Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Nuclear War: Nuke them till they´re toast - Leser-Test von lidofrin

    Nuclear War: Nuke them till they´re toast - Leser-Test von lidofrin Ich weiß noch genau wie es damals war als ich das erste Mal die Werbung zu diesem Titel in einer Spielezeitschrift sah. Eine braungebrannte Frau saß mit einem Cocktail am Strand und begutachtete vom Sonnenstuhl aus einen Atompilz auf dem Meer. Darüber prangte der Werbespruch: "Nuclear War - Nuke them till they're toast".
    Und darum geht es tatsächlich bei dem Spiel; erringe die Weltherrschaft durch einen nuklearen Weltkrieg. Das ist natürlich nicht gerade jedermanns Geschmack; daher wurde das Spiel gleichermaßen geliebt wie gehasst. Nunja... sei es wie es sei es ist ein wirklich gutes Multyplayerspiel mit einem recht innovativen Spielkonzept.
    Das Intro z. B. zeigt eine bekannte Szene aus dem Film mein Feund die Bombe; man sieht einen jauchzenden Cowboy auf einem Atomsprengkopf reiten, der gerade von einem Bomber abgeworfen wird. Gefolgt von einer Stadt, di in einem Atompilz verschwindet.

    Grafik
    Die Grafik ist nicht schlecht; das gesamte Game ist in einer Art Comicstil gehalten, die sehr an die MAD-Zeitschrift erinnert. Die Weltkarte ist gut zu erkennen und die Animationen sind witzig. Die wählbaren Spieler sind namentlich abgeänderte Personen aus der Politik; so kann man z. B. Margareth Thatcher, Nixon, Ghandi und Fidel Castro als Befehlshaber für seine nukleare Streitmacht auserwählen. Diese weisen im Spiel verschiedene Gesichtszüge auf; von extrem sauer bis hin zum klassischen Strahlemannlächeln.
    Alles in Allem ist die Grafik ansprechend und wird vor allem durch die satirischen Promi-Abbilder aufgewertet.

    Sound
    An sich ist nicht viel Sound zu hören; eine Hintergrundmusik fehlt völlig. Die Soundeffekte sind zweckdienlich, locken aber keinen hinter dem Ofen hervor; auch damals nicht. Dennoch fügen sich die Soundeffekte hervorragend ein und runden den Comicstil noch weiter ab...

    Gameplay
    Das Spiel läuft wie folgt ab: Menschen sind die einzige Ressource; sie produzieren die Waffen und die Verteidigunssysteme, die man im Kampf um die Weltherrschaft so braucht. Darunter sind Bomber und Trägerraketen, die zum Abwurf der nuklearen Sprengköpfe gebraucht werden, SDI-Defence gegen Raketen und Flaraks gegen Bomber. Jede Runde produzieren die eigenen Städte eine, eigentlich eher zufällige, Anzahl und Variation von Waffen. Zusätzlich kann man versuchen durch Propaganda Bevölkerung von anderen abzuziehen und auf die eigene Seite zu locken. Auch nukleare Schläge verleiten häufig die Bevölkerung auszuwandern.
    Wie auch immer; hat man einen Waffenträger und einen atomaren Sprengkopf (20, 50 oder 100 Megatonnen), so kann man diesen auf eine Stadt des Gegners werfen und die Städte in die Steinzeit zurückbomben.
    Je nach Verhältnis zur jeweiligen Weltmacht, verändern sich die Gesichtsausdrücke des jeweiligen Staatsoberhaupts.
    Zufällige Ereignisse wie ein Babyboom oder der Angriff von Aliens bringen zusätzlich einen unberechenbaren Faktor ins ohnehin schon unberechenbare Spiel.

    +/-
    Nuclear War ist zurecht enorm umstritten gewesen. Schließlich besteht die einzige Spielmechanik darin Millionen von Menschen auszulöschen... noch dazu mit Atomwaffen. Außerdem passiert es häufig, daß sich die Computer gegen den Spieler verschwören und ihn recht schnell ausschalten. Dazu kommen noch die Zufallsereignisse, die einem da Leben echt zur Hölle machen können.
    Dennoch macht Nuclear War irgendwie süchtig. Es ist ein Spiel mit extrem hohem Kurzweilfaktor. Hat man mal 10 Minuten übrig, so kann man eine kurze Runde lang die Welt verstrahlen und tatsächlich seinen Spaß dabei haben.
    Im Endeffekt ist die Beurteilung des Spieles nur aufgrund des hohen Streifaktors schwer zu bewerten. Es bietet hohen Spielspaß und ist lustig gestaltet... leider bleibt immer der sehr makabre Beigeschmack.

    Negative Aspekte:
    sehr makaber, zuweilen etwas unfair

    Positive Aspekte:
    enorm lustiges Multiplayerspiel, Berühmtheiten der damaligen Zeit als Spieler

    Infos zur Spielzeit:
    lidofrin hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Nuclear War

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: lidofrin
    6.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    5/10
    Gameplay
    6/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Bewerte dieses Spiel!
  • Nuclear War
    Nuclear War
    Publisher
    New World Computing
    Developer
    New World Computing
    Release
    1989
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von The Lost Patrol Release: The Lost Patrol Ocean Software Limited , Ocean Software Limited
    Cover Packshot von Waterloo Release: Waterloo Image Works , Personal Software Services
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002045
Nuclear War
Nuclear War: Nuke them till they´re toast - Leser-Test von lidofrin
http://www.gamezone.de/Nuclear-War-Classic-25635/Lesertests/Nuclear-War-Nuke-them-till-they-re-toast-Leser-Test-von-lidofrin-1002045/
23.04.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests