Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • NBA 2K8 im Gamezone-Test

    Mit dem aktuellen NBA hat sich 2k Sports selbst übertroffen und liefert einen technisch nahezu schon perfekten Titel ab.

    "NBA 2K7" Gesamt: 9,0 - eine hohe und auch verdiente Bewertung. Allerdings bringt genau dies die Entwickler auch in eine gewisse Schwierigkeit. Einerseits ist man sicher stolz auf einen solch guten Vorgänger zurückzublicken bzw. aufzusetzen, andererseits wird das Verbesserungs-/Änderungspotential für den aktuellen Ableger dadurch sicher nicht besonders groß ausfallen. Aber wo hätten die Entwickler überhaupt Ansatzpunkte? Am Umfang bräuchte nichts geändert zu werden - dieser war bereits 2006 absolut genial. Auch am Gameplay gab es nichts zu bemängeln - ganz im Gegenteil, setzte es vor einem Jahr sogar neue Maßstäbe. Bleibt noch die technische Seite. Kritik gab es diesbezüglich schon und daran hätte der Publisher die letzten 12 Monate auch arbeiten lassen können, trotzdem, die Änderungen können nie so phänomenal bzw. tief greifend sein, dass sich gerade die Besitzer des Vorgängers ohne groß zu überlegen gleich den aktuellen Teil der "NBA 2K"-Reihe kaufen werden. Das dürfte und müsste schon vor dem Test klar sein. Die Perfektion des Vorgängers, könnte zum Fluch des Nachfolgers werden - auch mal was Neues.

    Kein 24/7-Modus mehr, dafür NBA Blacktop - der Umfang wurde tatsächlich kleiner

    NBA 2K8 NBA 2K8 Die "NBA 2K"-Serie ist seit letztem Jahr so etwas wie das Vorzeigeprodukt in punkto Umfang und Spielmodi. Selten wurden in einem Sporttitel so viele Varianten verarbeitet, dass sowohl der Freund der realen Liga, als auch der Streetball-Fan voll auf seine Kosten kam. Und heuer? Wieder ist der Umfang enorm, doch leider zum Vorgänger auch stark verändert - und zwar im negativen Sinn. Kommen wir also gleich zum großen Kritikpunkt. Der tiefgängige "24/7"-Modus, das funorientierte Gegenstück zur NBA-Karriere, wurde gestrichen. Stattdessen bietet uns 2K Sports - praktisch als Ersatz - die neue Variante "NBA Blacktop" an. Um es vorweg zunehmen: ersetzen kann dieses Sammelsurium von diversen kleineren Spielchen die Straßenkarriere bei weitem nicht. Aber was verbirgt sich nun im genauen unter diesem neuen Menüpunkt? Da wäre der optisch sehr ansprechenden "Dunkcontest", die "Pickup-Games", der sich selbsterklärende "Dreier-Shootout", das "21-Game" oder die nur für Übungszwecke bestimmte "Dunkschule". Bis auf letzteres sind alle diese "Minigames" entweder als Multiplayer, also gegen bis zu fünf menschliche Mitspieler, oder als Singleplayer, wobei hier die CPU sämtliche Gegner übernimmt, zu spielen. Sicher gerade der Modus "Dunkcontest" kann durch seine stylische Aufmachung bzw. die wirklich gute Präsentation mit animierten Moderator, passenden Lichteffekten und basketballtypischer Hintergrundmusik auch eine gewisse Zeit begeistern, aber das Fordernde des letzt jährigen "24/7"-Modus kann auch diese Varianten nicht annähernd bieten. Ganz klar ein Rückschritt zum Vorgänger.

    NBA 2K8 NBA 2K8 Kein Rückschritt, sondern der absolute Stillstand - allerdings nicht wirklich im negativen Sinn - stellt der Rest der Auswahlmöglichkeiten dar. Wie gehabt ist auch in "NBA 2K8" das Hauptaugenmerk auf den Modus "The Association", der Karriere innerhalb der NBA, gelegt. Hierbei übernehmt ihr, wie man es mittlerweile schon zur Genüge aus anderen Umsetzungen kennt, die Kontrolle einer NBA-Franchise und versucht mit dieser über mehrere Jahre eine möglichst erfolgreiche Dynastie aufzubauen. Dabei werdet ihr mit den üblichen Aufgaben konfrontiert. Unterteilt in zwei Bereiche, müsst ihr zum einen Entscheidungen bezüglich des Trainerstabs, der Neuverpflichtungen von Free Agents, Trades mit gegnerischen Teams oder Drafts von kommenden Stars durchführen und zum anderen Trainingseinheiten sowohl für die Mannschaft als auch für einzelne Spieler, die Taktik vor jedem Match oder die Aufstellung der "Starting Five" bzw. der Bank bestimmen. Den meisten unter euch sollte dies alles sehr bekannt vorkommen. Genauso wie das für diesen Modus gültige Ziel. Wie gehabt soll dies alles im Endeffekt nur dazu führen, dass ihr euch erfolgreich in der Finalserie durchsetzt und so den Cup gewinnt. "The Association" stellt somit nicht nur den tiefgängigsten, sondern auch den zeitintensivsten Modus dar, vor allem wenn ihr euch entschließt alle 80 Begegnungen plus Playoffs selbst zu bestreiten.

    Doch auch der Gelegenheitsspieler sollte bei "NBA 2K8" zu seinem Recht kommen. Wie wäre es zwischendurch mit einem schnellen Basketballmatch? Ohne sich groß über Spieleinstellungen, Teamzusammensetzung oder Taktik Gedanken zu machen? Kein Problem, dies ist ebenso möglich als das Nachspielen von selbst definierten Situationen, einer Playoff-Serie oder einer gesamten Saison. Abgerundet wird diese Modiauswahl durch das vor allem für Neueinsteiger wichtige Training und dem eher oberflächlichen "Rookie Challenge".

    NBA 2K8 NBA 2K8 Wieder enthalten und zwar in unveränderter Form bzw. unverändertem Umfang ist der "Online-Modus" bzw. "Xbox Live". Wieder lässt diese Variante praktisch kaum Wünsche offen und wird vor allem Multiplayerfans über Monate beschäftigen bzw. begeistern. Zwar konnte bei unserer Testsession noch keine Verbindung zum Server aufgebaut werden, weshalb Aussagen über die Performance schwer möglich sind, trotzdem kann die bisher angekündigte Menge an Möglichkeiten eigentlich nur begeistern. Ein Solomatch, ein gesamtes Turnier oder doch lieber eine ganze Liga? Gegen menschliche Gegner und über das Internet? "NBA 2K8" bietet euch hierfür die komplette Plattform.

    Vom Post-Spiel über die Offball-Steuerung bis hin zur neuen Defensive

    NBA 2K8 NBA 2K8 Vor einem Test liest man sich ja immer gerne die von den Entwicklern veröffentlichten Neuerungen durch, auch um sich auf bestimmte Bereiche konzentrieren zu können. Heuer steht auf dieser Featureliste u. a. das brandneue "Post-Spiel", was schon allein deshalb ein wenig irreführend ist, weil diese im Basketball äußerst wichtige Spielvariante schon immer innerhalb der "NBA 2K"-Reihe möglich war, also von brandneu keine Rede sein kann. Abgesehen von dieser sprachlichen Ungenauigkeit ist aber durchaus eine Erweiterung dieses Systems zu bemerken. Euch als Spieler stehen nicht nur mehr "Post-Moves" zur Verfügung, sondern sie gehen auch präziser vom Controller. Ebenfalls vom Publisher angekündigt und auch im aktuellen Ableger der Basketballreihe umgesetzt: die "Offball-Steuerung". Eine nette und auch sinnvolle Erweiterung des Gameplays, ist es doch nun in "NBA 2K8" möglich nicht nur den Ballführenden Protagonisten zu steuern, sondern eben auch einen seiner Mitspieler. Setzt einen Block um den Weg zum Korb freizuhalten, fordert einen Alley Oop um selbst mit einem Slum Dunk abzuschließen oder erkämpft euch eine bessere Post-Position. Durch diesen Wechsel auf die Nebenspieler wird das gesamte Spiel dynamischer, vor allem auch deshalb, weil das Feature durchgehend sinnvoll funktioniert, d. h. die CPU-gesteuerten Mannschaftsteile verhalten sich genau so, wie es für die entsprechende Situation auch nötig ist, es einfach erwartet wird. Überhaupt verhält sich die KI innerhalb von "NBA 2K8" äußerst realistisch. Musste man letztes Jahr noch sehr häufig Fehlverhalten vor allem der eigenen Mitspieler beobachten, so ist dies heuer praktisch kaum mehr vorhanden. Besonders auffällig hierbei, dass die Teammitglieder nun relativ zügig von Verteidigung auf Angriff bzw. von Angriff auf Verteidigung umschalten und somit Situationen, wo man auf sich alleine gestellt ist, kaum mehr vorkommen. Zusammen mit der immer noch fordernden Gegnerintelligenz steigert dies die Spielqualität innerhalb eines Singleplayers enorm.

    Zurück zur vom Publisher veröffentlichten Änderungsliste. Darauf findet man etwas weiter unten auch den Punkt Defensive. Laut PR-Abteilung soll dieser nun deutlich mehr Handlungsspielraum zugestanden worden sein, um somit noch besser auf bestimmte Angriffsspielzüge reagieren zu können. Und in der Tat, es hat sich wirklich etwas im Bereich Verteidigung getan. Nicht nur, dass die Spielzüge selbst einer Überarbeitung unterzogen wurden, nein auch zusätzliche (neue) Defence-Aktionen wurden auf den Controller gelegt. So könnt ihr nun neben den bereits bekannten Steals oder Blocks, über die Schultertasten den so genannte "Lock on" ausführen oder einen Mitspieler für das gern genommene Doppeln anfordern. Trotzdem, man sieht schon deutlich: die Entwickler haben sich eher "für die Politik der kleinen Schritte" - frei nach Angela Merkel - entschieden, große Veränderungen wurden innerhalb des Gameplays nicht wirklich gewagt. Wahrscheinlich auch der richtige Weg, denn dadurch wird euch auch in "NBA 2K8" wieder dieses absolut realistische Spielgefühl geboten.

  • NBA 2K8
    NBA 2K8
    Publisher
    2KSports
    Developer
    Visual Concepts
    Release
    02.11.2007

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von NBA 2K16 Release: NBA 2K16 2KSports , 2KSports
    Cover Packshot von FIFA 16 Release: FIFA 16 Electronic Arts , EA Sports
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991521
NBA 2K8
NBA 2K8 im Gamezone-Test
Mit dem aktuellen NBA hat sich 2k Sports selbst übertroffen und liefert einen technisch nahezu schon perfekten Titel ab.
http://www.gamezone.de/NBA-2K8-Spiel-24584/Tests/NBA-2K8-im-Gamezone-Test-991521/
31.10.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/10/NBA2K8-Screen2.jpg
tests