Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Panzer General 2: Runden-Strategie mit Kult-Status - Leser-Test von BigJim

    Panzer General 2: Runden-Strategie mit Kult-Status - Leser-Test von BigJim PANZER GENERAL II: Allied General gehört zu einem der ersten Titel der legendären PG-Reihe aus dem Hause SSI. Elf Jahre sind seit seiner Veröffentlichung vergangen. Für Fans ist er nicht etwa nur ein x-beliebiges Strategiespiel, sondern mehr schon eine Art Sammelobjekt. Produziert wird die Serie schon längst nicht mehr. Wer eines der seltenen Exemplare ergattern will, dem bleibt meist nur noch der Weg über Auktionsplattformen. Dort stehen die "Panzergeneräle" hoch im Kurs, und es werden zum Teil beachtliche Summen geboten.

    ALLIED GENERAL spielt wie sein Vorgänger während des Zweiten Weltkrieges. Wieder übernimmt der PC-Stratege das Kommando über deutsche oder alliierte Streitkräfte. Nach Selbsteinschätzung entscheidet er sich dabei zwischen zwei Schwierigkeitsgraden (leicht/schwer). Im Gegensatz zum ersten PANZER GENERAL lassen sich nun zudem viele kleinere Extras einstellen. Dazu gehören vor allem die Wetterbedingungen (Weather) und die Anzeige für verborgene Feindkräfte (Show Hidden Units), die darüber entscheidet, ob gegnerische Einheiten dargestellt werden. Angriffen durch den Computergegner werden natürlich grundsätzlich angezeigt.

    Für heutige Verhältnisse wirkt PG II wie aus grauen Vorzeiten. Die insgesamt fünf europäischen Kampagnen mit ihren über 50 Einzel- und Mehrspielerkarten präsentieren sich in schmuckloser 8Bit-Grafik und drögen 2D-Animationen. Das sieht nicht besonders hübsch aus, ändert aber dankenswerterweise nichts am "Suchtfaktor Rundenstrategie". Der Zahn der Zeit hat jedenfalls am Spielprinzip wenig nagen können.

    Bedienkomfort und Interface gleichen die dröge Optik wieder etwas aus. Tatsächlich steuert sich ALLIED GENERAL sehr einsteigerfreundlich. Man muß nicht einmal ins Begleithandbuch schauen, findet sich schnell zurecht. Alles wird durch entsprechende "Fenster" angezeigt. So erhält der Spieler einen raschen Überblick im Bezug auf Schlachtfelder, Stärke der Streitkräfte, Verluste, Wetterbedingungen, Aufmarschwege, Einheitentypen und eben alle Informationen, die Feldherren zum erfolgreichen Handeln benötigen.

    Schlachten werden durch das Halten und Einnehmen von Hexfeldern, in denen die Karten bzw. Gefechtsräume aufgeteilt sind, gewonnen. Der Computer legt dabei die Anzahl der Runden fest. Jede Runde besteht aus zwei Zügen, nämlich dem eigenen Zug und dem des Gegners. In etwa so wie beim Schachspiel. Nur können bei PANZER GENERAL eben mehrere Einheiten pro Zug bewegt werden. Panzer und Infanterie übernehmen dabei die Rolle von "Bauer" und "Pferd". Die Waffengattungen werden dabei entsprechend ihren Besonderheiten eingesetzt. Artillerie hat eine starke Feuerkraft und kann weit entfernte Ziele unter Beschuß nehmen, ist aber vergleichsweise unbeweglich. Am effektivsten ist daher immer noch der Panzer. Keine andere Waffe vereinigt Mobilität, Abwehr- und Feuerstärke so in einem Gerät wie er.

    Die Luftwaffe mit ihren Jagdfliegern und Bombern erweist sich ebenfalls als immer wieder hilfreich, hat aber letzten Endes nur unterstützende Bedeutung, da sie keine Städte oder Häfen einzunehmen vermag. Das bleibt den Bodentruppen vorbehalten. Es gibt auch "neutrale Gebiete" (Schweden, Schweiz), die nicht betreten oder überflogen werden dürfen. Blaue Linien markieren solche Staaten.

    Werden gegnerische Städte besiegt oder Einheiten vernichtet, winken dem Spieler sogenannte "Prestigepunkte". Diese steigern unser Ansehen im Generalstab. Umgekehrt gibt es für verlorene Schlachten und Einheiten Punktabzug. Das ist natürlich ärgerlich, zumal wir besagte Punkte dringend brauchen, um damit vor Beginn der nächsten Mission Einheiten, Soldaten und Gerät zu kaufen. Die Kerneinheiten bleiben dem Spieler über die gesamte Kampagne erhalten und sammeln Erfahrungswerte, sofern sie nicht im Kampf zerstört werden. Unsere Einheitentypen lassen sich mit zunehmendem Spielfortschritt immer weiter aufrüsten (Upgrade-Funktionen), vorausgesetzt natürlich, wir verfügen über ausreichend Punkte.

    Übrigens: Das eventuell auftauchende Hinweissymbol in der oberen Leiste mit der Meldung "Killroy was here" ist ein Scherz der Programmierer und kein Computer-Virus.

    Negative Aspekte:
    dröge Optik

    Positive Aspekte:
    motivierendes Spielprinzip, lange Spielzeit

    Infos zur Spielzeit:
    BigJim hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

  • Panzer General 2
    Panzer General 2
    Publisher
    Mindscape
    Developer
    Strategic Simulations, Inc.
    Release
    1995

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Halo Wars 2 Release: Halo Wars 2 Microsoft , 343 Industries
    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    Cover Packshot von Halo Wars Release: Halo Wars Ensemble Studios
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004958
Panzer General 2
Panzer General 2: Runden-Strategie mit Kult-Status - Leser-Test von BigJim
http://www.gamezone.de/Panzer-General-2-Spiel-26580/Lesertests/Panzer-General-2-Runden-Strategie-mit-Kult-Status-Leser-Test-von-BigJim-1004958/
29.08.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/06/panzer_general_2_1_.jpg
lesertests