Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Oddworld: Strangers Vergeltung - Mit tiefer Stimme und lebender Munition auf Kopfgeldjagd - Leser-Test von PhilCassidy

    Die US-amerikanischen Spieleentwickler Oddworld Inhabitants wurden durch die Oddoworld Serie berühmt, die mit dem PSOne und PC Titel Oddworld: Abes Oddysee ihren Anfang nahm. Danach folgten Zwei weitere Spiele (Oddworld: Abes Exoddus und Oddworld: Munchs Oddysee). In letzter Zeit ist es allerdings sehr ruhig um die Serie geworden, was daran liegt, dass man seit 5 Jahren auf einen möglichen Nachfolger bzw. weiteren Teil der Reihe hofft. Das zuletzt erschienene Spiel der Oddworld Inhabitants trägt den Namen Oddworld: Stranger's Vergeltung und kam für die Xbox heraus. Die Erwartungen der Fans waren hoch, da der vorherige Teil Oddworld: Munchs Oddysee nicht grade der Kassenschlager war und auch weil die Entwicklungszeit rund 4 Jahre betrug. Ob die Erwartungen erfüllt wurden und das Spiel gelungen ist, lest ihr in meinem, nun schon 100 Review.

    Achtung Bösewichte, der Stranger ist da

    Wie der Name des Titels schon sagt, handelt es sich bei dem Protagonisten um dem kaltschnäuzigen Kopfgeldjäger Stranger. Dieses "Geschöpf" der Oddworld Welt hat ein ernstes Problem, was es zu lösen gilt. Genauer gesagt handelt es sich um eine Operation, die sich der Stranger hingeben will, da wortwörtlich sein Überleben davon abhängt. Doch der geforderte Betrag des Doktors ist hoch und so muss der Stranger erst mal einige weitere Banditen jagen und zur Strecke bringen. Doch im Verlaufe der Story überschlagen sich die Ereignisse so abrupt, dass es zur gewollten Operation nicht mehr kommt... .

    Jagd auf Munition...

    Um es mit den kleinen und großen Halunken aufnehmen zu können, braucht der Stranger natürlich irgendwelche Schlagkräftigen Argumente auf seiner Seite - seine doppelläufige Armbrust und seine Nahkampf Attacken. Doch Nahkämpfe werden im Verlaufe des Spiels nicht sonderlich viel einbringen, sodass unser Augenmerk vor allem der Armbrust gilt.
    Gespielt wird in der 3rd Person Sicht, wobei man aufgrund der Armbrust auch zur 1st Person Sicht wechseln kann, was auch ziemlich wichtig ist. Denn nur in der 1st Person Sicht kann man seine Armbrust mit den zahlreichen Munitionsarten nutzen. Beispielsweise hat man in einem Lauf, die sogenannten Fuzzles und in dem anderen Spinnen, die den Gegner "einfädeln".
    So schleicht man sich im hohen Gras zu einem Gegner und schießt Fuzzles auf ihn; dies hat zur Folge das dieser panisch im Kreis rennt und wir nun unsere Spinne einsetzen können um den Gegner einzuspinnen und mit Stranger's "Einsauger" einsaugen.
    Doch Munition währt nicht ewig und man sollte sich schon bald auf die Suche nach neuer machen. Dazu nimmt man die dafür geeignete Munition und schießt Tierchen ab, die mal in der Luft keuchen oder auf dem Boden umher fleuchen können. In jedem Fall muss man sich die Umgebung zu Nutze machen.

    Kommt her ihr "******", und stellt euch dem Stranger!

    Um im Spiel voran zu kommen, muss unser Protagonist die örtliche "Kopfgeldstube" besuchen, die in einer jeden Stadt der Wüstenlandschaft ist, in der ihr euch bewegt. Die Bewohner dieser Städtchen heißen "Clakkers" und sind eine Mischung aus Ente und Pinguin. Stranger kann sich mit diesen unterhalten, um Tipps für den aktuellen Auftrag oder ähnliches zu bekommen.
    Doch zurück zur Kopfgeldstube - dort angekommen genehmigt ihr euch einen Auftrag, den es zu erfüllen gilt. Bei diesen Aufträgen müsst ihr euch in der Welt umschauen und euch auf die Suche nach "Endgegnern" machen. Diese Gegner sind ziemlich groß und brauchen eine bestimmte und variierende Strategie um am Ende der Jagd als Sieger in die Stadt zu gehen. Leider ist es bis zu einem bestimmten Ganoven ein ziemlich harter und (wortwörtlich) steiniger Weg, der da vor Stranger liegt.
    Kleinere Banditen müssen immer mal wieder beseitigt werden um voran zu kommen.

    Geld regiert die "Oddworld"

    In den zahlreichen Umgebungen, wie den Wüstenlandschaften, den Kanälen, ein paar verlassenen Dörfern und idyllischer Fauna ist es schwer zu überleben und man muss sich des Öfteren ein paar "Upgrades" kaufen um sich gegen stärkere Gegner behaupten zu können.
    Dazu geht man in den sogenannten "Tante Henna Laden" (= Tante Emma Laden) um sich dort gegen Bares, der Währung Moolah, ein paar neue Sachen zu kaufen. Beispielsweise ein Munitionsupgrade um mehr Munition tragen zu können oder schlicht Munition, die man auch kaufen kann, wenn man es mit dem Jagen nicht so hat.
    Um sich Moolah zu verdienen nimmt man Kopfgeld Aufträge an. Jeder Gegner bringt einen bestimmten Betrag an Moolah ein. In Stranger's Welt heißt das Sprichwort somit: "Besser Lebendig als Tot". Sprich: Für Lebendig eingesaugte Gegner bekommt man mehr Moolah am Ende eines Auftrages gutgeschrieben, als wenn der Gegner tot eingesaugt wird.
    Dies gilt auch bei den Endgegnern, wo es sehr ratsam ist, diese lebendig einzufangen, da der zu gewinnende Betrag, wenn der Gegner lebendig ist, hoch angesetzt ist und man bei der Differenz zwischen Tot und Lebendig bei den Endgegnern zu Lebendig einfangen tendieren sollte.
    Natürlich ist es nicht schlimm, wenn der Gegner tot eingesaugt wird, da dies keine Auswirkungen auf den Story Verlauf hat. Meist gibt es auch noch das Problem, dass sich der Gegner nicht lebendig einfangen lässt (jeder Endgegner kann lebendig eingefangen werden!) so kann man das Prozedere auch so schnell wie möglich abschließen und den Endgegnern gen Himmel "verabschieden".

    Hier eine kurze Zusammenfassung der technischen und restlichen Seite, die Oddworld: Stranger's Vergeltung zu bieten hat:
    Grafik: Die Welt um Stranger wurde gut gestaltet, die abwechslungsreichen Gebiete, Charaktere und das Gefühl von "Trockenheit" zwischen den Aufträgen macht durchaus Laune - 9 von 10 möglichen Punkten.
    Sound: Stranger's auffällig tiefe Stimme und die skurril sprechenden Synchronsprecher sind anfangs Gewöhnungsbedürftig aber man gewöhnt sich schnell dran, die SFX ist ebenfalls gelungen - 8 von 10 möglichen Punkten.
    Steuerung: Die einfache Steuerung und die immer gut angesetzte Kameraperspektive stören nicht im geringsten - 9 von 10 möglichen Punkten.
    Schwierigkeitsgrad: Da das Spiel schnell einem was abverlangt ist der Schwierigkeitsgrad dementsprechend. Die vielen Gegner müssen mit viel Taktik erledigt werden um nicht als Zielscheibe zu dienen. Dank der "Quick Save" Funktion wird das Leben des Stranger's ein wenig leichter - Niedrig-Mittel-Hoch.

    Fazit: Wer noch ein gutes Xbox Spiel sucht dürfte mit "Oddworld: Stranger's Vergeltung" sicherlich zufrieden sein. Die Grafik überzeugt, der Sound ist gelungen und auch die Steuerung verlangt einem nicht zu viel ab. Die Idee mit der "lebendigen Munition" ist gut umgesetzt und abwechslungsreich. Einzig allein der Schwierigkeitsgrad fällt mit der Schwere auf, die sich aber dank der "Quick Save" Funktion wieder aufhebt - Sehr Gutes Abenteuer.
    Derzeit wird an einem Remake des Spiels für die Playstation 3 gearbeitet, ein weiterer Teil der Reihe scheint ebenfalls geplant.

    Negative Aspekte:
    Schwierigkeitsgrad ist hoch ausgefallen, gewöhnungsbedüftige Synchronstimmen, Strategisches Vorgehen nicht jederman´s Sache, geringer Wiederspielwert

    Positive Aspekte:
    gute Grafik, einfache Steuerung, lebendige Munition, interessante Charaktere, gute Story, "Quick Save" Funktion

    Infos zur Spielzeit:
    PhilCassidy hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Oddworld: Strangers Vergeltung

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: PhilCassidy
    8.8
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    9/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Oddworld: Strangers Vergeltung
    Oddworld: Strangers Vergeltung
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Oddworld Inhabitants
    Release
    03.03.2005

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Super Meat Boy Release: Super Meat Boy NBG EDV Handels &Verlags GmbH & Co. KG , Team Meat
    Cover Packshot von Axiom Verge Release: Axiom Verge
    Cover Packshot von Earthnight Release: Earthnight
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1010256
Oddworld: Strangers Vergeltung
Oddworld: Strangers Vergeltung - Mit tiefer Stimme und lebender Munition auf Kopfgeldjagd - Leser-Test von PhilCassidy
http://www.gamezone.de/Oddworld-Strangers-Vergeltung-Spiel-25771/Lesertests/Oddworld-Strangers-Vergeltung-Mit-tiefer-Stimme-und-lebender-Munition-auf-Kopfgeldjagd-Leser-Test-von-PhilCassidy-1010256/
04.09.2010
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/02/TV2005012115513700.jpg
lesertests