Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • „Abe-Vater“: Warum wir für die X-Box entwickeln und weitere interessante Aspekte

    „Abe-Vater“: Warum wir für die X-Box entwickeln und weitere interessante Aspekte Viele werden sich sicherlich schon häufiger gefragt haben, warum die „Oddworlder“ (Schöpfer des symphatischen Anti-Helden Abe) sich entschlossen haben, exklusiv für die X-Box zu entwickeln. Einige werden sich sicherlich die Frage mit den „kursierenden Gerüchten“ beantwortet haben, dass z.B. Microsoft die „Oddworlder“ aufgekauft hat um sich so die Exklusiv-Rechte zu sichern und was sonst gerne in diesem Zusammenhang gesagt, berichtet, usw. wurde. Nimmt man jetzt allerdings ein – wie ich finde – recht interessantes Interview, welches die Jungs von GamesRadar mit Lorne Lanning (Head of Oddworld) geführt haben, stellen sich viele Dinge grundlegend anders dar und beleuchten den Sachverhalt völlig neu. Die Grundlegende Frage, die wohl ausschlaggebend für das Interview war, ist banal: „warum entwickeln die Oddworlder für die X-Box“?!
    Ursprünglich, wie auch allseits bekannt war und ist, sollte ja „Munch’s Odyssee“ für die PS2 umgesetzt werden. Die Tatsache, dass man sich doch gegen die PS2 und für die X-Box ausgesprochen hat, beschreibt Lanning mehr als nur nachvollziehbar. Bei Oddworld war man schlichtweg frustriert und enttäsucht, dass die PS2 nicht die Leistungen aufzuweisen im Stande war, die man sich für das Game vorgestellt hat. Damit will man in keinem Fall die Leistungen der PS2 schmälern und gibt sich auch zuversichtlich, dass andere potentielle Hitkandidaten für die Sony-Konsole erscheinen werden – aber für das Vorhaben bezüglich Munch erwies sich die Konsole als ungeeignet. Weiter berichtet Lanning, dass Microsoft sehr früh auf sie zugekommen sei und angefragt habe, was für eine Grundlage und technische Voraussetzungen die Oddworlder für ihre Spiele benötigen. Die Antwort an Microsoft war sehr deutlich: vor allem benötigt man größeren Speicher, einfachere Struktur der Konsole und ein getrennter Grafik-Chip sei gleichfalls von gravierendem Vorteil. Microsoft, gefüttert mit diesen Daten ging damit ans Werk und stellte den Oddworldern darauffolgend die X-Box vor, welche von den Abe-Machern mehr als begeistert aufgenommen wurde, da sie alles zu bieten hatte, was man sich für gute Games (im Sinne der Oddworlder) vorstellte.
    Interessant sind auch die Aussagen, die Lanning über die Entwicklung der Oddworld Inhabitants Studios selbst gemacht hat. So ist man heute in jedem Fall, dank der hervorragenden Hardware und nicht zuletzt auch aufgrund der „finanziellen Sicherheit“, die man erworben hat, in der Lage, wirklich sehr gute Spiele zu kreieren. Die Schleife zieht Lanning, in dem er auf die Anfänge der Oddworld Inhabitants zurück blickt. So habe man sich damals als „große Spieleschmiede“ gezeigt, geschützt – wenn man so will – von einem großen Label (Sony) und keinen hat es mehr interessiert, woher die Games kommen und wie die Games letztlich entstanden sind. Lanning ist mittlerweile aber davon überzeugt, dass es grundsätzlich interessanter ist, wenn man sich bewusst macht, woher eine Sache, in dem Fall ein Game, wirklich kommt. Diesen grundlegenden Aspekt führt Lanning auch ausführlicher aus. So sagt er, dass es – unabhängig von der Story oder dem Charakter – wichtig sei, dass sich die Leute während des Spiels doch selbst fragen, woher man die Idee für das Spiel hat und was die Macher dazu bewogen hat, eben genauso eine Geschichte, genauso einen Charakter zu schaffen. Erreichen wollen sie damit, so Lanning weiter, dass man die Dinge nicht einfach gegeben hin nimmt, sondern grundsätzlich mehr hinterfragt und sich damit mehr für entsprechende Vorhaben, Kreationen, usw. interessiert. Man will damit nicht erreichen, dass man auf sich aufmerksam macht und wie als Botschaftsverkünder auftritt, man will erreichen, das die Leute bemerken, dass man „einfach gute Geschichten erzählen“ möchte.
    Natürlich dürfen auch die Zukunftsaussichten in Sachen Oddworld Games nicht fehlen, zu denen sich Lanning gleichfalls, wenn auch knapp, geäußert hat. So sagt er, dass man für die Abe-Games, aber auch was die generellen Konsolengames betrifft, mehr und mehr in Richtung Internet-Gaming gehen wird. Allerdings fügt Lanning in diesem Zusammenhang dazu, dass bisher die X-Box die einzige Konsole sei, die den Anforderungen (technische Hinsicht) bisher am nächsten kommt und als ideale Grundlage dienen wird. Auch sieht er hier die nötigen Erweiterungsmöglichkeiten als wesentlich besser gegeben. Sein Ziel ist es in dem Zusammenhang auch, dass z.B. die Sprachausgabe nicht in Form von Texteinblendungen vonstatten geht, sondern vielmehr das man in der Lage ist direkt und augenblicklich mit anderen Gamern innerhalb eines Spiels zu kommunizieren. Lanning ist sich aber gleichfalls bewusst, dass zwar seiner Ansicht nach die X-Box dies wird als erstes realisieren können, man sich aber diesem Vorgang in kleinen Schritten nähern muss.
    Abschließend dürfen auch die Aussichten betreffend Abe’s neuen Abenteuern nicht fehlen. Neben Munch’s Odyssee werden noch drei weitere Teile exklusiv für die X-Box erscheinen. In welchem Umfang und was man konkret geplant hat, wurde allerdings noch nicht verraten. Dennoch darf man gespannt sein, denn in dem Zusammenhang sagte Lanning auch, dass man für Munch’s Odysee gerade mal knapp 50% der möglichen Kapazitäten der X-Box wirklich genutzt hat. Da man nun wesentlich mehr über die Potentiale weiß, werden die Folgegames sicherlich noch um einiges besser werden und grafisch dürfte sich garantiert ein schon fast vergessenes „Wow“-Gefühl wieder einstellen. Zur Info: auf dem unten eingefügten Pic, daß ist Lorne Lanning.

    Van_Helsings Meinung:
    Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich anfänglich auch geneigt war zu glauben, dass Microsoft die Oddworlder gekauft hatte. Wenn ich mir aber das Interview so vor Auge führe, bin ich ziemlich davon überzeugt, dass man „lediglich“ einen entsprechenden Vertrag geschlossen hat, der sich zunächst einmal nur auf die „Abe-Reihe“ bezieht. Unabhängig davon: betrachtet man die ganze Sache mit der X-Box realistisch und vor allem mal völlig wertfrei, dann ist die X-Box technisch gesehen die Konsole, die am meisten zu Leisten im Stande ist. Dies ist natürlich für die Perfektionisten von Oddworld Inhabitants mehr als nur willkommen – zeigten sie damals auf der PSX schon, dass man bis an die Grenzen der Möglichkeiten gehen mag und es auch umsetzt. Insofern darf man in jedem Fall gespannt sein, was uns die Oddworlder mittelfristig präsentieren werden.
    Wer sich das Originalinterview zu Gemüte führen möchte, der sei „gewarnt“: das Englisch ist dieses Mal extrem „schwer“ ausgefallen – deshalb habe ich auch versucht möglichst viel zu übersetzen und wiederzugeben. Sollte man es dennoch versuchen wollen *g*, das Interview ist über den Quellenlink zu erreichen.

    Quelle: www.gamesradar.com

  • Oddworld: Munch's Odyssee
    Oddworld: Munch's Odyssee
    Publisher
    Infogrames Entertainment S.A. (F)
    Developer
    Infogrames Entertainment S.A. (F)
    Release
    09.03.2002
    • Es gibt 17 Kommentare zum Artikel

      • Von Syxx Erfahrener Benutzer
        Nja! Mir ist es eigentlich egal, ob die für die XBox entwickeln. XBox sucks!
      • Von Hwoarang Benutzer
        Cool! Die News sind echt coooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooool!
      • Von Visel Erfahrener Benutzer
        naja Was soll es auf das Spiel kann ich gerne verzichten, jedoch etscheidet immer die Software bzw. der Kunde welche Konsole überlebt.
    • Aktuelle Oddworld: Munch's Odyssee Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
896928
Oddworld: Munch's Odyssee
„Abe-Vater“: Warum wir für die X-Box entwickeln und weitere interessante Aspekte
http://www.gamezone.de/Oddworld-Munchs-Odyssee-Spiel-25768/News/und-8222Abe-Vater-und-8220-Warum-wir-fuer-die-X-Box-entwickeln-und-weitere-interessante-Aspekte-896928/
19.03.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/03/Lanning.jpg
news