Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ninja Blade: Quicktime-Overkill oder solides Action-Abenteuer ? - Leser-Test von GameFreakSeba

    Ninja Blade: Quicktime-Overkill oder solides Action-Abenteuer ? - Leser-Test von GameFreakSeba Spiele mit Ninjas sind ja auf Konsolen ziemlich rar gesät und wenn es schon welche gibt, dann sind sie knüppel-schwer. Wer einen der Ninja Gaiden Teile gespielt hat, weiß was ich meine. Ninja Blade setzt da eher auf andere Prioritäten, als euch regelmäßig zu frustrieren. Wenn ihr nämlich gute und schnelle Reflexe besitzt, solltet ihr hier nicht allzu oft den Controller in die Ecke schmeißen. Trotzdem bekommt ihr es hier mit reichlich Action und fetten Zwischen und Endbossen zu tun.

    Wir schreiben das Jahr 2015 und ihr seid mitten in Tokio. Ken Ogawa ist ein mit riesigen Klingen ausgerüsteter Ninja und euer Hauptcharakter im Spiel. Die japanische Hauptstadt ist von einem mutierten Erreger betroffen. Überall wo man nur hinschaut werden die Menschen durch kleine, ekelige Würmer befallen, um sie als Wirte zu missbrauchen um mutieren zu können. Die japanische Regierung setzt dabei alle Hoffnung in euch und eure Kampfkunst. Eigentlich ziemlich leichtsinnig, mag man denken. Doch bereits nach kurzer Spielzeit werdet ihr es verstehen. Dazu aber später mehr. Der eigentliche Plan ist eigentlich dieser,das der japanische Geheimdienst einen per Satellit gesteuerten Laserstrahl auf die Metropole schießen will um die Monster zu vernichten. Dumm nur, das auch Millionen unschuldige Bürger ebenfalls betroffen wären würde. Dies müsst ihr also verhindern. Aber bedenkt, ihr habt nicht besonders viel Zeit dafür, denn die Frist läuft schon bald ab.
    Wie oben bereits angedeutet, merkt ihr ziemlich schnell zu Spielbeginn, womit ihr es überwiegend zu tun hat. Quick-Time-Events ! In den insgesamt neun Missionen seht ihr euren Charakter überwiegend in stylisch-cooler Art durch die Gegend hüpfen und wie er aus zahlreichen Gegnern Hackfleisch macht. Alles was ihr tun müsst, damit dies auch so von statten läuft, ist as ihr bestimmte Tastenkombinationen in möglichst in Sekundenbruchteilen ausführt. Solltet ihr es mal verpassen, weil ihr einen kurzen Augenblick nicht aufmerksam genug gewesen seid, braucht ihr aber trotzdem keinen Frust schieben. Die Sequenz spullt dann ein wenig zurück und ihr bekommt eine weitere Chance. Einsteigerfreundlicher geht es wohl kaum noch. Erinnert schon fast an das aktuelle Prince of Persia, aber das nur mal nebenbei. Im Endeffekt metzelt ihr euch nur ein Drittel der Spielzeit auf klassische Weise mit euren Schwertern durch die Levels. Das ist zwar ziemlich schade, was aber nicht bedeutet, das die getimte Tastendrückerei schlecht ist, ganz im Gegenteil. Diese sind sehr gut inszeniert und sehen einfach nur gut aus. Sie erwarten euch in ziemlich jedem Level, aber vor allem bei den Bossgegnern, die ihr angreifen oder ausweichen müsst. Die zu drückenden Tasten sind auch so gut wie immer die, die auch wirklich im Spiel die jeweilige Aktion bedeuten. Letztendlich braucht ihr aber wahrlich kein Meister von Reaktionsübungen zu sein.

    Die erwähnten Bossgegner tauchen in jedem Level auf und das nicht nur zum Ende hin, öfters werdet ihr auch mehrere in einem einzigen Level antreffen. Diese lasst ihr zuerst eure Klingen und Magie zu spüren bekommen, bevor ihr sie zum Schluss, wie sollte es auch anders sein, in einem Quick-Time-Event endgültig vernichtet. Jeder Bossgegner ist natürlich nicht immer auf die selbe Art und Weise zu besiegen und hat andere bestimmte Schwachstellen. Diese erkennt ihr, indem per Tastendruck in die Ninja-Sicht wechselt und sich dann verwundbaren Stellen oder interaktive Objekte sichtbar machen.
    Euer Werkzeug bleibt im Spiel nicht immer das selbe, sonst wäre es ja schnell langweilig. Also erhaltet ihr nach und nach andere Klingen, die ihr mit dem Steuerkreuz auswählen könnt und sie somit schnell einsatzfähig sind. Insgesamt gibt es drei verschiedene Schwerter, die bis zu sechs mal aufgerüstet werden können. Durch manche Schwerter bekommt ihr auch Spezialfähigkeiten womit ihr euch zum Beispiel mit Drahtseilen über Abgründe schwingen oder Wände durchbrechen könnt. Doch damit eure Schwerter überhaupt aufgelevelt werden können, braucht ihr Blutenergie. Diese erhaltet ihr durch Besiegen aller Gegner, die rote Orbs hinterlassen. Ihr bekommt auch gelbe Orbs, die ebenfalls nach Erledigen der Gegner auftauchen, aber auch versteckt in Kisten liegen können. Diese geben euch bereits verlorene Lebensenergie zurück. Also immer schön Ausschau halten, denn diese werdet ihr spätestens dann dringend brauchen, wenn ihr auf "schwer" spielt. Was auf "normal" noch einigermaßen einfach zu erledigen ist, sieht auf dem höherem Schwierigkeitsgrad schon ein bisschen anders aus. Dies kann dann schon mal frustrierend sein, denn wenn ihr mitten, oder noch schlimmer kurz vor Schluss im Level keine Lust mehr habt und die Konsole ausschaltet, dann könnt ihr beim nächsten mal das gesamte Level wieder neu beginnen. Wenn man bedenkt, das die Level bis zur einer Stunde andauern können, ist das alles andere als lustig. Bringt also gute Nerven mit.
    In den verschiedenen Levels sind in manchen Kisten auch Boni versteckt. Das können unter anderem neue Kostüme oder Lebenserweiterungen sein.

  • Ninja Blade
    Ninja Blade
    Publisher
    Microsoft
    Developer
    From Software
    Release
    03.04.2009
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1008613
Ninja Blade
Ninja Blade: Quicktime-Overkill oder solides Action-Abenteuer ? - Leser-Test von GameFreakSeba
http://www.gamezone.de/Ninja-Blade-Spiel-15843/Lesertests/Ninja-Blade-Quicktime-Overkill-oder-solides-Action-Abenteuer-Leser-Test-von-GameFreakSeba-1008613/
13.06.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/03/hjklhjkljklhjl.jpg
lesertests