Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • NBA 2K9 im Gamezone-Test

    NBA 2k9 bietet uns tiefgängiges Gameplay, enormen Spielspaß, fordernde Spielvarianten und eine wirklich geniale HD-Grafik.

    Was soll eigentlich nach dem genialen "NBA 2K8" noch folgen? Was wollen die Entwickler denn wirklich noch besser machen? Letztes Jahr deutete sich bereits das an, was heuer noch deutlicher zu spüren ist: der Fluch der Perfektion. Eigentlich kann "NBA 2K9" nur verlieren - selbst wenn der Titel das hohe Niveau hält, selbst wenn einige kleine Änderungen enthalten sind. Das Gameplay war bereits 2007 packend, die Grafik suchte bereits 2007 im Genre Sport seines Gleichen und der Umfang konnte bereits 2007 über Wochen begeistern. Und heuer? Irgendwie hätte der Publisher Take2 die Serie im letzten Jahr einstellen können - aufgrund der hohen Qualität. Hat er aber nicht und so kommt, was kommen musste: der entsprechende Test zu "NBA 2K9".

    Lernfähige AI, umfangreiche Wurfsteuerung und forderndes Gameplay

    "Post-Moves", stickbasierte Bedienelemente, "Offball-Steuerung", sehr direkte Verteidigungsaktionen, verschiedenste Taktikvarianten und eine fordernde KI - so war das Gameplay in "NBA 2K8" und so ist das Gameplay auch in "NBA 2K9". Spielerisch werden sich die Besitzer des Vorgängers sofort wieder heimisch fühlen und auf den ersten Blick keine großen Änderungen feststellen. Allerdings, wenn man sich etwas intensiver mit dem Titel beschäftigt, merkt man dann doch, dass sich etwas getan hat, dass sich das Gameplay positiv weiterentwickelt hat - wenn auch nur marginal.

    NBA 2K9 NBA 2K9 Da wäre die Erweiterung bei der Wurfsteuerung. War es schon in der letzten Version möglich bestimmte Offensivaktionen über den Analogstick auszuführen, so wurde dieses Feature in "NBA 2K9" nochmals verfeinert. Mittlerweile ist es möglich praktisch jeden Korbwurf ohne zu Hilfenahme der Buttons auszuführen. Logisch, dass dadurch die Steuerung einen Variantenreichtum bietet, den man so in vergleichbaren Spielen bisher vergebens suchte. Direkter Zug zum Korb oder doch lieber eine Finte mit folgendem Pass zum Mitspieler? Alles ist möglich, jede Spielsituation kann perfekt beantwortet werden. Übrigens, variantenreich muss euer Spiel auch sein, denn die AI ist äußerst fordernd. Heuer kommt noch hinzu, dass die künstliche Intelligenz lernfähig ist. D. h. wendet ihr einen bestimmten Spielzug häufiger an, dann wird es immer schwieriger damit auch wirklich erfolgreich zu sein. Theoretisch wurde das ja schon zu vielen Spielen angekündigt, aber beim aktuellen Ableger der "NBA 2K"-Reihe ist dieses Feature auch in der so genannte Praxis wirklich spürbar.

    Zum Glück verhalten sich aber auch die eigenen CPU-gesteuerten Mannschaftsteile immer noch so, wie man es in der entsprechenden Situation von ihnen erwartet. Positiv hierbei, dass die Teammitglieder nahezu perfekt von Verteidigung auf Angriff bzw. von Angriff auf Verteidigung umschalten, man also zum Glück nicht nur auf seine eigenen Steuerungskünste angewiesen ist, sondern die hohe Gegnerintelligenz auch mit der ebenso hohen KI der eigenen Teamkameraden bekämpfen kann. "NBA 2K8" lässt deutlich grüßen.

    NBA 2K9 NBA 2K9 Insgesamt gibt sich das Gameplay also wieder gewohnt fordern. Leider muss man an dieser Stelle auch erwähnen, dass Neueinsteiger mit diesem Tiefgang auch ihre Schwierigkeiten haben werden. Training ist angesagt und zwar nicht zu wenig. Alle Aktionen müssen einen ins Blut übergehen, sonst sieht man schon ab der mittleren Schwierigkeitsstufe kein Land mehr. Stellt sich aber deshalb Frust ein? Bei weitem nicht. Die Steuerung ist allgemein so intuitiv gestaltet, dass die meisten von euch nach etwas Übung die nötigsten Kniffe intus haben sollten und sich somit eine spannende bzw. motivierende Korbjagd nach der anderen ergibt. Folglich dürfte damit auch klar sein, dass dies allein schon genügen würde, um mit dem aktuellen Ableger Spielspaß über Wochen zu haben. Will man allerdings auch alle taktischen Möglichkeiten, die "NBA 2K9" bietet, nutzen, dann muss man sich schon deutlich mehr mit dem Titel, aber vor allem auch mit der Sportart Basketball selbst auseinandersetzen. Alle enthaltenen Taktikvarianten sind der Realität entliehen und müssen entsprechend dieser auch angewandt werden. D. h. bestimmte Strategieeintellungen haben auch nur in bestimmen Situationen einen Sinn, eben analog zu den Mechanismen im "real life".

    Insgesamt hat sich am Gameplay schon etwas getan, allerdings alles im eher marginalen Bereich. Natürlich wirft dies unweigerlich die Frage auf, ob Besitzer des Vorgängers nun wirklich ein neues Spielgefühl erwarten dürfen. Die zweideutige Antwort: Jein. Ja, wenn man sich sehr intensiv mit dem Titel beschäftigt - nein, wenn man eher der oberflächlichen Spielergattung angehört.

    The Assosication 2.0 und kleinere Änderungen im Online-Modus

    NBA 2K9 NBA 2K9 Sind die Änderungen in punkto Gameplay schon kaum zu finden, so sind selbige im Bereich Umfang noch schwerer auszumachen. So ist natürlich der Modus "The Assosication" auch heuer wieder das Herzstück des Titels. Diese Art Karriere innerhalb der NBA, ist in "NBA 2K9" umfangreich wie eh und je, allerdings stellt man sich relativ schnell die Frage, wo denn wohl hier der große Unterschied zum Vorgänger sein soll. Ja es gibt gewisse optische Anpassung, wie praktisch jedes Jahr, aber inhaltlich hat sich rein gar nichts getan. Immer noch übernehmt ihr, wie man es mittlerweile schon zur Genüge aus anderen Umsetzungen kennt, die Kontrolle einer oder mehrerer NBA-Franchisen und versucht mit dieser bzw. diesen über mehrere Jahre eine möglichst erfolgreiche Dynastie aufzubauen. Unterteilt in zwei Bereiche, werdet ihr hierbei, wie gehabt, mit diversen, teilweise sehr tiefgängigen Aufgaben betraut. Zusammensetzung des Trainerstabs, Spielerneuverpflichtungen und Tauschgeschäfte mit gegnerischen Teams, aber auch Erstellen von Trainingsplänen, Bestimmung der Taktik und Aufstellen der "Starting Five" sollten euch schon allein eine Zeitlang beschäftigen - wohlgemerkt abseits des Parketts. Auf selbigen könnt ihr dann ganz nebenbei noch über 80 Begegnungen pro Saison selbst bestreiten. Müsst aber nicht, denn "NBA 2K9" bietet euch heuer erstmals diverse Möglichkeiten jedes Spiel auf unterschiedlichste Art zu simulieren. Von der schnellen Ergebnisnennung bis hin zur textbasierten Matchbegleitung wird hier wirklich alles geboten. Besonders nett für Leute, die sich nicht so intensiv mit dem Titel beschäftigen wollen oder können.

    Überhaupt bietet der aktuelle Ableger wieder einiges für den so genannten Gelegenheitsspieler. Wie gehabt, hat jener auch heuer wieder die Chance ein schnelles Basketballmatch, eine selbst definierte "Situation", eine kurze Playoff-Serie oder eine komplette Saison auszuwählen bzw. nachzuspielen. Abgerundet wird diese Modiauswahl durch das Training, welches vor allem für Neueinsteiger wichtige ist, und dem eher oberflächlichen "Rookie Challenge". Alles was der Vorgänger beinhaltete, bietet auch der aktuelle Ableger - und zwar absolut unverändert.

    NBA 2K9 NBA 2K9 Ebenfalls nahezu unverändert der Modus "NBA Blacktop". Hinter diesem Menüpunkt versteckt sich auch heuer eine Sammlung kleinerer Spielchen. Da wären der optisch etwas umgestaltete "Dunkcontest", die spaßigen "Pickup-Games", der sich selbsterklärende "Dreier-Shootout", das "21-Game" oder die nur für Übungszwecke bestimmte "Dunkschule". Bis auf letzteres sind alle diese "Minigames" entweder als Multiplayer gegen bis zu fünf menschliche Mitspieler oder als Singleplayer zu spielen. Wie gehabt kann gerade der Modus "Dunkcontest" durch seine stylische Aufmachung bzw. die wirklich gute Präsentation mit animierten Moderator, passenden Lichteffekten und basketballtypischer Hintergrundmusik begeistern. So weit, so gut, so bekannt.

    NBA 2K9 NBA 2K9 Kommen wir nun, zum Abschluss, noch zu einem Bereich, der sich laut Publisherangaben ebenfalls geändert haben soll. Soll deshalb, weil analog zum Karrieremodus auch bei der Variante "Xbox Live" die Änderungen mit der berühmten Lupe zu suchen sind. Ein Solomatch, ein gesamtes Turnier oder eine ganze Liga gegen menschliche Gegner über das Internet? Was letztes Jahr möglich war, ist es auch heuer und zwar ohne Abstriche. Neu hinzugekommen ist hier das Feature "2K Share". Allerdings ist dieses bei weitem nicht so tiefgängig, wie man vielleicht nach den Vorankündigungen hoffen hätte können. "2K Share" bietet euch zwar die Möglichkeit persönliche Daten, wie etwa selbst definierte Spieler oder besonders schöne Spielzüge, auf den entsprechenden Servern online zu stellen, mehr aber auch schon nicht. Viel eher ein Gimmick, als wirklich eine innovative Erweiterung des Online-Modus.

  • NBA 2K9
    NBA 2K9
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Developer
    Visual Concepts
    Release
    10.10.2008

    Aktuelles zu NBA 2K9

    Test PC X360 PS3 NBA 2k9 im Gamezone-Test 0

    NBA 2k9 im Gamezone-Test

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991919
NBA 2K9
NBA 2K9 im Gamezone-Test
NBA 2k9 bietet uns tiefgängiges Gameplay, enormen Spielspaß, fordernde Spielvarianten und eine wirklich geniale HD-Grafik.
http://www.gamezone.de/NBA-2K9-Spiel-15748/Tests/NBA-2K9-im-Gamezone-Test-991919/
16.10.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/10/Yao1_120531152207.jpg
tests