Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Nightmare Creatures 2: verpasste Chance - Leser-Test von Salamibrodel

    Nightmare Creatures 2: verpasste Chance - Leser-Test von Salamibrodel Um die Story von Nightmare Creatures 2 näher zu erklären zitiere ich einmal das Handbuch: "Einhundert Jahre nach seiner Niederlage in London ist Adam Crowley wieder da. Der Zauberer brauchte ein ganzes Jahrhundert, um seine Kraft wieder zu erlangen, und jetzt bereitet er sein Meisterstück vor: Er will seine Vorfahren-Entität herbeirufen, die schreckliche Kräfte besitzt, um mit ihr zu verschmelzen. Wenn Crowley dies gelingt, wird er unsterblich und kann der Erde seine Herrschaft aufzwingen! Mit Hilfe seiner Abgesandten - dieseKreaturen sind Teil des "Verschlingers" (Devourer)-, will er durch ein mächtiges Ritual die Entität erscheinenlassen.
    Ein wesentliches Element, das er dazu unbedingt braucht, ist ein mächtiger Zaubergestand. Dieser "Glyph" genannte Gegenstand ist aber derzeit in den Händen des "Kreises" (Circle) einer Geheimorganisation, die Ignatius Blackward und Nadia Fransiscus gründeten"
    Unser Held Wallace (der übrigens sehr an Marilyn Manson erinnert) sieht das folgende Gemetzel des Kreises in einer Vision und beschliesst Adam Crowley aufzuhalten. Klingt ziemlich gewöhnlich aber trotzdem interessant. Leider haben die Entwickler nicht sehr darauf geachtet die Story im Spiel weiterzuvermitteln. Man bekommt nicht viel von ihr mit! Solche Mängel wo der Ansatz gut ist aber die Durchführung misslungen ist finden sich aber noch öfter im Spiel.
    Das Gameplay ist sehr einfach und beinahe schon primitiv: Man steuert den Held Wallace durch die Levels und zerhackt dabei mit seiner Axt und (einigen wenigen) Moves seine Gegner. Ausserdem besteht noch die Möglichkeit Fatalities anzuwenden. Das sind Moves mit denen man seinem Gegner noch einmal besonders brutal klar macht wer der Boss ist. Die Fatalities haben Gameplaytechnisch nicht den geringsten Einfluss und dienen nur der Zurschaustellung von übertrieben viel Gewalt. Manchmal denkt man wirklich Kalisto wollte nur ein paar Gewaltfetischisten bedienen. Ansonsten bietet das Gameplay nicht viel. Es gibt einige viel zu einfache Puzzles und man kann manchmal noch einige Spezialgegenstände aufsammeln die einem das besiegen der Gegner noch ein wenig einfacher machen. Dazu gehören Zaubersprüche oder Pistolenmunition. Leider ist das Leveldesign ausserordentlich linear und das Kampfsystem viel zu einfach weil es einfach zu wenig Moves gibt und deswegen wird das Spiel sehr schnell langweilig.
    Der Grafik sieht man sehr stark an, dass Nightmare Creatures 2 zuerst für Playstation entwickelt wurde. Die Charaktere haben sehr wenig Polygone und die Texturen sind extrem grob. Die Feuereffekte sehen ganz gut aus was die Wertung aber auch nicht verbessert da das Spiel an manchen Stellen auch noch leicht ruckelt. Zu schlechter letzt sehen die Levels an jeder Stelle gleich aus und man weiss nie wo im Level man sich nun befindet. Fazit: Die Grafik ist einfach nur mies.
    Der Sound ist auch so eine Sache an der man erkennt, dass gute Ansätze verspielt worden sind. Die Soundeffekte sind recht gut und unterstützen die sehr gruselige Atmosphäre. Doch leider ist die Musik eigentlich nicht zu hören. Wenn man die Lautstärke aufdreht um auch die Musik zu hören sind die Soundeffekte so laut, dass einem fast das Trommelfell platzt. Getrennt voneinander sind Musik- und Soundeffektlautstärke aber nicht regelbar. Man muss sich wirklich fragen was Kalisto sich dabei gedacht hat.
    Die Steuerung ist sehr einfach. Die Moves sind sehr schnell erlernt und auch die Extras sind sehr leicht auszulösen. Auch die Kameraführung im Spiel geht voll in Ordnung. Das ist die einzige Kategorie neben der guten Atmosphäre in der Nightmare Creatures 2 punkten kann.
    Übrig bleibt das schlechte Gefühl, dass ein guter Ansatz so kläglich umgesetzt wurde. Die Atmosphäre stimmt und auch das Gameplay brauch ja nicht überkompliziert sein. Doch allein schon der Fakt mit der Musik die zu leise ist lässt einen glauben Kalisto hatte keine Lust mehr andem Titel weiterzuarbeiten.

    Negative Aspekte:
    zu(!) brutal, schlechte Grafik, Musik viel zu leise

    Positive Aspekte:
    leichte Steuerung

    Infos zur Spielzeit:
    Salamibrodel hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Nightmare Creatures 2

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Salamibrodel
    5.8
    Multiplayer
    -
    Grafik
    4/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    5/10
    Gameplay
    5/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Nightmare Creatures 2
    Nightmare Creatures 2
    Publisher
    Konami
    Developer
    Kalisto
    Release
    09.03.2001

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Last Hope Release: Last Hope redspotgames , NG:Dev.Team
    Cover Packshot von Border Down Release: Border Down G.Revolution , G.Revolution
    Cover Packshot von The King of Fighters 2002 Release: The King of Fighters 2002 Playmore , Playmore
    Cover Packshot von Ikaruga Release: Ikaruga Sega , Treasure
    Cover Packshot von Evil Twin Release: Evil Twin Ubisoft , Utero
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998208
Nightmare Creatures 2
Nightmare Creatures 2: verpasste Chance - Leser-Test von Salamibrodel
http://www.gamezone.de/Nightmare-Creatures-2-Classic-25250/Lesertests/Nightmare-Creatures-2-verpasste-Chance-Leser-Test-von-Salamibrodel-998208/
21.04.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/06/nightmarecreatrures2dc_1_.jpg
lesertests