Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising im Gamezone-Test

    Der Blondschopf muss den Kazekage retten und dem Akatsuki-Clan ein Schnippchen schlagen.

    Der kleine Frechdachs Naruto hat sich in die Herzen zahlreicher Anime- und Manga-Fans geschlichen und gehört mitunter zu den erfolgreichsten Figuren unserer Zeit. Über zehn Staffeln der TV-Serie und unzählige Bücher über den Blondschopf zieren wohl nicht nur die Kinderzimmer. Nachdem nun auch bei uns die neuesten Shippuden-Folgen zu sehen sind, stürzen sich natürlich auch die Publisher auf entsprechende Videospielportierungen. Somit kommen die Fans mit "Akatsuki Rising" für die Playstation Portable nun auch unterwegs in den Genuss der Naruto Shippuden-Reihe. Dabei verspricht uns der Titel spannende Auseinandersetzungen sowie ein rasantes, actionreiches Gameplay. Was wir davon tatsächlich auf der UMD-Disc vorfanden, erfahrt ihr in unserem Review.

    Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising Die Shippuden-Reihe beginnt ab der zehnte Staffel der Naruto Serie und entspricht fast gar einem Neuanfang. Unser kleiner Frechdachs wird langsam aber sicher erwachsen (zumindest mehr oder weniger) und kehrt nach zweieinhalb Jahren des Trainings endlich wieder zurück in sein geliebtes Heimatdorf. Dank seinem Lehrmeister Jiraiya kann Naruto mit neuen Techniken aufwarten und nicht nur mit seiner enormen Körpergröße trumpfen, doch muss er leider auch feststellen, dass die Welt in Konoka-Gukure, das Dorf hinter den Blättern, sich ebenfalls weiterentwickelt hat. Seine Freunde und Kollegen wurden zu Chunin oder gar Jonin befördert und Naruto hängt mal wieder nach. Ein kurzes Ärgernis für den Blondschopf, an dessen Lösung bastelt er aber schon in seinem Hinterstübchen. Doch "Akatsuki Rising" erzählt nicht nur die Geschichte des Zurückgekehrten, denn ihr dürft die zehnte Staffel und somit die "Gaara Retrieval Arc"-Story hautnah miterleben. Mitglieder des Akatsuki Clans entführen Gaara - der zum Oberhaupt des Dorfes versteckt im Sand und somit zum fünften Kazekage aufstieg - und möchten den versiegelten Dämon Shukaku befreien. Dies bedeutet nichts Gutes, daher stürzen sich Naruto und seine Freunde in das Abenteuer und versuchen den fünften Kazekage aus der Gefangenschaft des Akatsuki-Clans befreien.

    Ab in den Kampf

    Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising So kurz und bündig die Zusammenfassung einer kompletten Staffel auch erscheinen mag, so gestrafft wirkt die Story im "Szenarienmodus". Mehrere Folgen werden zum Teil in einem Kapitel dieses Abenteuers gebündelt, wobei die Präsentation der Sequenzen und Unterhaltungen in Spielgrafik abgehalten ist. Die originalgetreue englische Sprachausgabe trägt viel zum Flair bei, genauso die vor allem bei den Charakteren gelungene Comic-Grafik, die bestens zu einer Animeumsetzung passt. Doch wer nicht gerade in der Thematik zuhause ist, wird den Hintergründen und den emotionalen Gesprächen nur bedingt folgen können, da nur knappe Storyfetzen das Grundgerüst einer allumfassenden und tiefgründigen Geschichte wiedergeben. Somit spricht dieser Titel einmal mehr die Fans der Serie an, die sich mit Naruto und seinen Freunden bestens auskennen und wissen, wie der Hase läuft.

    Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising Nach dem Smalltalk folgt die handfeste Arbeit. Hinter der Fassade einer Geschichtserzählung steckt ein actionlastiges Abenteuer, welches euch durch streng lineare und extrem abgesteckt Passagen manövriert, die zudem technisch nicht sonderlich berauschend wirken. Zunächst wandert ihr durch das Heimatdorf und den umliegenden Wäldern, bald darauf führt euch die Reise in die Wüste und zu den Wasserfällen, wobei hauptsächlich die Hintergründe das grafikverwöhnte Spielerherz erfreuen! Unterwegs trefft ihr auf allerlei Banditen und zahlreiche Tiere. Beiden gemeinsam ist der Hass in ihren Augen, denn sobald sie euch erblicken, stürmen sie erhobenen Hauptes und die Waffen in der Hand auf euch los. Während die Eber ihre Kraft in einen kräftigen Kopfstoß stecken und wespenartige Flugviecher Giftstachel werfen, sorgen die Banditen aufgrund einer Bewaffnung bis an die Zähne für deutlich mehr Ärger. Glücklicherweise ist deren Intelligen nur allzu bescheiden, so dass auch bei dieser Naruto-Portierung die Quadrattaste zu eurem besten Freund wird.

    Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising Der Daumen wird in einer gekonnt flotten Abfolge auf diese Taste gepfeffert, so dass die verräterischen Feinde mit ordentlich Kopfschmerzen nur noch kleinlaut beigeben können. Zur Erleichterung funktioniert "die Kunst des Tauschens" (Naruto oder jeder andere gewählte Spielcharakter verpufft in einer Wolke, die zu einem Baumstupf wird und erscheint kurz darauf hinter dem Gegner) mit fast jeglicher Taste automatisch, sei es Springen, Ausweichen oder Schlagen. Wer also mit ordentlich Schmackes seine PSP bearbeitet, erlebt sehr viele erfreuliche Glücksmomente. Die Möglichkeit des Ausweichens mit der Kreistaste lässt euch im Zusammenhang mit dem Anvisieren der Gegner per L-Trigger zudem fast gar unbeschadet an jeden Feind herankommen. Die pausenlosen Fights, denn das Spiel wirft euch gerne zahlreiche Widersacher in den Weg, mutieren zu einem simplen Button-Gehämmer ohne viel Tiefgang und sollte dennoch mal was schief gehen, dürften reichlich Heilpillen im Inventar das Schlimmste verhindern.

    Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising Ganz so einfach wird es aber nicht, denn Speicherpunkte sind rar gesät und wer über die Strenge schlägt, darf das komplette Kapitel oftmals vollständig von Anfang an erneut spielen. Erfreulich, dass die Storysequenzen jederzeit übergangen werden können und ihr euch bei der Wiederholung auf die eigentliche Aufgabe konzentrieren könnt. Die größten Hindernisse, neben der eigenen Verbissenheit keine Items nutzen zu wollen, stellen die zahlreichen Bossgegner dar. Ihr müsst im Training gegen Narutos Meister antreten, erstarkten Freunden zeigen, wo der Hammer hängt und vor allem den Feinden beweisen, dass sie es mit den falschen aufgenommen haben. Diese Fights können sehr knifflig und zu einer Art Mutprobe mutieren. Frontale Angriffe werden durch mächtige Jutsus oftmals abgeblockt und schaden euch mehr, als dass sie von Nutzen wären. Spätestens jetzt ist es an der Zeit, per R-Trigger und der Menüauswahl ebenfalls mit eigenen Jutsus oder Ninjutsus zu kontern. Je nach gewähltem Charakter stehen euch bekannte Fähigkeiten zur Verfügung. Naruto agiert natürlich mit seinen Doppelgängern und dem Rasengan, während die anderen Kollegen auf Schattenfähigkeiten und ähnliches zurückgreifen.

  • Aktuelles zu Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992416
Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising
Naruto Shippuden - Legends: Akatsuki Rising im Gamezone-Test
Der Blondschopf muss den Kazekage retten und dem Akatsuki-Clan ein Schnippchen schlagen.
http://www.gamezone.de/Naruto-Shippuden-Legends-Akatsuki-Rising-Spiel-24431/Tests/Naruto-Shippuden-Legends-Akatsuki-Rising-im-Gamezone-Test-992416/
06.10.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/10/Akatsuki_Rising02.jpg
tests