Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Outlaw Golf 2 im Gamezone-Test

    Outlaw Golf 2 bietet uns neuerdings nicht nur viel nackte Haut sondern auch einen gelungenen Online-Mode.

    Outlaw Golf geht in die zweite Runde und bietet uns noch mehr Kurse, noch mehr Spielvariationen und noch mehr nackte Haut. Vom Gameplay her aber hat sich nicht viel geändert, nach wie vor handelt es sich bei diesem Spiel um eine recht zugängliche Golfsimulation die besonders in der Gruppe ihren ganzen Spielspaß entfalten kann. Wohl aus diesem Grunde besitzt Outlaw Golf 2 erstmalig einen Online-Mode der es uns erlaubt mit bis zu drei weiteren Spielern den Rasen umzugraben.

    Denn wie man es von einem Outlaw-Spiel erwarten darf gibt es wieder viele freche Sprüche und einen Caddy dem man schon mal den Schläger um die Ohren hauen darf. Derweil sind die Charaktere selbst nicht von schlechten Eltern, sie saufen und fluchen bis sich die Balken biegen und sparen auch nicht mit manch sexueller Anspielung, wenn es sein muss auch mit der nackten Hand auf der Rundung.

    Singleplayer

    Sexy Summer Sexy Summer Für den Spaß alleine vor dem Schirm bietet uns Outlaw Golf 2 eine große Auswahl verschiedener Spielmodi, die sich zwar meist an den original Golfregeln orientieren aber leicht variieren. Auch macht es einen unterschied mit welchem Charakter wir spielen welche Turniere uns in der sogenannten "Tour" angeboten werden. Es existiert also nicht eine "Tour-Meisterschaft" für alle Charaktere, sondern jeder Charakter besitzt seine individuellen Herausforderungen. Das bläht den Gesamtumfang des Spieles ganz schön auf und motiviert den Spieler sich mit jedem Charakter zu befassen, statt einen zu bevorzugen. Denn nur so kommt man an all die freischaltbaren Dinge, wie die immer enger werdenden Klamotten der weiblichen Spieler.

    Killer Miller Killer Miller Ebenfalls viel Freizuschalten gibt es auf dem Testgelände, wo es verschiedenste Aufgaben zu erfüllen gibt. Das beginnt mit so einfachen Dingen wie mit dem Ball ein Ziel zu treffen, ihn möglichst weit zu schießen und bietet uns sogar ein Rennen mit den Golfcarts, wobei man geheime Schläge gewinnen kann. Insgesamt 25 Herausforderungen warten auf dem Testgelände darauf bestanden zu werden.

    Die Spielarten

    Ansicht beim Putten Ansicht beim Putten Insgesamt 13 verschiedene Spielarten bietet uns Outlaw Golf 2. Im Schaukampf und im Netzwerkspiel kann man frei aus den Gebotenen wählen, in der Tour-Modus hingegen wird die Spielart durch das Event vorgegeben. Die einfachste Variante ist der "Stroke" für bis zu vier Spieler und das "Match" für zwei Spieler. Spielt man die Singleplayer-Tour, werden die weiteren Spieler von der CPU gesteuert. Beim "Best Ball" zählt jeweils nur die beste Wertung eines Spielers pro Loch, wohingegen sich jedes Team beim "Scramble" den zu schlagenden Ball aussuchen kann. Die "Ein und Alles" Spielvariante ist nur etwas für Hardcore-Zocker, geht es dabei doch darum mit nur zwei Schlägern, nämlich dem Driver und dem Putter das Spiel zu bestehen. Etwas Glück braucht man beim "Casino"-Mode, wo man für seinen Ball bezahlen muss und der Sieger jedes Lochs die Kohle abkassieren kann. Das es bei der "Time Attack" um die Zeit geht erklärt sich von selbst, dagegen muss man "Bingo Bongo" schon mehrmals gespielt haben um das Punktesystem auch nur im Ansatz zu verstehen. Ähnliches trifft auf "Hi Lo" zu, bei dem der höchste und der zweithöchste Ball eines Teams miteinander verglichen werden. Der "Vegas"-Mode schließlich ist für zwei gegen zwei Teams gedacht, wobei die Punkte der einzelnen Spieler pro Team addiert werden. So richtig verrückt wird es dann noch im "Baseball"-Mode, wobei es sich tatsächlich um ein Golfspiel mit Baseball-Regeln handelt. Für die ganz harten Spieler existiert noch der "Pick up Sticks"-Mode, bei dem der jeweilige Gewinner dem Verlierer einen Schläger wegnehmen kann. Ihr solltet mal sehen was auf dem Schirm abgeht wenn die Spieler auf dem Green versuchen mit einem Driver einzulochen.

    Multiplayer

    Freche Cutscenes Freche Cutscenes Wie bereits erwähnt besitzt Outlaw Golf 2 einen ausführlichen Online-Mode der es uns erlaubt fast alle Spielvarianten auch online auszutragen. Bis zu vier Spieler können sich miteinander verbinden und sich zeigen wie man seinen Caddy fachgerecht verprügelt. Zwar gibt es online nicht alle 13 Offline-Spielmodi, dafür haben sich die Entwickler eine andere praktische Kleinigkeit einfallen lassen, und zwar das Simultanspiel. Wie der Name schon vermuten lässt umgeht dieser Mode die Wartezeit auf den jeweils anderen Spieler, da alle Golfer gleichzeitig schlagen können. Sind alle vier durch beginnt die nächste Runde.

    Grafik: Standardkost

    Flasche leer Flasche leer So gut die gesamte Präsentation von Outlaw Golf 2 auch gelungen ist, so mager gibt sich die Grafik selbst. Denn bis auf unsere Spielcharaktere, die wirklich gut aussehen und sich nicht verstecken müssen, wirkt die restliche Grafik eher einfach und unmotiviert. Derweil sind die Kurse selbst durchaus gelungen und vor allem gut spielbar, das Gezeigte fürs Auge aber wirkt oft flach und nur wenig detailliert. Besonders aus der Rolle fallen dabei die Zuschauer rund um den Kurs, die aussehen wie Pappkartons auf Füßen. Derweil entbehrt es nicht einer gewissen Komik im strömenden Regen halbnackte Zuschauer in Badehosen rund um den Kurs stehen zu sehen.

    Sound: In Ordnung

    Flyby über den Kurs Flyby über den Kurs Das A und O der Soundkulisse sind die frechen aber leider im Englisch belassenen Sprüche unserer Spieler und des Kommentators aus dem Off, sowie die vielfältigen gebotenen Soundtracks, die für jeden Musikgeschmack etwas bereithalten sollten. Vorbildlich, dass man auch den eigenen Soundtrack auf der Xbox-Festplatte nutzen kann. Ebenfalls sehr lustig ist das Feature den Spieler der eben am Zug ist zu ärgern. Denn drückt man als Wartender die X-Taste, gibt unser Spieler einen bösen Spruch ab und das Joypad der Mitspielers beginnt zu vibrieren. Auf diese Art und Weise kann man versuchen den Gegenspieler zu beeinflussen.

    Outlaw Golf 2 (PS2)

    Singleplayer
    7,5 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    7/10
    Gameplay
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Viele Spielvarianten
    gelungene Soundkulisse
    besonders gelungene Multiplayer-Modi
    Unterdurchschnittliche Grafik
  • Outlaw Golf 2
    Outlaw Golf 2
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Release
    27.01.2005

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von WWE All Stars Release: WWE All Stars THQ
    Cover Packshot von Pro Evolution Soccer 2010 Release: Pro Evolution Soccer 2010 Konami
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990146
Outlaw Golf 2
Outlaw Golf 2 im Gamezone-Test
Outlaw Golf 2 bietet uns neuerdings nicht nur viel nackte Haut sondern auch einen gelungenen Online-Mode.
http://www.gamezone.de/Outlaw-Golf-2-Spiel-26313/Tests/Outlaw-Golf-2-im-Gamezone-Test-990146/
28.01.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/01/TV2005012814541500.jpg
tests