Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Nascar 08 im Gamezone-Test

    Die Wartezeit hat sich gelohnt, wer die Wahl hat zwischen den NextGen Konsolenvarianten sollte zur Xbox 360 Version greifen.

    Die "National Association for Stock Car Auto Racing", kurz NASCAR, ist wohl eine der bekanntesten Rennserien in den USA. Aber auch nur dort, denn außerhalb der Staaten und gerade in Europa kommt sie über ein Nischendasein kaum heraus. Total unbekannt ist sie allerdings auch nicht, da die immer wieder mal für Schlagzeilen sorgenden und meist spektakulären Unfälle sogar das deutsche Fernsehen auf den Plan rufen bzw. dazu veranlassen kurze Berichte ins Kabel zu schicken. Vielleicht auch ein Grund, weshalb sich EA entschied, nach dem Aussetzer 2006, mal wieder ein Lizenzspiel zu dieser Thematik auf den deutschen Markt zu bringen. Wichtiger dürfte allerdings gewesen sein, dass sich Rennspiele in Europa durchaus erfolgreich verkaufen lassen. Wenn man das Spiel aber an den Mann bringen will, muss auch die entsprechende Qualität abgeliefert werden. Im Fall der schon seit knapp einem Monat erhältlichen Version für die PS3 konnten dies die Entwickler nicht wirklich erfüllen. Ganz hart ausgedrückt: Qualität war dort Fehlanzeige. Wahrscheinlich auch ein Grund, weshalb die Xbox360-Umsetzung sehr lange auf sich warten lies und die interessierte Spielerschaft diverse Verschiebungen des Release-Termins hinnehmen musste. Ob nun aber wirklich gilt "was lange währt, wird endlich gut", soll der folgende Test klären.

    Ansatzpunkt 1 - der Umfang: identisch und absolut unverändert zur PS3-Version

    Nascar 08 Nascar 08 Um es gleich vorweg zu nehmen: wer die Inhalte der PS3-Version kennt, der kennt sie auch für die Xbox360. Oder anders: Umfang, Spielmodi und Ablauf sind in beiden Next-Gen-Varianten absolut identisch. Und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass auch beim Ableger für die Konsole von Microsoft beim erstmaligen Start von "NASCAR 08" die so genannte Prologherausforderung absolviert werden muss. Der Clou ist dabei, dass erst das erfolgreiche Bestehen dieser Fahrprüfung, den Zugriff auf das gesamte Spiel ermöglicht. Überhaupt ziehen sich Fahrprüfungen, Minispielchen bzw. Herausforderungen auch beim Xbox360-Pendanten wie ein roter Faden durch den kompletten Titel. Im Herzstück, dem Modus "The Chase", sind sie sogar einer der Hauptaspekte.

    Nascar 08 Nascar 08 So müsst ihr in diesem abgespeckten Karrieremodus vor allem diverse Aufgaben bezüglich eueres Fahrkönnens bestehen. Durch Erfüllen dieser teilweise durchaus schwierigen Prüfungen, erhaltet ihr dann die entsprechenden Lizenzen oder Fahrzeuge, um anschließend an den dafür ausgelegten realen Rennen teilnehmen zu können. Am Ende steht natürlich das Ziel eine gesamte Saison im "Nextel Cup" zu bestreiten und am besten noch erfolgreich als Titelträger abzuschließen. Leider wiederholen sich die integrierten Minigames jedoch relativ schnell und auch der Rest kann nicht annähernd an den fordernden Karriere-Modus der PS2-Version heranreichen. Wer also den intensiven Aufbau eines gesamten Rennteams erwartet oder gar den Aufbau einer Racing-Dynastie, wird ziemlich schnell enttäuscht werden. Zwar kann euch "The Chase" sicher eine gewisse Zeit beschäftigen, den häufig genannten Tiefgang oder gar einen Wiederspielwert werdet ihr darin allerdings kaum entdecken.

    Nascar 08 Nascar 08 Wie bereits angedeutet - und auch durch die PS3-Version hinlänglich bekannt -, haben sich die Entwickler gedacht, dass das Absolvieren von Herausforderungen wohl besonders viele Fans finden würde. Anders ist es kaum zu erklären, dass einige der aus dem Pseudokarriere-Modus bekannten Aufgaben nochmals separat in der "Toyota-Challenge" zu finden sind. Einziger Unterschied: hier muss man alles mit den namens gebenden Fahrzeugen des japanischen Herstellers erfüllen. Böse Zungen werden dies als schlichtes Modi-Recycling bezeichnen. Und sonst? Neben den bereits beschriebenen Spielvarianten wurden drei komplette Rennserien ins Spiel integriert. So habt ihr die Möglichkeit eine Saison in der "Craftsman-Truck-Serie", in der "NASCAR-Busch-Serie" oder im "NASCAR-Nextel-Cup" zu bestreiten. Natürlich weitestgehend auf den Originalstrecken, immerhin wurden ganze 22 ins Spiel implementiert, und mit den realen Teams bzw. gegen die bekannten Fahrer. Nur so am Rande: auch hier bietet die Current-Gen-Version für die PS2 deutlich mehr - mehr Strecken, mehr Rennveranstaltungen und damit mehr Abwechslung.

    Es gibt aber auch Punkte in der Next-Gen-Variante, die könnten kaum besser integriert sein. So sind offline nicht nur knapp 40 Fahrzeuge gleichzeitig auf den einzelnen Kursen unterwegs - was allein schon dieses gewisse Rennfeeling erzeugen würde -, nein auch die Renndauer wurde vollständig der Realität nachempfunden, d. h. man kann schon mal vier Stunden bzw. über 300 Runden lang vor der Konsole verbringen - übrigens muss man das auch, da die Speicherfunktion innerhalb einer Veranstaltung zwar vom Publisher beworben wird, aber auch im fertigen Xbox360-Spiel nicht vorhanden ist.

    Nascar 08 Nascar 08 Im Normalfall bezieht ein Racing-Game vor allem aber auch seinen besonderen Reiz aus einem umfangreichen Online-Modus. Gerade spannende Rennen gegen menschliche Gegner, am besten aus aller Herren Länder, können aus so manchen mittelmäßigen Titel doch noch eine richtige "Spielspaß-Perle" machen. Zwar werden einem auch in "NASCAR 08" für die Xbox360 technisch durchaus fehlerfreie Spiele übers World Wide Web geboten, doch was sich schon bei der PS3-Version deutlich abzeichnete, ist auch beim Microsoft-Ableger Xbox-Live zu spüren. Irgendwie fehlt das gewisse etwas. Und nicht nur das: statt über 40 tummeln sich beim Online-Rennen nur 12 Wagen auf den Ovalkursen und mehr als ein mageres Einzelspielchen werdet ihr über das Internet nicht bestreiten können.

    Ansatzpunkt 2 - die Technik: schöne Autos, flüssige Performance und ein magerer Sound

    Nascar 08 Nascar 08 Beginnen wir mit der Grafik. Analog zur PS3-Version können auch beim Ableger für die Xbox360 vor allem die durchwegs schön bzw. realistisch designten Fahrzeuge überzeugen. Hinzu kommt, dass auch hier Schäden passend dargestellt werden. Optische Highlights des Titels sind weiterhin die sehr gut implementierten Boxenstops, welche sich durch die voll animierte Crew und die realistischen Arbeiten am Fahrzeug auszeichnen, sowie die wirklich gut in Szene gesetzten Wiederholungen bzw. die passende, wenn auch im Vergleich zu anderen Titeln schlichte Präsentation. All das bekommt ihr in höchster Auflösung und im Gegensatz zur PS3-Version deutlich klarer und - wenn man das so sagen kann - farbiger dargeboten.

    Nascar 08 Nascar 08 Weniger klar, sondern ganz im Gegenteil verschwommen, trist und langweilig geben sich die Hintergründe. Ein paar Wölkchen am blauen Himmel, ein paar schöne Lichteffekte bei Abendrennen - mehr aber nicht. Stattdessen bekommt man auch auf der Xbox360 diese kaum eines Next-Gen-Titels würdigen Fan- bzw. Rennstadientexturen zu Gesicht. Doch während die PS3 selbst mit dieser "Minimalgrafik" noch deutliche Probleme hatte und dies durch ständige Performance-Probleme auch zeigte, läuft der Titel auf der Konsole von Microsoft wenigstens weitestgehend flüssig. Einzig bei den Vorschauvideos der diversen Modis geht die Framerate manchmal arg in die Knie. Insgesamt bewegt sich die Xbox360-Version zwar deutlich über dem Niveau der Sony-Konsole, trotzdem hat der Titel auch auf dieser Plattform mit Clipping- und Kollisionsabfrage-Fehlern zu kämpfen - alles aber im durchaus noch hinnehmbaren Rahmen und bei weitem nicht so häufig, wie auf der PS3.

    Nascar 08 Nascar 08 Deutlich schlechter ist der integrierte Sound. Wenn sich Rennen der Amerikanischen Profi-Racing-Ligen im "real life" so anhören würden, wie es sich EA Sports bzw. das Entwicklerstudio in "NASCAR 08" vorstellt, dann kann man davon ausgehen, dass es deutlich weniger Fans geben würde und man grundsätzlich auf Lautsprecher bei den entsprechenden TV-Veranstaltungen verzichten könnte. Nein, Motorengeräusche hören sich definitiv anders an - wie auch das Gejohle der sich im Stadion laut bemerkbar machenden Fans. Wer wirklich mal wissen will, wie es sich in den Ovalkursen akustisch anhört, der sollte sich ein reales Rennen im Fernsehen zu Gemüte führen - dann merkt er auch ziemlich schnell, wie schlecht der gebotene Sound im aktuellen Teil der "NASCAR"-Reihe wirklich ist. Und wenn wir schon am kritisieren sind. Viele werden es bereits geahnt haben, nun wird es Gewissheit: wie schon bei den anderen Umsetzungen hat auch bei diesem Titel Electronic Arts auf eine stimmige und vor allem komplette Lokalisierung verzichtet, d. h. wie schon bei "Madden NFL" oder "Tiger Woods PGA Tour" ist auch hier, bis auf ein dünnes Begleitheftchen, alles in Englisch.

  • Nascar 08
    Nascar 08
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    3. Quartal 2007

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von WRC 5 Release: WRC 5
    Cover Packshot von Ride Release: Ride Milestone
    Cover Packshot von MotoGP 14 Release: MotoGP 14 Milestone
    Cover Packshot von The Crew Release: The Crew Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991533
Nascar 08
Nascar 08 im Gamezone-Test
Die Wartezeit hat sich gelohnt, wer die Wahl hat zwischen den NextGen Konsolenvarianten sollte zur Xbox 360 Version greifen.
http://www.gamezone.de/Nascar-08-Spiel-24452/Tests/Nascar-08-im-Gamezone-Test-991533/
12.11.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/10/17777_NAS08x360SCRNstewartBurnout_120531152148.jpg
tests