kann und dies ab und zu im Fernsehen verfolgt, wird sich wahrscheinlich sehr für so eine Art von Videospiel interessieren, vorausgesetzt er oder sie verfügt tatsächlich über einen PC, wovon ich bei Euch jetzt einmal ganz "dreist" einfach von ausgehe. "Nascar 2000" ist jedenfalls auf zahlreichen Spielsystemen erschienen, dabei gibt es zahlreiche Vorgänger und auch einige Nachfolger, diese Version hier, die irgendwann im Jahr 2000 (wie überraschend) bei uns eintrudelte, gab es sowohl für den PC als auch die Videospielkonsolen, berichten möchte ich Euch jetzt von der Version für den PC, welche, ähnlich wie jene für die Playstation im Vergleich zur N64-Version ein paar Vorteile aber auch ein paar klitzekleine Nachteile hat. So oder so warten 18 Strecken und 33 Fahrer auf Euch, die Originallizenz macht es möglich.

    Werfen wir also nun auch einen Blick auf die Version für den PC, auf dem es wie bei der Playstation schon die Vorgänger 1998 und 1999 mit entsprechendem Titel gab. Auch in diesem Teil für den PC hielt sich das Entwicklerteam streng an die Vorgabe der amerikanischen Stock-Car-Rennserie. Diese Stock Cars unterscheiden sich in erster Linie von gewöhnlichen Fahrzeugen durch ihre extreme Robustheit, so schnell wirft diese Autos nichts aus der Bahn oder zumindest können die Karosserien eine Menge aushalten, bevor sie sich in ihre Einzelteile auflösen beziehungsweise nicht mehr weiterfahren können. Was für viele von uns möglicherweise ziemlich langweilig ist, sehen Fans der Nascar-Serie grundlegend anders, denn fast alle Strecken sind Ovalkurse, das gesamte Rennen über wird demzufolge im Kreis gefahren. In dieser 2000er Auflage sind es dann tatsächlich gut 2/3 aller Strecken, auf denen Ihr fast bis zur Besinnungslosigkeit Eure Runden dreht, die aus Ovalkursen bestehen. Viele von uns werden sich wahrscheinlich nach einer gewissen Zeit an den Rundkursen stören, denn diese können wirklich zumindest ab und zu langweilen, den eingefleischten Nascar-Fans (dazu zähle ich mich nicht) wird das aber sicher ganz egal sein.

    Allen Versionen ist aber zumindest gemeinsam, dass Ihr Einzelrennen fahren könnt, um Euch erst einmal in aller Ruhe mit den Autos und Strecken halbwegs vertraut zu machen. Darüber hinaus gibt es auch noch die Möglichkeit, sich zu duellieren, positiv ist dabei, dass sich dann nicht nur zwei menschliche Spieler gegenseitig beharken, sondern auch zahlreiche Computerfahrer gleichzeitig mit von der Partie sind. Irgendwann einmal wird aber auch das langweilig, so empfand ich es jedenfalls und ich konzentrierte mich im weiteren Verlauf mehr auf den Kern dieses Rennspiels, nämlich (natürlich) den Meisterschaftsmodus. Bevor es mit diesem Wettbewerb so richtig losgehen kann, dürfen wir auch auf dem PC noch ein paar Einzelheiten festlegen. Wir bestimmen die Länge der Renndistanz (wobei Ihr sogar auf Wunsch in Originallänge fahren dürft), die Empfindlichkeit der Rennwagen (was natürlich dann auch Auswirkung auf den Schwierigkeitsgrad dieses Spiels hat), des Weiteren ob und falls ja, wie stark sich der Windschatten auswirkt (was ich absolut befürworten würde, da dann ein gehöriges taktisches Element mit von der Partie ist und sowieso deutlich realistischer wirkt) und schließlich, wie intelligent sich die Computergegner während des Rennens allgemein verhalten. Schließlich dürfen wir dann auch noch im Trainingsmodus ein paar Einstellungen an unserem Wagen vornehmen und das gewünschte Tuning entsprechend testen (Reifen, Flügel etc. im Hinblick auf Bodenhaftung, Fahrverhalten usw. ), dann kann es aber auch endlich losgehen.

  • NASCAR Racing
    NASCAR Racing
    Publisher
    Virgin Interactive
    Developer
    Papyrus Design Group
    Release
    1994
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1001581
NASCAR Racing
NASCAR Racing: Gähnattacken am Steuer - Leser-Test von pineline
http://www.gamezone.de/NASCAR-Racing-Spiel-24465/Lesertests/NASCAR-Racing-Gaehnattacken-am-Steuer-Leser-Test-von-pineline-1001581/
23.02.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/06/nascar_1_.jpg
lesertests