Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Naruto: Ultimate Ninja Heroes - Naruto prügelt sich wieder! - Leser-Test von Chris-S

    Naruto: Ultimate Ninja Heroes - Naruto prügelt sich wieder! - Leser-Test von Chris-S So wie fast jede Konsole hat natürlich auch die PSP ihren Naruto-Ableger bekommen, der sich folgt "Naruto - Ultimate Ninja Heroes" nennt. Und natürlich erwartet die Fans auch diesmal wieder ein Beat'em'Up, damit man sich die Köpfe einschlagen kann. Doch ist auch der Teil für die PSP gut geworden?

    STORY: Diese ist eigentlich schnell erzählt, denn es ist die gleiche wie in jedem Naruto-Spiel bisher. Naruto möchte Hokage werden und der beste Ninja aus seinem Dorf. Auf diesem Weg trifft er viele Freunde und Feinde und muss seinen eigenen Ninja-Weg gehen. Doch in "Naruto - Ultimate Ninja Heroes" kommt die Story sowieso zu kurz, denn diesmal gibt es nicht mal einen richtigen Story-Modus, um die Geschichte ein wenig zu verstehen. Dieses Mal liegt der Fokus wirklich komplett auf dem Kämpfen und sonst nichts.

    GAMEPLAY:
    Das Menü hat folgende Menüpunkte: Heldenmodus, CPU-Modus, Aufstiegstest, Drahtlos-Modus, Narutos Haus, Parameter-Bonus und Optionen. In den letzteren kann man die Schwierigkeit einstellen, verschiedene Steuerungseinstellungen festlegen oder die Lautstärke des Spiels anpassen. Um erst einmal die Grundlagen des Spiels kennenzulernen, sollte der Spieler den CPU-Modus benutzen, in dem man ganz normale Kämpfe gegen Computergegner austragen kann. Leider gibt es in dem Spiel sonst keinen Trainings-Modus. Am Anfang stehen einem noch nicht alle Charaktere zur Verfügung, sodass erst einmal die Hauptcharaktere zum Anwählen bereit sind. Dabei natürlich wieder Naruto, Sakura, Sasuke, Kiba, Hinata und viele andere. In diesem Modus kann man zusätzlich die Kampfzeit, die Item-Darstellung (wie oft Items erscheinen), das Chakra (ob unendlich oder normal verfügbar) oder ein Handicap einstellen. Ist der Charakter und auch die Arena gewählt, kann auch schon der erste Kampf beginnen.

    Wie auch schon in der PS2-Variante ist die Arena in 2 Ebenen unterteilt. Meist eine vorne und eine hinten. Durch Drücken des Steuerkreuzes nach oben und der X-Taste springt der Charakter auf die andere Ebene. Die Arenen sind übrigens komplett dieselben wie auch schon in der Variante der Playstation 2 - sie wurden nur ein wenig aufgemöbelt. Neue Arenen gibt es nur wenige.
    Die Steuerung ist wie auch schon bei den anderen Naruto-Games recht simpel gehalten. Das Steuerkreuz zur Bewegung, die X-Taste zum Springen, die O-Taste zum Angreifen, die Viereck-Taste für die Items und die Dreieck-Taste für die Geheimtechnik. Das wars auch schon grob, aber natürlich muss man wissen, wann man welche Technik einsetzt. Mit der O-Taste z.B. kann nicht nur normal zugeschlagen werden, es können auch Combos gemacht werden und Würfe. Das Gleiche funktioniert sowohl in der Luft wie auch am Boden. Somit ist diese wohl die am meisten eingesetzte Taste. Mit der Viereck-Taste werden die Shuriken oder Kuneis geworfen. Davon hat jeder Charakter unendlich zur Verfügung. Natürlich können aber auch weitere Items eingesammelt werden. Dazu muss einfach ein wenig die Umgebung der Arena zertrümmert werden. In Kisten, Büschen, Vasen und anderen Gegenständen sind viele Items enthalten, die man verwenden kann. So steht einem ein Feuerkunei zur Verfügung, eine Briefbombe, Windgeistwurfmesser oder Streumesser. Aber auch Chips, Reisplätzchen oder Kristallkugeln gibt es, um verlorengegangen Chakra oder Energie wieder aufzufüllen. Hat der Charakter viele Items gesammelt, können diese mit den Schultertasten gewählt werden.
    Aber natürlich beherrscht jeder Charakter auch noch 2 Jutsus und eine Geheimtechnik. Die Jutsus werden mit der Pfeiltaste nach oben oder nach unten zusammen mit der O-Taste aufgerufen. Entweder muss man dabei nah am Gegner stehen und die Charaktere verwenden eine spezielle Schlag-Jutsu oder es ist eine Ferntechnik und der Gegner kann aus der Ferne z.B. mit Inos Giftblumen bespritzt werden, Narutos Riesenwurfmesser oder Sasukes Flammenjutsu. Mit der Dreieck-Taste werden die Geheimjutsus aufgerufen, von dem jeder nur eins besitzt und man dabei auch nah am Gegner stehen muss, um es aufzulösen. Diese Jutsus werden von tollen Sequenzen begleitet und fügen dem Gegner hohen Schaden zu. Als Gegenleistung wird dabei leider das komplette Chakra verbraucht. Manche Geheimtechniken haben noch einen Zusatz, sodass Naruto z.B. in den Zustand des Neunschwänzigen Fuchses verfällt und über hohe Angriffskraft und Wendigkeit verfügt. Neji verfällt in den Byakugan-Status und saugt das Chakra des Gegners bei jedem Angriff ab und Sasuke z.B. fällt in den Fluch-Status, indem er zwar stark wird aber zunehmend Energie verliert. Jeder dieser Zustände hält jedoch nur kurz an.

  • Naruto: Ultimate Ninja Heroes
    Naruto: Ultimate Ninja Heroes
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Namco Bandai
    Release
    01.09.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1008291
Naruto: Ultimate Ninja Heroes
Naruto: Ultimate Ninja Heroes - Naruto prügelt sich wieder! - Leser-Test von Chris-S
http://www.gamezone.de/Naruto-Ultimate-Ninja-Heroes-Spiel-24444/Lesertests/Naruto-Ultimate-Ninja-Heroes-Naruto-pruegelt-sich-wieder-Leser-Test-von-Chris-S-1008291/
03.04.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/08/VGZ_Naruto_PSP_1.jpg
lesertests