Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Naruto: Rise of a Ninja im Gamezone-Test

    Mit Naruto - Rise of a Ninja hat Ubisoft ein rundum zufriedenstellendes Action-Adventure abgeliefert.

    Der Boom von Anime-Serien hat auch in unseren Gefilden schon vor einiger Zeit Fuß gefasst. Neben Pokemon, Digimon, Yu-Gi-Oh und Co. feiert derzeit die Anime-Serie Naruto aus der Feder von Masashi Kishimoto internationale Erfolge. Kein Wunder also, dass es zur Serie bereits einige Videospielumsetzungen gibt. Neben diversen Umsetzungen für Sonys Playsation 2 gibt es auch Ableger für den GameCube und den Nintendo DS. Das neueste Spiel, angesiedelt im Naruto-Universum, erscheint jedoch exklusiv für Microsofts Xbox 360 und unterscheidet sich gravierend von den bereits erschienenen Spielen. Denn beim 360-Ableger handelt es sich nicht um ein herkömmliches Kampfspiel, sondern um ein durchdachtes Action-Adventure, das im Handlungsbogen der ersten 80 Episoden der Anime-Serie angesiedelt ist. Dabei hat man Tief in die Entwickler-Kiste gegriffen und präsentiert nicht nur ein grafisch erstklassiges Werk, das mehr als nur den Fans der Serie einige schöne Stunden vor ihrer Konsole bescheren wird.

    Eine Welt die entdeckt werden will!

    Naruto: Rise of a Ninja Naruto: Rise of a Ninja Die bisher erschienenen Videospielumsetzungen zu Naruto beschränkten sich bis jetzt auf das Genre der Kampfspiele, mit Rise of a Ninja ändert sich dies allerdings. Denn Ubisoft präsentiert uns hier das erste Action-Adventure rund um die Welt von Naruto, Sasuke und Co. Dabei hat man sich nicht Lumpen lassen und die gesamte Stadt Konoha-Gakure und einige Gebiete um die Stadt herum ins Spiel gepackt, welche allesamt frei begehbar sind. Freunde von Erkundungstouren werden also definitiv auf ihre Kosten kommen, denn abseits der Hauptmissionen gibt es einiges im Heimatort des jungen Wildfangs zu entdecken. In der ganzen Stadt sind verschiedene Bronze- und Goldmünzen versteckt, welche man einsammeln kann - für solche und ähnliche Aktivitäten verteilt das Spiel auch ordentlich Achievements - und welche man auch für diverse Nebenaufträge benötigt, die den Spielfluss vorantreiben. Primäres Ziel des Spiels ist es natürlich der stärkste Ninja von Allen zu werden, zum mächtigsten Hokage von Allen, damit Naruto endlich von seinen Mitmenschen respektiert wird.

    Naruto: Rise of a Ninja Naruto: Rise of a Ninja Denn er hat es in seinem Leben nicht leicht. Seit er ein kleines Baby ist trägt er eine üble Last mit sich herum. Vor zwölf Jahren erschien nämlich ein riesiger neunschwänziger Fuchsdämon und griff die Stadt Konoha-Gakure an. Die Ninjas des Dorfes verteidigten tapfer die Stadt, doch viele mussten in dieser Schlacht ihr Leben lassen bis sich einer der Ninjas, bekannt als der vierte Hokage, opferte und den Geist des Fuchses einfing und in den Körper eines Babys, in den von Naruto Uzumaki, verbannte. Zum Einen ist das der Grund, weshalb ihn die überwältigende Mehrheit der Bewohner von Konoha-Gakure nicht leiden kann - was sich während des Spiels auch deutlich bemerkbar macht - zum Anderen weiß Naruto davon aber nichts. Zumindest zu Beginn des Spiels ist sich der junge Held darüber nicht im Klaren. Mit der Zeit jedoch finden sich einige Freunde für Naruto und auf seinem Weg zum stärksten Ninja von allen muss er mit seinen Teamkameraden und Freunden Sakura und Sasuke viele Prüfungen meistern und Kämpfe bestehen.

    Naruto: Rise of a Ninja Naruto: Rise of a Ninja So viel also zur Geschichte von Naruto - Rise of a Ninja. Was für euch aber viel interessanter ist, ist die komplett frei begehbare Welt, die entdeckt werden will. Denn diese hat viel verschiedenes zu bieten und längst nicht alles ist von Anfang an zugänglich. Da Naruto natürlich beständig besser werden will kommt ihr nicht drum herum, ihn auf einigen Missionen zu trainieren. Solche Missionen unterteilen sich dabei in zwei Kategorien. Da gibt es zum Einen die sogenannten sozialen Quests, welche die Gesundheit eures Charakters erhöhen und die Ninja-Quests, welche dazu dienen euer Chakra-Potential zu steigern. Chakra ist quasi das Mana, die Magie im Spiel, welche ihr für besonders starke Attacken und einige sehr akrobatische Manöver im Spielverlauf und den Kämpfen benötigt. Bei den sozialen Quests handelt es sich meist um Aufgaben, die ihr für die verschiedenen Bewohner von Konoha-Gakure erledigen müsst. Zum Beispiel müsst ihr für eine Dorfbewohnerin in einem Wald Kräuter sammeln, damit diese Medizin für die Kranken herstellen kann oder aber ihr müsst den Mann einer Frau finden, der sich anscheinend den Banditen angeschlossen hat. Je mehr Missionen dieser Art ihr erfüllt, desto größer wird eure Gesundheitsleiste, also bietet es sich an, fleißig die Missionen zu erfüllen. Neben den sozialen Quests gibt es dann noch die oben erwähnten Ninja-Quests. Diese treiben in der Regel die Hauptstory voran und dienen dazu euren Chakra-Wert zu erhöhen. Chakra benötigt ihr für Jutsu-Attacken. Dabei spielt ihr meist Situationen aus der TV-Serie nach, welche mit entsprechenden Ausschnitten aus dieser eingeleitet werden. Das Spiel nutzt bei den Missionen auch viele Video-Sequenzen, welche auch in In-Game-Grafik gehalten sein können, was der Atmosphäre natürlich mehr als dienlich ist. Allerdings kann es auch sein, das die sozialen-Quests ab und zu Missionen beinhalten, die den Story-Verlauf von Naruto - Rise of a Ninja vorantreiben. So wie zum Beispiel eine Mission kurz vor den Chu-Nin-Prüfungen - bei dem Rang eines Chu-Nin handelt es sich um den nächst höheren Ninja-Rang - bei welcher geprüft wird, ob ihr denn schon bereit seid, überhaupt an den Chu-Nin-Prüfungen teilzunehmen. Bei diesen Quests bewegt ihr euch aber nicht nur innerhalb der Stadt Konoha-Gakure, meist geht es nach draußen in die umliegenden Wälder, wie den Wald des Todes und unter Anderem ins Reich der Wellen. Die Wege dort hin sind jedoch nicht Ohne. Zum Einen finden sich überall mehr oder weniger knifflige Sprungpassagen mit Hindernissen, die gemeistert werden wollen und zum Anderen treibt sich um Konoha-Gakure allerlei Gesocks herum, das nach einer ordentlichen Tracht Prügel verlangt.

    Naruto: Rise of a Ninja Naruto: Rise of a Ninja Abseits der Quests hat Naruto allerdings noch mehr zu bieten. Denn es gibt auch viele verschiedenen Nebenaufträge, die man erledigen kann. Narutos Leibgericht, Ramen, wird auch gern von vielen anderen Dorfbewohnern gegessen. Ihr könnt euch also etwas Extra-Geld verdienen, wenn ihr Ramen für den Händler ausliefert. Dabei winken euch stets ein paar Trainingspunkte, Beliebtheitspunkte und meist auch kleine Upgrades für eure Gesundheitsleiste. Habt ihr alle Laufburschen-Missionen abgeschlossenen gibts außerdem ein paar Punkte für euren Gamerscore, der sich natürlich auch darüber freut. Neben dieser Tätigkeit gibt es auch noch die spaßige Möglichkeit liebeskranke Dorfbewohner zu heilen. Wie? Ganz Einfach, da unser aller Freund und Ninja Naruto das ausgefallene und in den Augen aller Anderen unsinnige Sexy-Jutsu beherrscht hat er es sich zur Aufgabe gemacht damit einige der Dorfbewohner zu beglücken. Natürlich winken euch auch bei dieser Aufgabe einige kleine, aber feine Belohnungen. Neben diesen beiden Tätigkeiten könnt ihr mit einigen anderen Ninjas noch Wettrennen veranstalten und mit den Kindern von Konoha-Gakure verstecken spielen, das alles ist aber nicht so Einfach wie man denkt.
    Bei den Wettrennen muss man nacheinander verschiedene Checkpoints passieren, die quer in der Stadt verteilt sind, auch auf den Dächern. Dabei startet ihr an dem Punkt, an dem ihr den Ninja zum Rennen aufgefordert habt und werdet dann quer durch die ganze Stadt gejagt und schließlich wieder zu Ihm zurück. Bei den Versteckspielen hingegen begleitet euch ein kleiner Radar, welcher in drei Stufen aufgebaut ist, um euch zu helfen. Je Näher ihr also bei dem sich versteckenden Kind seid, desto näher wandert der blaue Balken des Radars in die Mitte. Seid ihr ganz Nah, wird der blaue Balken zu einer Kugel und ihr müsst euch nur noch genau umschauen. Außerdem ist dann das Kichern des Kindes zu hören, was ebenfalls eine Hilfe bei der Suche ist. Dabei habt ihr stets ein Zeitlimit gegen euch, wenn ihr aber Erfolgreich seid werdet ihr auch hier mit Trainingspunkten, Geld und einer geringfügigen Erhöhung der Gesundheitsleiste belohnt.

    Waffen, Schriftrollen und Training

    Naruto: Rise of a Ninja Naruto: Rise of a Ninja Da ja bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen ist müsst ihr Naruto auch beständig bei Meister Kakashi oder Iruka trainieren, dies ist auch besonders wichtig, um im weiteren Spielverlauf eine Chance gegen die anderen Banditen und Ninjas zu haben. Dafür benötigt ihr jedoch Trainingspunkte, welche ihr in den verschiedenen Quests und Nebentätigkeiten wie den Wettrennen sammeln könnt. Mit diesen kauft ihr euch dann bei euren Senseis neue Kombos für den Kampf oder ihr erhöht eure Gesamtstärke, was mehrmals möglich ist. Im übrigen könnt ihr neben neuen Kombos für die Kämpfe auch eure Jutsus bis zu Zweimal steigern. Der Preis, bzw. wie viele Trainingspunkte ihr hier blechen müsst, steigt aber von Stufe zu Stufe. Wollt ihr dann eure neu erlernten Kombos und verbesserten Jutsus trainieren, könnt ihr dies machen indem ihr einfach Sasuke, Sakura, Iruka oder Kakashi zu einem Trainingskampf herausfordert. Das ist zudem beliebig oft möglich, fleißige Kämpfer haben also genug Möglichkeiten ihre Angriffe zu perfektionieren. Der Standort der anderen Charaktere wird euch dabei stets auf der im Spiel über die Back-Taste aufrufbaren Mini-Karte angezeigt. Naruto führt aber auch noch Waffen, wie die Kunais - Wurfmesser - mit sich. Solche bekommt ihr im Waffenladen, wo ihr auch eure Tragefähigkeit erhöhen und die Kunais verbessern könnt, so das diese dem Gegner im Kampf mehr Schaden zufügen. Außerdem könnt ihr euch im Buchladen verschiedene Schriftrollen kaufen. Diese sind aber nicht zum Lesen da, sondern erhöhen einige Attribute von Naruto oder schützen ihn vor bestimmten Angriffen. Je nachdem, welche Schriftrollen ihr euch kauft. Die Anzahl der tragbaren Schriftrollen ist aber begrenzt, also überlegt euch gut, welche ihr euch zulegt und denkt daran, regelmäßig im Buchladen vorbeizuschauen, denn die entsprechenden Münzen vorausgesetzt könnt ihr die Wirkung dieser mittels Upgrade erhöhen.

  • Naruto: Rise of a Ninja
    Naruto: Rise of a Ninja
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Ubisoft
    Release
    08.10.2009
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991523
Naruto: Rise of a Ninja
Naruto: Rise of a Ninja im Gamezone-Test
Mit Naruto - Rise of a Ninja hat Ubisoft ein rundum zufriedenstellendes Action-Adventure abgeliefert.
http://www.gamezone.de/Naruto-Rise-of-a-Ninja-Spiel-24427/Tests/Naruto-Rise-of-a-Ninja-im-Gamezone-Test-991523/
05.11.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/11/Naruto_X360__Konoha.jpg
tests