Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • NHL 06 im Gamezone-Test

    EA hat sich auf die Vergangenheit besonnen und ein gut spielbares sowie völlig frustfreies Gameplay realisiert.

    September 2005: Nicht nur, dass nach einem langen Streik und dem damit verbundenen Lockout endlich wieder auf eine neue Saison der NHL hingefiebert werden kann, nein es ist auch die Zeit in welcher EA Sports Jahr für Jahr eine ihrer besseren Sportumsetzungen auf den Markt bringt. Leider ist aber gerade diese Spielreihe auch dafür bekannt, dass die Entwickler durch Eingriffe in bestimmte Bereiche den jeweils aktuellen Titel verschlimmbessern. So war es bei "NHL 2003", als krampfhaft versucht wurde eine bessere Optik zu implementieren, mit dem Ergebnis das eine "Ruckelgrafik" - vor allem auf der PS2 - ertragen werden musste. So war es aber auch bei "NHL 2005", in dem durch Veränderungen im Gameplay mehr Realismus erzeugt werden sollte, dabei jedoch ein extrem hektisches und "checklastiges" Spielgefühl herausgekommen ist. Nur logisch, dass sich nun wieder die Frage stellt, ob uns dies in der diesjährigen Version abermals bevorsteht.

    Einstieg mit Problemen

    NHL 06 NHL 06 Die Verpackung wird aufgemacht, die Spiele-DVD entnommen und in den Schacht der Konsole gelegt. Enorme Anspannung und Vorfreude macht sich breit. Voller Ungeduld drückt man den Eingangsbildschirm weg und starrt gespannt auf ein "Es wird geladen". Doch was ist das: "Es ist nicht genügend Speicher auf Ihrer Memorycard vorhanden. Stellen Sie sicher, dass mindestens 4437 KB frei sind." Über 4 MB bedeuten bei einer Playstation 2, dass man sich hier erst einmal ausgiebig mit seinen Spielständen beschäftigen muss, denn man soll ja mehr als die Hälfte des vorhandenen Speichers "NHL 06" zur Verfügung stellen. Womit dieser plötzliche und vor allem enorme Bedarfsanstieg (letztes Jahr genügten noch knapp 2 MB) zu Begründen ist, wird wohl ein Geheimnis des Herstellers bleiben, ärgerlich ist es trotzdem. Hat man diese Hürde jedoch genommen, wird man vollends entschädigt: Ein minutenlanges, absolut grandios inszeniertes Intro zieht einen sofort ins Spiel und man verspürt deutlich die steigende Lust auf mehr.

    Unveränderter Umfang

    NHL 06 NHL 06 Wenn man schon alles erreicht hat, was soll man dann schon großartig ändern? Diese Devise haben sich wohl die Entwickler zum Vorbild genommen, denn in punkto Spielmodi hat sich, zumindest was den Umfang betrifft, nicht wirklich viel getan. So hat man auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit per "Play Now" ein schnelles, unkompliziertes Spielchen zu wagen oder bei größerem Zeitaufwand einen so genannten "World Cup of Hockey" mit einer der 16 weltweit besten Nationalmannschaften zu bestreiten. Ebenfalls wieder enthalten ist das Feature eine ganze Saison - leider jedoch immer noch nicht mehrere hintereinander - mit einem europäischen Eishockeyverein aus Finnland, Schweden und der deutschen DEL zu bestreiten. Ein paar Minispiele, wie etwa der Modus "Free 4 All" runden das gesamte Angebot ab. Das eigentliche Herzstück bleibt wie gehabt der fast unveränderte "Dynasty-Modus". Zwar wurde diese Spielvariante optisch an den neuen Style von "NHL 06" angepasst, Inhalt und Aufbau sind jedoch absolut identisch zur Vorjahresversion. Immer noch müsst ihr die Rolle des Generalmanagers eines vorher gewählten Teams (auch selbst erstellten) einnehmen, dessen Aufgaben übernehmen und Vorgaben des Vorstandes bzw. Clubbesitzers erfüllen - etwa so profane Dinge wie den Gewinn des Stanley-Cups. Die Tätigkeiten hierbei sind zweigeteilt: Im Managerpart sollen Entscheidungen bezüglich Spielergehälter, Vertragsverlängerungen, Ticketpreise, Parkgebühren und Werbebudget getroffen werden, während ihr auf Seiten des Trainers voll damit beschäftigt seit die richtige Mannschaft aufzustellen, Nachwuchsspieler zu sichten und natürlich einen Trainingsplan zu entwerfen. Wichtige Informationen werden hierbei per E-Mail oder Zeitung übermittelt bzw. dargestellt, so dass ihr immer auf den aktuellsten Stand seid. Leider verspricht hier die Theorie deutlich mehr als dann die Praxis hält: Denn im Endeffekt reduziert sich der "Dynasty-Modus" dann doch auf das Spielen bzw. Simulieren (bei Bedarf kann hier aktiv eingriffen werden) der einzelnen Matches und die diversen Verwaltungstätigkeiten geraten sehr schnell, auch aufgrund ihrer doch geringen Auswirkung, in den Hintergrund.

    NHL 06 NHL 06 Ganz besonders vollmundig wurde von EA Sports das erweiterte Editorsystem innerhalb von "NHL 06" angekündigt. Vor allem der Modus "Create a Player" trat hierbei in den Vordergrund. Ungeahnte Möglichkeiten wurden versprochen, mit dem Ziel letztendlich einen wirklich selbst erstellten Mann aufs virtuelle Eis zu schicken. Und tatsächlich: Von Feinheiten wie der genauen Kopfform oder Augenlage, bis hin zum Groben wie die lizenzierte Sportausstattung, kann man alles was das Herz begehrt einstellen bzw. dem neuen Spieler zuweisen. Ob man solch ein Feature in einem Eishockey-Spiel wirklich braucht, sei dahingestellt, ohne Zweifel wird es jedoch genug Benutzer geben, die sich damit ziemlich intensiv beschäftigen werden. Im Gegensatz dazu muss man beim integrierten "Create a Team" einen deutlichen Rückschritt feststellen. So ist hier bei weitem nicht mehr die Variabilität des Vorjahres vorhanden, was insofern verwundert, da gerade in diesem Feature Erweiterungen viel sinnvoller gewesen wären (Stichwort: Franchise-Umzug innerhalb der NHL).

    Ein großer Pluspunkt der NHL-Reihe ist schon seit Jahren, die enorme Optionsvielfalt, die dem Spieler zur Verfügung gestellt wird. Diese ist auch noch in der aktuellen Version fast unverändert und in gewohnter Größe vorhanden. Immer noch hat man die Möglichkeit seine Lieblingslieder über eine Art Jukebox auszusuchen, den Schwierigkeitsgrad bis auf die kleinste Variable einzustellen oder einfach nur die Regeln nach den eigenen Vorstellungen anzupassen.

    Geändertes Gameplay

    NHL 06 NHL 06 Ein "Open Ice-Feature", das in einer solchen Form nichts in einem Eishockeyspiel zu suchen hat, kaum sinnvolle Spielzüge und eine extrem körperbetonte Spielweise der CPU waren die Eckdaten von "NHL 2005". Ein solch verkorkstes Gameplay zwingt die Entwickler geradezu für eine neue Version auch den dementsprechend hohen Änderungsbedarf einzuplanen. Für den aktuellen Titel bedeutete dies, dass natürlich viele Erweiterungen bzw. Anpassungen versprochen wurden, die wieder das bekannte und bis dahin so geliebte Spielgefühl der NHL-Reihe erzeugen sollten. Um es vorweg zu nehmen: "NHL 06" spielt sich wirklich deutlich besser. Zum einen ist es nun wieder möglich "One-timer" ohne großes Training auszuführen, zum anderen wurde die Spielgeschwindigkeit so angepasst, dass man nun entweder auf schnelle, gezielte Angriffe oder einen etwas langsameren Aufbau setzen kann. Ebenfalls neu, wenn auch bei weitem nicht so effektiv, ist der so genannte "Skill Stick". Dieses neue Feature beschreibt nicht mehr, als das nun manuelle Deke nicht mehr mit dem rechten sondern mit dem linken Analogstick durchgeführt werden, genau jenem Steuerelement, das bisher ausschließlich dafür zuständig war, den Protagonisten auf die richtige Position innerhalb der Eisfläche zu bewegen. Und dies ist das Problem: Wie immer wenn eine Taste bzw. ein Stick doppelt belegt ist, wird die Benutzung selbiger bzw. selbigen umständlicher, was einen dann mehr oder weniger zwingt auf gewisse Features, wie eben diese Erweiterung, einfach zu verzichten.

    NHL 06 NHL 06 Ein großer Kritikpunkt in der Vergangenheit war, dass sich sowohl Puck als auch Spieler teilweise recht unrealistisch über das Eis bewegten. Hier wurde angesetzt und durch gezielte Veränderungen versucht etwas "wirkliches Leben" auf den heimischen Fernseher zu bringen. Die Anpassung der Skate-Technik beinhaltet zum Beispiel, dass es nun durchaus einen Unterschied macht, ob ein Spieler größer oder schwerer ist, denn je nachdem, welche Gegebenheiten vorherrschen, bewegt er sich nun träger oder flinker über die Eisfläche. Ebenso wird nun intensiver auf den Einsatz der Turbo-Taste geachtet, welche nur noch eine begrenzte Zeit (Anzahl) effektiv einsetzbar ist. Dies hat insofern auch eine gewisse taktische Bedeutung, da bei intelligenter Nutzung dieses Features durchaus ein Spiel entscheiden kann (z. B. durch einen Konter). Leider ist immer noch die "Open Ice-Steuerung" enthalten, welche ein Umschalten zwischen Spielern mit und ohne Puck ermöglichen soll. Auch wenn die Spielgeschwindigkeit nun deutlich nach unten korrigiert wurde, gestaltet sich diese Spielvariante in der Praxis immer noch äußerst kompliziert. Ein problemloses Hin- und Herschalten zwischen den Teammitgliedern ist zwar möglich, jedoch können dadurch nicht wirklich sinnvolle Spielzüge erzeugt werden.

    NHL 06 NHL 06 Ein besonderes Kapitel bleibt auch dieses Jahr die implementierte KI. Zwar verhalten sich die computergesteuerten Gegenspieler immer noch, schon in den niedrigsten Schwierigkeitsstufen, ziemlich fehlerfrei, vor allem was das Ausnutzen der Torchancen, sowie das Stellungsspiel während der Verteidigung angeht, doch sie sind bei weitem nicht mehr so aggressiv (Stichwort: "Eins-zu-Eins"-Situation). Ganz im Gegenteil, war es in "NHL 2005" kaum möglich ohne einen Check aufs Tor zuzufahren, so werden nun nur noch sehr selten (zu selten!) körperliche Angriffe durchgeführt. Positiv hingegen hat sich das Verhalten der eigenen Mitspieler geändert, welches man mittlerweile als intelligent bezeichnen kann. Diesen guten Gesamteindruck kann auch nicht stören, dass es durchaus noch Schwächen in der Verteidigung bei schnellen Angriffen gibt und es ihnen immer noch an der gerade bei dieser Sportart nötigen Aggressivität fehlt. Insgesamt kann man festhalten, dass "NHL 06" sich scheinbar wieder auf die alten Stärken der Spielreihe besinnt: ein leicht zugängliches Gameplay für einen schnellen Spielspaß.

  • NHL 06
    NHL 06
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Electronic Arts
    Release
    14.09.2005

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990397
NHL 06
NHL 06 im Gamezone-Test
EA hat sich auf die Vergangenheit besonnen und ein gut spielbares sowie völlig frustfreies Gameplay realisiert.
http://www.gamezone.de/NHL-06-Spiel-25035/Tests/NHL-06-im-Gamezone-Test-990397/
22.09.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/09/nhl2006_ps2_02.jpg
tests