Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Naruto Ninja Destiny: Narutos Schicksal geht auf dem DS weiter - Leser-Test von Chris-S

    Naruto Ninja Destiny: Narutos Schicksal geht auf dem DS weiter - Leser-Test von Chris-S Mit "Naruto - Ninja Destiny" feiert die zweite Naruto-Serie auf dem Nintendo DS ihr Debut. Nachdem schon "Naruto - Ninja Council" nicht den erhofften Erfolg einbrachte, dachten sich wohl die Entwickler, dass sie ein reinrassiges Prügelspiel auch mal auf dem DS eine Chance geben.

    STORY: In "Naruto - Ninja Destiny" geht die Geschichte bei den finalen Chunin-Auswahlprüfungen weiter und zieht sich bis zum Kampf der 3 Legendären Sannin hin. Somit deckt die Story ungefähr den Mittelteil der Naruto-Geschichte ab.

    GAMEPLAY:
    Wer allerdings jetzt von einem großen Umfang des Spiels ausgeht, wird bitter enttäuscht. "Naruto - Ninja Destiny" hat einen Story-Modus und einen Kampf-Modus, in diesem man entweder gegen selbstgewählte CPU-Gegner antritt oder in ein Einzelkämpfen gegen nacheinander ausgewählte Gegner. Desweiteren gibt es noch einen Drahtlosen Kampf-Modus, in diesem 2 Spieler gegeneinander antreten können.

    Fangen wir aber mal mit dem Story-Modus an. Wie schon oben erwähnt geht es hier anfangs um die Auswahlprüfungen und man wird ein wenig Text lesen müssen, um mit der Story mitzukommen. Fans kennen diese natürlich und können das Ganze auch mit der START-Taste wegdrücken. Insgesamt wird der Spieler im Story-Modus 10 Kämpfe austragen müssen. Dabei wird er ab und an einen anderen Charakter steuern müssen, als immer nur Naruto. Es gibt keine Karte und auch kein Dorf, welches man erkunden könnte. Die Story wird mit Textboxen erzählt und einem anschließendem Kampf. Das geht dann solange, bis der Story-Modus geschafft ist - was nur gut 20 Minuten dauern wird. Voller Hoffnung versucht der Spieler den Story-Modus noch einmal zu spielen und merkt, dass es genau die gleiche Geschichte wieder ist. Tja, "Naruto - Ninja Destiny" hat tatsächlich nur einen sehr kurzen Story-Modus, was sehr erbärmlich und erschreckend zugleich ist.

    Weiter geht es mit dem Kampf-Modus, welcher hoffentlich einen größeren Umfang hat. Doch weit gefehlt. Im "Spieler VS. CPU" tritt der Spieler mit seiner gewählten Figur gegen eine gewählte CPU-Figur an. Dabei hat man die Auswahl zwischen 16 Charakteren, wovon 7 (Naruto, Sakura, Sasuke, Kakashi, Neji, Lee, Shikamaru) am Anfang zur Verfügung stehen. Die Restlichen schaltet man entweder durch den Story-Modus frei, welchen man auf Schwierigkeitsstufe "Normal" und "Schwer" durchspielen muss, oder im Bereich "Einzelspieler", wo man mit seinem Charakter gegen acht CPU-Gegner nacheinander antreten muss. Absolut eine Frechheit sind die Arenen in "Naruto - Ninja Destiny". Davon gibt es genau Fünf! Und nein - es gibt keine weiteren zum Freischalten.

    Natürlich gibt es auch noch eine Beschreibung zum Kampf-System. Auf dem oberen Bildschirm sieht man die beiden Charaktere, sowie die Lebensenergie, die Chakra-Anzeige und die Zeituhr. Mit dem Steuerkreuz wird die Spielfigur bewegt, wobei ein schnelles Antippen in eine Richtung den Charakter rennen lässt. Mit dem X-Knopf wird gesprungen und der B-Knopf einen schwachen Angriff auslöst. Der Y-Knopf dagegen löst einen starken Angriff aus und in Kombination mit dem B-Knopf können Kombos ausgelöst werden. Ist die Chakra-Anzeige groß genug und man steht nah genug am Gegner, kann mit der A-Taste eine Geheimjutsu benutzt werden, die dem Gegner viel Energie abnimmt. Mit der R-Taste kann man übrigens auch blocken und die L-Taste wird zum Teleportieren hinter den Feind genutzt, welches aber Chakra kostet. Dieses Chakra bekommt der Spieler wieder zurück, indem er den Gegner einfach angreift.
    Da bleibt die Frage was der Touchscreen für eine Bedeutung hat. In jedem Kampf bekommt der Spieler durch Zufall genau 6 Gegenstände zugeteilt, die er während des Kampfes nur anzuklicken braucht. Dabei handelt sich entweder um Erhöhung der Angriffsstärke oder Verteidigung, TP-Erholung, Chakra-Erholung, Versiegelung des gegnerischen Chakras oder kurze Unbesiegbarkeit. Jeder Gegenstand kann aber nur einmal angewendet werden. Im nächsten Kampf gibt es dann wieder neue zufällige Items. Wer jetzt verzweifelt Shuriken oder Kuneis sucht, die man auf den Gegner werfen kann, wird bitter enttäuscht werden. Durch eine Tastenkombination können manche Charaktere zwar durchaus Kuneis werfen oder auch eine kleine spezielle Jutsu wie Sasukes Feuerblumen-Jutsu anwenden, jedoch sind diese Attacken fast nutzlos und nehmen dem Gegner nicht mehr Energie ab, wie die normalen schwachen Angriffe. Die meiste Zeit des Kampfes wird man sowieso am Teleportieren hinter den Gegner sein, weil das der Gegenüber auch tut und man sonst wirklich keine Chance hat zu gewinnen.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1008925
Naruto Ninja Destiny
Naruto Ninja Destiny: Narutos Schicksal geht auf dem DS weiter - Leser-Test von Chris-S
http://www.gamezone.de/Naruto-Ninja-Destiny-Spiel-15730/Lesertests/Naruto-Ninja-Destiny-Narutos-Schicksal-geht-auf-dem-DS-weiter-Leser-Test-von-Chris-S-1008925/
06.10.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/04/KidsZone_Naruto_Ninja_Destiny_01.jpg
lesertests