Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Necromania: Trap of Darkness - Lachhaftes Pseudo-Spiel - Leser-Test von CONQUEROR

    Necromania: Trap of Darkness - Lachhaftes Pseudo-Spiel - Leser-Test von CONQUEROR Ja ja, Grafik ist nicht alles, das weiß jeder erfahrene Computerspieler, der schon mal einen echten Klassiker wie zum Beispiel Civilization gespielt hat. Aber ein bisschen Grafik wäre schon nicht schlecht... So der weiterführende Gedanke, wenn man zum ersten mal Necromania startet. Das Qualitätsniveau dessen, was dem leidgeprüften Zocker da geboten wird, schwankt zwischen dem Jahre alten Littil Devil und irgendeinem beliebigen Scroll-Shooter. Kurz: Sie ist für heutige Verhältnisse grottenschlecht...

    Na ja, da wird doch sicher was hinter der hässlichen Fassade stecken, sagt sich der gestählte Veteran. Besieht er sich das Spiel näher, so stellt er jedoch fest, dass das Spiel offenbar durchgehend damit beschäftigt ist, Ideen bei Nox und anderen Diablo- ähnlichen Spielen zu klauen. So gibt es Fallen, um den Gegner mal so richtig ins Fettnäpfchen treten zu sehen. Ansonsten beschränken sie sich darauf, die Dungeons mit dem Schwert in der einen und Koffeintabletten in der anderen Hand nach Opponenten zu durchsuchen. Ziel ist es dabei, die drei Teile eines Schlüssels zu finden. Das ist leichter gesagt als getan, denn der alte Spruch, die Feder sei mächtiger als das Schwert, zählt in abgewandelter Form leider auch hier: Die CPU ist schneller als das menschliche Gehirn - das gilt auch für die menschlichen Hände. Spätestens wenn sie mal wieder den Game-Over Schirm bestaunen dürfen, weil ihnen einer der superschnellen CPU-Recken mal wieder alle Teile vor der Nase weggeschnorrt hat, werden sie einsehen dass es kaum einen Sinn hat, weiterzuspielen.

    Nach mehreren gescheiterten Versuchen also, wiedersteht der sich langsam für dumm verkauft fühlende Spieler dem Drang, die Spiel-CD einer neuen Bestimmung als Einmal-Frisbeescheibe zuzuführen und lädt stattdessen seine Kumpels ein, um bei einer zünftigen LAN ohne lästige KI-Kollegen mal so richtig abzusahnen. Leider müssen sowohl er als auch die Kameraden bald einsehen, dass das Spiel auch im Multiplayer-Modus einfach nur langweilig ist. Keine Grafik über die man staunen könnte. Keine Story, die man ernsthaft würde Verfolgen wollen. Nicht einmal ein gelungener Soundtrack fürs Ohr. Man muss feststellen, dass die KI doch das einzige ist, das die Entwickler bei diesem Machwerk nicht völlig in den Sand gesetzt haben. Besser wäre es trotzdem gewesen, das Eine zugunsten des Anderen zurückzustellen. Weniger KI, mehr Grafik, mehr Levels, mehr Abwechslung, vielleicht hätte das das Spiel noch halbwegs sanieren können. Schnell stellt sich Frust ein, und bevor die ganze Chose in einem Verzweiflungsbesäufnis endet, zückt der Gastgeber die Diablo 2 CDs - die Situation ist gerettet.

    Necromania ist der klassische Fall eines Spiels, wie man es besser nicht machen sollte. Technik von vorgestern, viel zu harter Schwierigkeitsgrad, bei dem aber zum Durchspielen die Motivation fehlt, kaum Abwechslung, ein Trauerspiel. Mir ist völlig schleierhaft, wie man mit diesem Programm Erfolg haben wollte. Genauso verstehe ich keinesfalls, wie man bei so vielen guten Vorlagen dermaßen versagen konnte, dass man es noch nicht einmal fertig brachte, richtig abzukupfern. Der Name des Machwerks ist also durchaus passend, denn wenn sie selbst einmal durch die hässlichen Landschaften wandern, dann werden sie feststellen was hier wirklich tot und begraben ist: Der Spielspaß!

    FAZIT: Finger weg!! !

    Negative Aspekte:
    Technisch grausam, viel zu schwer, unmotivierend, abwechslungslos

    Positive Aspekte:
    nix

    Infos zur Spielzeit:
    CONQUEROR hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Necromania: Trap of Darkness

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: CONQUEROR
    2.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    2/10
    Steuerung
    3/10
    Sound
    2/10
    Gameplay
    2/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    5.7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Necromania: Trap of Darkness
    Necromania: Trap of Darkness
    Publisher
    Blackstar Interactive GmbH (DE)
    Developer
    Darksoft (SK)
    Release
    31.08.2002

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998844
Necromania: Trap of Darkness
Necromania: Trap of Darkness - Lachhaftes Pseudo-Spiel - Leser-Test von CONQUEROR
http://www.gamezone.de/Necromania-Trap-of-Darkness-Spiel-24692/Lesertests/Necromania-Trap-of-Darkness-Lachhaftes-Pseudo-Spiel-Leser-Test-von-CONQUEROR-998844/
16.10.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/09/necromania3.jpg
lesertests