Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • NBA Street Homecourt im Gamezone-Test

    Neben einer herrlichen Optik und Präsentation bietet uns dieser Sporttitel auch ein ganz besonderes Gameplay.

    "NFL" hat es, "FIFA" hat es und nun bereits zum vierten Mal hat es auch "NBA": eine Funvariante zu einem an sich realistischem Sport. Mit zugkräftiger Lizenz und vor allem dem mittlerweile sehr bekannten Zusatznamen "Street" versucht Electronic Arts nach dem bereits sehr guten Vorgänger nun mit "NBA Street Homecourt" neue Käufer zu gewinnen. Versprochen wurde im Vorfeld natürlich wieder eine Menge, doch gerade Kenner der Produkte des kanadischen Publishers sind gewarnt. Hat sich wirklich so viel getan? Lohnt sich der Kauf, vor allem wenn ich bereits Besitzer von "NBA Street V3" bin? Eins kann ich schon vorwegnehmen: der ersten Ausflug der Serie auf das Next-Gen-Parkett ist wirklich gelungen. Der Sport Basketball wird wie eh und je nicht ganz ernst genommen, dieses Mal allerdings mit geballter Xbox360-Grafikpracht. Ob auch der Rest stimmt, erfahrt ihr im folgenden Test.

    Current-Gen-Gameplay

    NBA Street Homecourt NBA Street Homecourt Schon nach wenigen Minuten auf einen der zahlreichen Courts wird klar: das Gameplay hat sich nicht wirklich großartig zu den Vorgängern auf den "alten" Konsolen geändert. Dies kann man dem Titel allerdings nur bedingt negativ anrechen. Wie man es aus den vergangenen Umsetzungen gewohnt ist, geht auch im aktuellsten Teil der "NBA Street"-Reihe die Steuerung dermaßen leicht von der Hand, dass selbst Neulingen nach kurzer Zeit die abgefahrensten Moves auf die Betonplätze zaubern werden. Ebenfalls bereits aus den Vorgängern und auch anderen "Street"-Varianten bekannt sein dürfte das Feature Gamebreaker. Und wie nicht anders zu erwarten, funktioniert dieses auch auf die gewohnte Weise. Durch besonders spektakuläre Aktionen wird eine Leiste aufgefüllt. Hat diese ihr Maximum erreicht, kommt es zum so genannten Gamebreaker. Hierbei schaltet das Spiel in eine Art Zeitlupe und euer gerade ballführender Protagonist startet einen "Über-Trick", der durchgängig in einem Korb- bzw. Punktgewinn für euch endet. Ich will jetzt nicht behaupten, dass sich das Spiel auf dem Platz darauf reduziert, zu versuchen eben diese Trickleiste aufzufüllen, aber ein Hauptziel ist es doch. Ihr werdet euch eigentlich ständig dabei ertappen, wie ihr durch Aneinanderreihen von diversen Moves versucht, wieder etwas näher an den nächsten Gamebreaker zu kommen.

    NBA Street Homecourt NBA Street Homecourt Das Gameplay wurde auch bei der aktuellen Next-Gen-Umsetzung geschickt auf die wirklich wichtigen Dinge beschränkt. Keine opulenten Taktikeinstellungen verlangen nach Einarbeitungszeit, noch wird der Spielfluss durch diverse Regeln oder gar Schiedsrichter gestört. Was bei "NBA Street Homecourt", wie bei seinen Vorgängern, zählt ist der Spaß, nicht der Realismus. So wird es auch kaum verwundern, dass die Anzahl der Teammitglieder auf drei beschränkt ist und die Austragungsorte der diversen Matches fast ausschließlich Strassen-/Hinterhofplätze - verteilt in den gesamten Staaten - sind. Viele Punkte bzw. Körbe und die meisten davon noch möglichst spektakulär, dass ist das Grundmotto der Funbasketballumsetzung. Dazu passt auch der neue - ja wenige Änderung gibt es dann doch - Trick-Remixer. Damit ist eigentlich nichts anderes gemeint, als dass es nun möglich ist durch die beiden Trick-Tasten geschickt einige Moves, Crossovers oder Fakes auszuführen und vor allem zu kombinieren, um im Endeffekt einen Mega-Trick erstellen zu können. Natürlich hängen die Möglichkeiten stark auch von den jeweiligen Stärken deines gewählten Spielers ab. Durchschnittliche Streetballer werden eher ein überschaubares Maß beherrschen, während die NBA-Stars eine enorme Vielfalt an Tricks ihr Eigen nennen.

    NBA Street Homecourt NBA Street Homecourt Überhaupt wurde in "NBA Street Homecourt" stärker auf den Teamaspekt wert gelegt. Nicht nur, dass sich die KI der Mitspieler verbessert hat, nein sie können verstärkt auch in die einzelnen Moves miteinbezogen werden. Noch höhere "Jumps" vom Rücken eines Mitstreiters, Passstafetten während der Flugphase, Doppeldunks? Alles unmöglich? Nicht in "Homecourt", hier wird mehr als ein mal gegen sämtlichen physikalischen Gesetze - u. a. der Erdanziehung - verstoßen. Normalerweise sind solche Spiele geradezu prädestiniert für Mehrspielermodi, doch "NBA Street Homecourt" überrascht auch hier. Denn durch die wirklich klasse implementierte künstliche Intelligenz, werden auch Solospieler mit diesem Titel - zumindest eine gewisse Zeit - ihre Freude haben. Die Verteidigung der Gegner geht wirklich aggressiv zu Werke und auch in die CPU-gesteuerte Offensive wird euch sicher das Letzte abverlangen - natürlich schon abhängig vom gewählten Schwierigkeitsgrad. Trotzdem, es bleibt auch wie gehabt: seine ganze, besondere Klasse spielt der Titel weiterhin im Multiplayerpart aus.

    Wo sind die Modi?

    NBA Street Homecourt NBA Street Homecourt Wie war das in der Einführung? "NFL" hat es, "FIFA" hat es und "NBA" hat es auch? Alle drei haben eine entscheidende Gemeinsamkeit: die sehr überschaubare Anzahl an Spielmodi. Hier von "Umfang" zu sprechen, ist an sich schon ein Hohn. Leider sind Fans von so genannten Funsportspielen dies ja bereits zur Genüge gewohnt und etwas anderes als ein sehr aufgeräumtes bzw. übersichtliches Menü hätte wohl neben der Begeisterung auch eine gewisse Verwunderung ausgelöst. Beginnen wir gleich mit dem Herzstück des Titels, mit dem Bereich, welchem wahrscheinlich auch von euch die meisten Aufmerksamkeit entgegengebraucht werden wird: dem "Homecourt Challenge". Hierbei handelt es sich um eine Art Karrieremodus, jedoch nicht nur eines einzelnen Spielers, sondern vor allem auch eines gesamten Teams. Der Einstieg gestaltet sich recht einfach. Zuerst bastelt ihr euch ein Alter-Ego, wobei ihr nicht nur Aussehen, Statur und Kleidung wählt, sondern auch welche Position euere digitales Ich spielen soll. Sobald dies geschehen ist, stellt ihr euch eine spielstarke Mannschaft zusammen, wählt euer Homecourt, also euere Heimatstadt und stellt euch den diversen Herausforderungen. Letzteres gestalten sich meist so, dass ihr entweder von gegnerischen Teams zu Matches eingeladen werdet oder sogar selbst einladet. Ziel der ganzen Prozedur: Siege. Denn nur durch Siege könnt ihr euere Mannschaft bzw. die Fähigkeiten eueres Teams verbessern und ganz nebenbei die nötigen "Respect Points" erarbeiten, welche es euch ermöglichen, gegen noch stärkere, meist mit diversen NBA-Stars bestickte Teams zu spielen. Besonders erfolgreiche Matches werden durch so genannten "Master Skills" entlohnt. Im Endeffekt ein besonderer Fähigkeitsschub für ganz bestimmte Spieler. Der Weg an die Spitze der "NBA Street"-Szene gestaltet sich jedoch alles andere als einfach und besonders schnell wird man die diversen Aufgaben sicher nicht meistern. Daher ist es durchaus positiv, dass es als Zusatzmotivation noch eine Menge Boni, die euere Mannschaft mit neuen Trikots, neuen Schuhen oder gar neuen Tricks versorgen, frei zu schalten gibt.
    Eher für Gelegenheitsspieler gedacht, schon allein aufgrund der kaum vorhandenen Spieltiefe, sind die Varianten "Gamebreaker Battle" und "Trick Battle", welche dadurch auffallen, dass nur Punkte durch Gamebreaker bzw. spektakuläre Tricks auf dem Scoreboard angezeigt werden.

    NBA Street Homecourt NBA Street Homecourt Für die Realismusfreaks unter euch gibt es dann noch den Modi "Back to Basics". Wie der Name schon vermuten lässt, geht es hierbei um das Streetballspiel in seiner Grundform. D. h. übertriebene Ticks werdet ihr hier genauso wenig sehen, wie die abgefahren Gamebreaker. Hier wird fast noch so Basketball gespielt, wie man es vielleicht vom Platz um die Ecke kennt. Abgerundet wird die überschaubare Anzahl an Spielvarianten durch das schnelle Spiel, das "Custom Game" und das "Training". Besonders letzteres hat trotz des an sich sehr oberflächlichen Gameplay durchaus seinen Sinn. Hier könnt ihr ohne der Hektik innerhalb eines normalen Matches sämtliche Feinheiten der Steuerung und der unzähligen Tricks nochmals aufs genauste üben. Wie bereits erwähnt, kann der Titel seine ganze Klasse aber vor allem im Multiplayerpart ausspielen - sowohl off-, als auch online - und das obwohl es sich bei der "Xbox Live"-Variante um einen sehr abgespeckten Online-Modus handelt. Keine Ranglisten, keine Ligen, sondern nur das simple Spiel "Man 2 Man" per Internet. Wenn man sich dazu im Vergleich so opulente Titel wie z. B. "NBA 2K7" betrachtet, dann fällt dieser Qualitätsmangel sogar noch extremer aus.
    Eins kann man dem Umfang und somit auch dem Titel allerdings durchaus zu gute halten. Die enthaltene Lizenz wurde wirklich ausgeschöpft. Nicht nur, dass fast sämtliche Stars der National Basketball Association enthalten sind, nein es wurden auch ihre realen Homecourts ins Spiel integriert, zumindest laut dem Publisher. Ständig laufen einen die diversen Stars der wohl weltbesten Liga über den Weg bzw. den Platz. Und noch besser: man kann sie sogar für sein Team gewinnen. Was kann es für manch einen schöneres geben, als ein Match an der Seite von "German Wunderkind" Dirk Nowitziki und "Black Mamba" Koby Bryant durchzuführen und dabei diverse abgefahrene Tricks zu sehen. Erstmals haben übrigens in eine Basketballumsetzung auch Frauen den digitalen Weg ins Spiel gefunden. Sechs Spielerinnen, darunter Diana Taurasi, Sue Bird und Sheryl Swoopes, aus der WNBA können von euch angewählt bzw. in euer Team integriert werden oder stehen euch als Gegnerinnen gegenüber.

  • NBA Street Homecourt
    NBA Street Homecourt
    Release
    22.03.2007

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von NBA 2K16 Release: NBA 2K16 2KSports , 2KSports
    Cover Packshot von FIFA 16 Release: FIFA 16 Electronic Arts , EA Sports
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991215
NBA Street Homecourt
NBA Street Homecourt im Gamezone-Test
Neben einer herrlichen Optik und Präsentation bietet uns dieser Sporttitel auch ein ganz besonderes Gameplay.
http://www.gamezone.de/NBA-Street-Homecourt-Spiel-24647/Tests/NBA-Street-Homecourt-im-Gamezone-Test-991215/
29.03.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/03/nbastreet_22.jpg
tests