Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Nascar 09 im Gamezone-Test

    Das aktuelle Nascar ist für Hardcore Profifahrer ebenso gut geeignet wie für Gelegenheitsspieler.

    60 Jahre gibt es mittlerweile die "National Association for Stock Car Auto Racing", kurz NASCAR. Fast genau so lang - zumindest gefühlt - bringt EA Sports, trotz eher magerer Verkaufszahlen, jedes Frühjahr eine neue Umsetzung dazu nach Europa. Außerhalb der Staaten konnte diese Videospielreihe nie wirklich große Erfolge feiern, was nicht zuletzt daran lag bzw. liegt, dass die Rennserie nur in den USA wirklich die Massen begeistern kann. Was bei uns die Formel 1, ist dort eben NASCAR. Für den kanadischen Publisher scheint dies jedoch kein Grund zu sein, auch heuer wieder zu versuchen ein paar Käufer in Deutschland zu finden. Als erstes bringt EA nun die PS2-Version auf den Markt - Umsetzungen für die Playstation 3 und Xbox 360 sollen folgen.

    PS3 Screenshot PS3 Screenshot Wie bei Spielereleases üblich wird im Vorfeld wieder viel versprochen, was Verbesserungen im Bereich Grafik, Umfang und Gameplay betrifft. Eckpunkte bei diesen Ankündigungen sind eine vereinfachte Steuerungen, dynamische Herausforderungen und mehr Tiefgang durch das direkte Einbinden eines bekannten Rennfahrers. Interessant hört sich dies natürlich immer an, inwieweit es allerdings auch dazu führt, dass man sich den aktuellen Ableger "NASCAR 09" auch wirklich zulegen soll, versucht der folgende Test zu zeigen.

    Steuerung einfach gemacht - durch Family Play und Instand Rewind

    PS3 Screenshot PS3 Screenshot An der grundsätzlichen Steuerung hat sich seit der Vorgängerversion nicht viel getan. Immer noch bietet die PS2-Version, ganz im Gegensatz zu den Next-Gen-Varianten aus dem letzten Jahr, ein zwar realistisches, aber nie unfaires Gameplay. So habt ihr jederzeit in den NASCAR-typischen Ovalen die volle Kontrolle über eure Boliden. Hinzukommt, dass auch heuer wieder die Teamtaktik den Weg ins Spiel gefunden hat. D. h. durch einfache Befehle über den Analog-Stick könnt ihr jederzeit auf das Fahrverhalten eurer Teamkollegen direkten Einfluss nehmen. Gerade im Karrieremodus wird dies im späteren Verlauf immer wichtiger und kann für euch ganz entscheidend sein, ob ihr auf dem Siegertreppchen landet oder nicht. Diese taktische Komponente gibt dem Spiel auch einen bei sonstigen Rennspielen fehlenden Reiz.

    PS3 Screenshot PS3 Screenshot "NASCAR 09" will aber auch einen neuen Weg gehen, einen Weg, der dieses Spiel auch für Gelegenheitsspieler interessant machen soll. So hat sich EA heuer entschieden der Steuerung zwei ganz entscheidende Varianten hinzuzufügen. Zum einen wäre dies das so genannte "Family Play". Hierbei versteht man die Möglichkeit, den Schwierigkeitspegel der Steuerung auf ein minimales Maß zurückzudrehen, so dass sich die Fahrzeuge sehr arcardelastig über die Rennkurse steuern lassen und man praktisch nur mit dem Gegner, aber kaum mit dem eigenen Fahrzeug zu kämpfen hat. Besonders Neueinsteiger bzw. Anfänger werden es den Entwicklern danken, da einem dadurch wirklich eine gute Möglichkeit gegeben wird, sich langsam ins Spiel einzuarbeiten.

    PS3 Screenshot PS3 Screenshot Die zweite Neuerung ist das "Instand Rewind". Hinter dieser Bezeichnung versteckt sich nichts anderes als das sofortige Zurückspulen von bestimmten Rennsituationen. Habt ihr kurz vor dem Ziel einen Verbremser oder durch eine Berührung gar einen Ausflug ins Infield, dann könnt ihr bei aufgeladener Skillpunkte-Leiste, nach "Prince of Persia"-Art, eine gewisse Zeit zurückspulen und somit die Situation neu erleben bzw. zu euren Gunsten verändern. Ebenfalls ein Feature, das vor allem den Gelegenheitsspieler ansprechen soll, da dadurch viele Herausforderungen enorm an Schwierigkeit verlieren und Frust erst gar nicht aufkommen kann. Scheint so als wolle Electronic Arts durch diese Gameplayänderungen neue Käuferschichten mobilisieren.

    Für jede Art von Spieler hingegen sind die nun vor allen Rennen eingeblendeten Tipps und Tricks gedacht, welche von niemanden anders als dem vierfachen NASCAR Sprint Cup-Champion Jeff Gordon erklärt werden. Weit mehr als nur ein Gag, denn einige dieser Tipps sollte man wirklich beherzigen, will man manches Rennen als Sieger beenden.

    PS3 Screenshot PS3 Screenshot Ebenfalls ziemlich wichtig, vor allem wenn man sich für den höchsten Schwierigkeitsgrad des Titels entschieden hat, sind die Einstellmöglichkeiten am Fahrzeug selbst. Praktisch jeder Bereich des Boliden kann bearbeitet bzw. getunt werden. Gerade die Tim Taylor's unter euch können somit auch heuer wieder viel Zeit in das Justieren des Fahrwerks, Schrägstellen der diversen Spoiler oder Wählen der Reifenmischung investieren - in einigen Situationen ist dies in "NASCAR 09" sogar unerlässlich.

    PS3 Screenshot PS3 Screenshot Kommen wir nun zur KI. Grundsätzlich verhalten sich die CPU-gesteuerten Fahrzeuge sehr realistisch und verteidigen ihren Platz mit der nötigen Aggressivität. Auch wurde die Komponente Feindschaft bzw. Freundschaft zwischen den einzelnen Fahrern sehr gut umgesetzt. D. h. bedrängt ihr einen Gegner zu sehr oder kommt es gar zu einer Berührung, dann wird er sich dies merken und bei einem der nächsten Rennen sicher in irgendeiner Art zurückzahlen. Euch wird dies übrigens durch farbige Markierung des entsprechenden Fahrers angezeigt, so dass ihr einen weiten Bogen um selbigen machen könnt. Realismus pur, könnte man fast sagen. Weniger realistisch ist leider die KI der Teamsteuerung ausgefallen. D. h. auch heuer wird kaum auf die jeweilige Rennsituation sinnvoll reagiert und die Strategie fast nie an das aktuelle Geschehen, wie etwa die diversen Gelb- bzw. Saftycar-Phasen innerhalb der Rennen, angepasst. Wie gesagt: schade für den Realismus, gut für den Schwierigkeitsgrad, denn ihr könnt euch dadurch häufiger als gedacht einen entscheidenden Vorteil verschaffen.

    Kein Online-Modus, dafür eine tiefgängige Karriere - der Umfang von NASCAR 09

    Um es gleich vorwegzunehmen: auch heuer müssen Multiplayerfans bei der PS2-Version komplett auf einen Online-Modus verzichten. Überhaupt werden Freunde der Mehrspielervarianten mit "NASCAR 09" nicht glücklich werden. Gerade ein Rennen gegen einen weiteren menschlichen Gegner ist möglich, mehr auch schon nicht. Der Titel zielt eindeutig eher auf den Solisten, den Einzelspieler, der sich vielleicht auch intensiver mit einem Spiel beschäftigen will.

    PS3 Screenshot PS3 Screenshot Hier fällt vor allem der besonders tiefgängige Modus "Chase for the NASCAR Sprint Cup" bzw. "Jagd nach dem NASCAR Sprint Cup" innerhalb des aufgeräumten Menü ins Auge. Wie bei einer Karriere üblich, geht es bei dieser Spielvariante darum, sich vom Rennfahrerniemand zum absoluten Star hochzuarbeiten, um schlussendlich den ersehnten Cup in Händen zu halten. Wie bereits aus den diversen Vorgängern der NASCAR-Reihe bekannt sein dürfte, müsst ihr euch zu Beginn erst einmal die nötigen Lizenzen "erfahren" und euch durch diverse Qualifikationen für bestimmte Rennserien empfehlen. Über unterschiedlichste Herausforderungen könnt ihr euch in den Klassen nach oben arbeiten, dürft allerdings nie vergessen durch gezieltes Training auch eure Fähigkeiten zu verbessern. So könnt ihr Punkte in den Bereichen Erfahrung, Rennstrategie, Talent oder Ausstrahlung bei entsprechender Leistung bekommen, was wiederum sehr wichtig ist, um Angebote von anderen Rennställen bzw. aus der Werbeindustrie zu erhalten. Natürlich ist das Herzstück innerhalb dieser Spielvariante die NASCAR-Saison selbst und euere Hauptaufgabe wird es auch sein, euch von Rennwochenende zu Rennwochenende durchzuarbeiten - zum Glück aber nicht nur. Denn die Entwickler haben auch an etwas Abwechslung gedacht. So wird der Alltag immer wieder durch so genannte Showdown- und Charity-Rennen aufgelockert. Hierbei handelt es sich um so genannte Spaßrennen gegen Konkurrenten, die euch zwar keine Punkte in der Meisterschaft bringen, dafür aber zusätzliches Kleingeld in die Kasse spülen. Ganz nebenbei ist es eine ganz gute Möglichkeit um die bereits oben erwähnten Fähigkeiten noch mehr zu verbessern. Doch selbst der beste Rennfahrer kann nichts reißen, wenn er nicht auch den nötigen fahrbaren Untersatz zur Verfügung gestellt bekommt. Deshalb muss man zwar zum einen am eigenen Alter-Ego feilen, andererseits darf man aber auch nicht vergessen seinen Boliden ständig zu verbessern. Insgesamt kann der Modus "Chase for the NASCAR Sprint Cup" vor allem mit Tiefgang punkten - oder anders: hier kann wirklich viel Zeit investiert werden.

  • Nascar 09
    Nascar 09
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    12.06.2008

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von WRC 5 Release: WRC 5
    Cover Packshot von Ride Release: Ride Milestone
    Cover Packshot von MotoGP 14 Release: MotoGP 14 Milestone
    Cover Packshot von The Crew Release: The Crew Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991797
Nascar 09
Nascar 09 im Gamezone-Test
Das aktuelle Nascar ist für Hardcore Profifahrer ebenso gut geeignet wie für Gelegenheitsspieler.
http://www.gamezone.de/Nascar-09-Spiel-24453/Tests/Nascar-09-im-Gamezone-Test-991797/
17.06.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/06/screen1_large_0__120611142144.jpg
tests